19. Dezember 2020

Irak

Weihnachten wird nationaler Feiertag für alle Bürger

Die Flagge des Irak. Foto: pixabay.com
Die Flagge des Irak. Foto: pixabay.com

Bagdad (idea) – Im Irak ist Weihnachten (25. Dezember) nun ein nationaler Feiertag für alle Bürger. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Parlament am 16. Dezember einstimmig verabschiedet, wie der Nachrichtendienst AsiaNews berichtet.

Der chaldäisch-katholische Auxiliarbischof von Bagdad, Basilio Yaldo, bezeichnete die Abstimmung als historisch, „denn heute ist Weihnachten wirklich ein Fest für alle Iraker“ geworden. In der Vergangenheit habe die Regierung ausschließlich den Christen einen freien Tag gewährt. Yaldo sieht in der neuen Regelung eine Reaktion der Politik auf den angekündigten Besuch von Papst Franziskus im März 2021: „Dies ist eine der ersten Früchte, von denen wir hoffen, dass sie in Zukunft viele weitere bringen werden.“

Der Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche, Kardinal Louis Raphael I. Sako (Bagdad), begrüßte die Entscheidung ebenfalls. Sie bestätige die Bedeutung der Christen im Irak.

Nach Angaben Sakos gab es vor 2003 etwa 1,9 Millionen Christen im Irak. Derzeit sollen es weniger als eine halbe Million sein. Die chaldäisch-katholischen Christen sind eine der größten christlichen Gemeinschaften im Land.