Freitag • 15. November
Mit Matthias "Kuno" Kuhn im Gespräch
20. Oktober 2019

„Macht Jünger – nicht Kirchen!“

Matthias „Kuno“ Kuhn: „Ich lasse andere in mein Leben schauen.“ Foto: idea/Helena Gysin
Matthias „Kuno“ Kuhn: „Ich lasse andere in mein Leben schauen.“ Foto: idea/Helena Gysin
Der Auftrag ist klar: Menschen sollen Jesus kennen lernen. Doch wie soll das gehen? Matthias Kuhn frischt das alte Bild von Jüngerschaft auf und ruft nach einer weiteren Reformation in unseren Kirchen und Gemeinden.

(idea) - Matthias Kuhn - oder darf ich "Kuno" sagen? Du hast ein Buch geschrieben mit dem Titel "Jüngerschaft". Warum? 
Ich wusste schon seit Jahren, dass ich ein Buch schreiben sollte, indem ich die Meilensteine als Gemeindebauer aufzeige. Es ist kein Lehrbuch, der Inhalt ist aus der Praxis und für die Praxis und vermittelt meine Herzensanliegen.

Du empfindest, dass Christen "Lehre und Leben" zu stark trennen. Wie bringt man beides wieder zusammen?
Die Kirche hat sich in der Vergangenheit auf Lehre spezialisiert. Das eigentliche Leben findet dann aber nach der Predigt ausserhalb der Kirchenma...

ANZEIGE