Dienstag • 23. Oktober
Vorwurf
09. Februar 2018

Kurdische Miliz zwangsrekrutiert Christen für Kämpfe in Afrin

Heidelberg/Göttingen (idea) – Die Kämpfe zwischen der türkischen Armee und der syrischen Kurdenmiliz YPG um die nordsyrische Stadt Afrin halten an. Die Türkei betrachtet die Miliz wegen ihrer ideologischen Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) als Terrororganisation. Aus Sicht des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bedroht sie die nationale Sicherheit der Türkei, weil sie große Gebiete entlang der syrisch-türkischen Grenze kontrolliert. Vor diesem Hintergrund werde der Kurdenmiliz aber zu Unrecht ausschließlich die positive Rolle des Verteidigers zugesprochen, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Aramäer in Deutschland, Daniyel Demir (H...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.