Samstag • 7. Dezember
Früherer Papst
09. Juli 2019

Maßstäbe der Sexualmoral sind weggebrochen

In der katholischen Kirche kam es immer wieder zu Missbrauch von Kirchenmitgliedern durch Priester. Symbolfoto: pixabay.com
In der katholischen Kirche kam es immer wieder zu Missbrauch von Kirchenmitgliedern durch Priester. Symbolfoto: pixabay.com

Rom/Lörrach (idea) – Die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG) hat ein Schreiben des früheren Papstes Benedikt XVI. zum Thema sexueller Missbrauch gegen Kritik verteidigt. Am 11. April hatte der emeritierte Papst einen Aufsatz mit dem Titel „Die Kirche und der Skandal des sexuellen Missbrauchs“ veröffentlicht. Darin bezeichnet er den „Zusammenbruch der katholischen Moraltheologie“ und eine zunehmende Gottlosigkeit in Kirche und Gesellschaft seit den 1960er Jahren als Hauptursachen der Missbrauchskrise. Zwischen 1960 und 1980 seien die bisher geltenden Maßstäbe in der Sexualmoral „weggebrochen“. Eine moralisch haltlos gewordene Gesellschaft habe dann...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Lebenswende Yassir Eric – vom Islamisten zum Brückenbauer
  • EMK Auf der Suche nach dem Raum der Gnade
  • Indicamino Indigene unterrichten statt Rosen züchten
  • Evangelisation 9000 Menschen besuchten Life on Stage in Bern
  • mehr ...