Mittwoch • 17. Oktober
Bernhard Rothen über Bruder Klaus
10. Juni 2018

Von Mani Matter zu Bruder Klaus

Bernhard Rothen: „Eine Gemeinschaft lebt von der Liebe, die sich vielfältig einsetzt.“ Foto: Fritz Imhof
Bernhard Rothen: „Eine Gemeinschaft lebt von der Liebe, die sich vielfältig einsetzt.“ Foto: Fritz Imhof
Nach 20-jähriger Vorarbeit beschreibt Pfarrer Paul Bernhard Rothen im Buch „Der Name Jesu sei euer Gruss“ die Bedeutung des „Friedensstifters im Herzen Europas“. Anlässlich der Vernissage konnten wir mit ihm darüber sprechen.

Herr Rothen, Ihr neues Buch soll etwas mit Mani Matter zu tun haben …

Zu meiner Zeit als Maturand erschienen Mani Matters „Sudelhefte“. In ihnen las ich, dass er eine „Verteidigung des Christentums“ verfassen wollte. Dazu kam es wegen seines frühen Todes nicht. Mir aber gab dieses grosse Vorbild den Anstoss dazu, Theologie zu studieren.

Wie kamen Sie in der Folge dazu, sich näher mit Bruder Klaus zu beschäftigen?

Die Theologie führte mich zu Luther. Von ihm lernte ich das unbedingte Vertrauen zum Bibelwort. Wenn man den Details und dem grossen Spannungsbogen der Bibel beharrlich und präzise nachdenkt, gewinnt man Erkenntnisse, die befre...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.