Mittwoch • 17. Oktober
USA
06. Juni 2018

Christlicher Bäcker bekommt vor dem Obersten Gerichtshof Recht

Der Konditor wies die künstlerische Umsetzung einer eigens für diesen Anlass hergestellten Kreation aus Glaubensgründen zurück, bot ihnen aber bereits fertige Konditoreiwaren an. Foto: pixabay.com
Der Konditor wies die künstlerische Umsetzung einer eigens für diesen Anlass hergestellten Kreation aus Glaubensgründen zurück, bot ihnen aber bereits fertige Konditoreiwaren an. Foto: pixabay.com

Washington (idea) – Ein Konditor darf Aufträge von homosexuellen Partnern aus religiösen Gründen ablehnen. Das hat der Oberste Gerichtshof der USA entschieden und damit einen sechs Jahre andauernden Rechtsstreit zwischen dem christlichen Bäcker Jack Phillips (Lakewood/Bundesstaat Colorado) und der Bürgerrechtskommission von Colorado beendet. Die gleichgeschlechtlichen Partner Charlie Graig und David Mullins wollten 2012 in der Konditorei „Meisterstück“ von Phillips eine Hochzeitstorte in Auftrag geben. Der Konditor wies die künstlerische Umsetzung einer eigens für diesen Anlass hergestellten Kreation aus Glaubensgründen zurück, bot ihnen aber bereits fertige Konditoreiware...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.