Dienstag • 2. Juni
Verband christlicher Hotels
31. März 2020

Home-Office im Hotelzimmer

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr sieht sich der Verband christlicher Hotels herausgefordert wie noch nie. Im Bild: VCH-Präsident Bühler. Foto: zvg
Ausgerechnet im Jubiläumsjahr sieht sich der Verband christlicher Hotels herausgefordert wie noch nie. Im Bild: VCH-Präsident Bühler. Foto: zvg
Der Verband Christlicher Hotels VCH hat in seinen 125 Jahren Existenz schon zwei Weltkriege erlebt. Sein Präsident Philip Bühler gibt Einblick, wie die Mitgliederbetriebe die Corona-Krise bewältigen.

(idea) - 125 Jahre VCH - was wurde aus der geplanten Jubiläumsfeier des Verbandes, Philip Bühler?

ANZEIGE

Bühler: Die Mitgliederversammlung und die Jubiläumsfeier mussten abgesagt werden. Eine Durchführung wäre nicht mehr möglich gewesen. Wir haben diesen Entscheid etwas hinausgezögert, weil es uns grundsätzlich wichtig erschien, in diesen Zeiten zusammenzustehen. Aus heutiger Sicht ist klar, dass es weder möglich noch verantwortbar gewesen wäre. In welcher Form wir diesen Anlass zu einem späteren Zeitpunkt nachholen werden, ist zurzeit offen. Der Vorstand hat sich dazu noch nicht festgelegt.

Was erleben die Betriebe aktuell?

Alle Betriebe haben massive Umsatzeinbussen. Einige bleiben bis 19. April ganz geschlossen. Das ist nachvollziehbar, da sich aktuell in den wenigsten Fällen ein Hotel kostendeckend betreiben lässt. Einige halten aber den Betrieb aufrecht - nicht zuletzt auch, um ein Zeichen zu setzen und in dieser Zeit für Gäste da zu sein, trotz Krise.

Was unternehmen die Hotels?

Einzelne bieten "Home-Office im Hotelzimmer" an oder beherbergen Pflegefachpersonal. Auch das sind wichtige Aufgaben, die wir zurzeit haben. Sicher sind alle gefordert, jetzt ihre Kosten soweit wie möglich zu senken, auch über Kurzarbeit. Es ist ein grosser Balanceakt in Sachen Mitarbeiterplanung, Investitions- und Liquiditätsplanung. - Auch ein Balanceakt zwischen Gottvertrauen und unternehmerischer Verantwortung.

Was ist der Appell an die ausbleibenden Gäste und an unsere Leserschaft?

Buchen Sie bei uns! Vielleicht nicht jetzt, aber spätestens nach der Krise! Warum nicht die geplanten Ferien im Ausland dieses Jahr in der Schweiz verbringen? Und bei aller Liebe zu Zoom, Skype und Co.: Es geht nichts über ein persönliches Zusammentreffen in einer perfekt vorbereiteten Umgebung, begleitet von einwandfreiem Service. Denken Sie daran, wenn man das wieder darf! (Interview: David Gysel)

 

125 Jahre VCH
Zum Verband Christlicher Hotels gehören 36 Hotelbetriebe. Die auf den 30. und 31. März geplante Jahresversammlung mit anschliessender Jubiläumsfeier, einem Brunch und einem Dankgottesdienst im Parkhotel Gunten musste abgesagt werden. Die Corona-Krise trifft die Hotels schwer. Einige Häuser haben immer noch geöffnet, teils für Home-Office, für Pflegepersonal, das eine Auszeit braucht, oder für Menschen,  die froh sind um Unterkunft mit Verpflegung. Die christlichen Hoteliers zählen in dieser Zeit auf Personen, die Gutscheine direkt beim Hotel beziehen oder ein ermutigendes Wort an ihr Lieblingshotel schreiben und für ihre Betriebe und die Angestellten beten.