Donnerstag • 19. Oktober
Helfer in der Not
09. Oktober 2017

Taxifahrer nimmt gestrandete christliche US-Band auf

Die kalifornische Band „Cadence Please“ und der Taxiunternehmer Stefan Traxel (rechts). Foto: Facebook/Cadence Please
Die kalifornische Band „Cadence Please“ und der Taxiunternehmer Stefan Traxel (rechts). Foto: Facebook/Cadence Please

Dahn (idea) – Ein Taxiunternehmer in der Pfalz ist für eine christliche Musikgruppe aus den USA zum Retter in der Not geworden. Die kalifornische Band „Cadence Please“, die auf einer zweimonatigen Europatour evangelistische Konzerte gibt, war in der Nacht zum 7. Oktober mit ihrem Kleinbus – einem alten Ford Transit – mit einer Panne an einer Bundesstraße liegengeblieben. Sie befand sich auf dem Weg von Rom nach England. Die Polizei verständigte um ein Uhr den Taxiunternehmer Stefan Traxel in Dahn (Südpfalz), um die fünf Männer, zwei Frauen und zwei Kinder (3 und 4 Jahre) in ein Hotel zu bringen. Doch die Versuche von Traxel, für die Gestrandeten eine Herberge zu finden, blieben erfolglos. Also nahmen er und seine Frau die Gruppe bei sich für eine Nacht auf und verpflegten sie. Die Musiker waren von der Gastfreundschaft so begeistert, dass sie spontan am Küchentisch ein Konzert gaben. Als Instrumente dienten eine Gitarre und Glasflaschen. Traxel äußerte sich gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea voll des Lobes über die Bandmitglieder: „Sie sind sehr freundliche, fröhliche, offene und gut erzogene Menschen, die schön singen.“ Beim Frühstück hätten sie um den Küchentisch gestanden und zusammen gebetet: „Das fand ich sehr rührend.“ Laut Traxel hat die Panne ein Loch in die Bandkasse gerissen. Allein die Kosten für das Abschleppen und die Reparatur des von einem rumänischen Pastor geliehenen Busses beliefen sich auf rund 1.000 Euro. Die Band um ihren Leiter Pierce Westfall aus dem kalifornischen Modesto finanziert ihre Europatour durch Spenden bei ihren Auftritten und bietet ihre Arbeitskraft an. So strichen die Musiker in Spanien ein Haus und halfen Familien bei einem Umzug in Lyon (Frankreich). Seit 2013 gibt die Band Anbetungskonzerte. „Wir haben das Verlangen, ein Licht Christi zu sein“, heißt es in einer Selbstdarstellung der Band.

ANZEIGE

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.