Sonntag • 15. September
Deutschlandbesuch
21. Mai 2019

Koptischer Papst: Wir erwarten eine friedliche Entwicklung

Das Oberhaupt der koptisch-orthodoxe Kirche, Papst Tawadros II., in Unna. Screenshot: ideaHeute
Das Oberhaupt der koptisch-orthodoxe Kirche, Papst Tawadros II., in Unna. Screenshot: ideaHeute

Unna (idea) – Die koptisch-orthodoxe Kirche erwartet eine friedliche Entwicklung in Ägypten. Das sagte ihr Oberhaupt, Papst Tawadros II., im Gespräch mit der TV-Nachrichtensendung „ideaHeute“. Der 66-Jährige hielt sich bis zum 20. Mai zu einem Besuch in Deutschland auf. In Unna weihte er eine koptische Kirche. Nach Angaben von Menschrechtsorganisationen werden christliche Kopten in Ägypten verfolgt und bedroht. So würden sie Opfer von Brandschatzungen, Plünderungen, Morden auf offener Straße, Entführungen und sexuellem Missbrauch. Die Behörden zögen die Täter oft nicht zur Rechenschaft, sondern erklärten sie bestenfalls für geisteskrank. Stattdessen würden vielfach die...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.