- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

Chrischona Schweiz wird Viva Kirche

23.11.2021

Dieter Bosshard (r.) verkündet das Ergebnis. Foto: Beat Ungricht
Dieter Bosshard (r.) verkündet das Ergebnis. Foto: Beat Ungricht

(IDEA/jb) - Chrischona Schweiz wird auf Mai 2022 in Viva Kirche umbenannt. Das hat die Delegiertenversammlung am 20. November mit über 78 Prozent der Stimmen entschieden. Der Abstimmung war eine emotionale Diskussion vorausgegangen. Um den Delegierten die Meinungsbildung zu ermöglichen, hatte die Leitung während dreier Jahre eine Umbenennung immer wieder zum Thema gemacht.

Das Profil stärken

Mit dem neuen Namen will der Freikirchenverband Chrischona Schweiz sein Profil stärken und der Vision „Wir leben Kirche“ Ausdruck verleihen. Die lokalen Kirchen sind nach dieser Entscheidung eingeladen, den Namenswechsel auch für sich zu prüfen. In welchem Tempo sie diesen Schritt anpacken, ist ihnen überlassen.

Mit dem Namenswechsel vollzieht Chrischona Schweiz einen weiteren Schritt in die Eigenständigkeit. Der Name „Chrischona“ soll an den Ursprung zurück, das ist die theologische Ausbildung und bleibt somit dem Theologischen Seminar St. Chrischona. Rektor Benedikt Walker: „Das tsc und Chrischona Schweiz haben dieselben Wurzeln und sind in vielen Projekten weiterhin partnerschaftlich engagiert unterwegs.“ Dies bleibe so, unabhängig vom Namen.
chrischona.ch

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.