Mittwoch • 17. Oktober
Theologie
07. Juni 2018

Streitgespräch: Wie historisch zuverlässig ist das Neue Testament?

v.l.: Die Theologieprofessoren Udo Schnelle und Armin Baum. Foto: Philipp von Ditfurth
v.l.: Die Theologieprofessoren Udo Schnelle und Armin Baum. Foto: Philipp von Ditfurth

Wetzlar (idea) – Wie historisch zuverlässig sind die Aussagen im Neuen Testament? Dazu haben die Theologieprofessoren Udo Schnelle (bis 2017 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Armin Baum (Freie Theologische Hochschule in Gießen) ein Streitgespräch auf Einladung der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) geführt. Laut Schnelle sind die Evangelien nicht allein danach zu lesen, ob historisch etwas stimmt oder nicht. So beanspruche das Johannesevangelium keine historische Augenzeugenschaft, sondern eine theologische. Der 65-Jährige ist Vertreter einer historisch-kritischen Theologie. Seine „Einleitung in das Neue Testament“ wurde mehr als 30.000 Mal ve...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

66 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.