Montag • 13. Juli
Vorwürfe
23. Oktober 2019

IGFM: Erdoğan weist Christen aus der Türkei aus

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan. Foto: picture-alliance/dpa
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan. Foto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat seit 2017 etwa 70 Christen aus der Türkei ausgewiesen. Einreiseverbote für Christen und Ausweisungen nehmen ein immer größeres Ausmaß an. Diesen Vorwurf erhob der Vorstandssprecher der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM), Martin Lessenthin (Frankfurt/Main) vor Journalisten am 23. Oktober in Berlin.

Anlass war die Vorstellung der Jahrbücher „Religionsfreiheit 2019“ und „Christenverfolgung 2019“. Lessenthin zufolge will Erdoğan die „totale Gleichschaltung“ in der Türkei. Betroffen seien evangelische Christen aus Deutschland, Großbritannien, Finnland, USA, Neuseeland, Kanad...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Kultur Kein Corona-Geld für christliche Künstler?
  • EDU Daniel Frischknecht – wohin führt der neue Präsident die EDU?
  • Bibelgesellschaft Eva Thomi nimmt Abschied
  • Endzeit Gerhard Maier: „Jesus hat sich noch nie verspätet!“
  • mehr ...