Donnerstag • 19. Oktober
Bibel TV
02. Oktober 2017

Dienstleister „für Gottes kostbares Wort“

Den Geburtstag feierte der christliche Sender am 30. September mit einem ökumenischen Dankgottesdienst in der evangelischen Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg mit 1.600 Gästen aus ganz Deutschland. Foto: BibelTV
Den Geburtstag feierte der christliche Sender am 30. September mit einem ökumenischen Dankgottesdienst in der evangelischen Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg mit 1.600 Gästen aus ganz Deutschland. Foto: BibelTV

Hamburg (idea) – Bibel TV ist 15 Jahre alt geworden. Den Geburtstag feierte der christliche Sender am 30. September mit einem ökumenischen Dankgottesdienst in der evangelischen Hauptkirche St. Michaelis (Michel) in Hamburg mit 1.600 Gästen aus ganz Deutschland. Der Geschäftsführer von Bibel TV, Matthias Brender (Hamburg), zeigte sich dankbar für die wachsende Reichweite. 250.000 Zuschauer erreiche man täglich. An manchen Tagen, wie etwa an Karfreitag, seien es bis zu 600.000. Aufgabe des Senders sei es, dafür zu sorgen, dass Menschen Gott kennenlernten: „Er geht jedem Einzelnen hinterher.“ Bibel TV verstehe sich als Dienstleiter „für Gottes kostbares Wort“.

ANZEIGE

Oberkirchenrat: Bibel TV gibt Antworten auf Lebensfragen

Der Vorsitzende des Programmbeirates, Oberkirchenrat Prof. Ulrich Heckel (Stuttgart), erinnerte in seiner Predigt daran, dass Bibel TV einen wichtigen Auftrag wahrnehme: „Wir leben in einer Mediengesellschaft. Was dort nicht vorkommt, gibt es nicht.“ Viele Menschen hätten eine geistliche Sehnsucht und suchten Antworten auf die Grundfragen des Lebens: „Woher komme ich und wohin gehe ich? Was ist meine Aufgabe? Was bleibt, wenn ich vergehe?“ Bei Bibel TV fänden sie die Antworten.

Gebetshausleiter: Danken auch in hoffnungslosen Situationen

Der Leiter des Gebetshauses Augsburg, Johannes Hartl, rief dazu auf, auch in hoffnungslosen Situationen Gott „glaubensvoll zu danken“ – in der Gewissheit, dass Jesus aussichtlose Situationen sprengen könne. Das christliche Medienwerk wurde 2001 auf Initiative des Bonner Verlegers Norman Rentrop gegründet und ging am 1. Oktober 2002 erstmals auf Sendung. An dem ökumenisch ausgerichteten Sender sind neben der Rentrop-Stiftung die beiden großen Kirchen und die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) sowie mehrere Missionswerke und christliche Organisationen beteiligt. Träger ist eine gemeinnützige GmbH mit 16 Gesellschaftern. Die katholische und evangelische Kirche halten zusammen 25,5 Prozent der Anteile. 2016 nahm Bibel TV 11,6 Millionen Euro ein. Darunter waren 7,7 Millionen als Spenden von 57.000 Unterstützern. Das Programmheft erreicht monatlich 260.000 Bezieher.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.

15 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.