- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Kolumne

Bis zur Unendlichkeit …

31.07.2022

Joel Spirgi
Joel Spirgi

Es ist ein historischer Montag, dieser 11. Juni 2022: Die erste Aufnahme des neuen Weltraumteleskops James-Webb zeigt uns den tiefsten, schärfsten Blick auf das Universum, den die Menschheit je gewonnen hat.

Das Webb ist das derzeit grösste und komplexeste wissenschaftliche Observatorium. Der Nachfolger von Hubble wurde über drei Jahrzehnte entwickelt. Der Start war ursprünglich für 2007 vorgesehen. Die Kosten liefen mehrmals aus dem Ruder. Trotzdem ist das Projekt eine Meisterleistung. Es zeigt eindrücklich, was mit Persis­tenz, Fokus und Leadership erreicht werden kann. Insbesondere die Führungsqualitäten des NASA-­Direktors Gregory Robinson, der 2022 in die Time-100-Liste der einflussreichsten Persönlichkeiten aufgenommen wurde, sind beeindruckend. Nur wenige Monate nach der Über­nahme konnte Robinson die Effizienz des Projektes von 55 auf 95 Prozent steigern, indem er gezielt das Vertrauen und die Offenheit in den Führungsebenen stärkte.

Mehr als das inspiriert mich jedoch der nie dagewesene Blick auf Gottes gewaltige Schöpfung. Das erste neue Bild der unfassbaren Weiten ist atemberaubend. Alles darauf, was keine „Stacheln“ hat, ist eine eigene Galaxie. Unzählige. Jeder einzelne Punkt. Und jede mit einem Durchmesser von bis zu Hunderttausenden von Lichtjahren! Die schier unvorstellbaren Dimensionen rücken meine kleine Welt in eine neue Perspektive. Angesichts der unermesslichen Weiten werden die scheinbar grossen Herausforderungen meines Alltags winzig klein. Das hat etwas Entspannendes. Diese Unendlichkeitsperspektive hilft mir, meine Umstände und mich selbst nicht übermässig wichtig zu nehmen. Gleichzeitig erinnere ich mich an Davids Worte: „Was ist da schon der Mensch, dass du an ihn denkst? Wie klein und unbedeutend ist er, und doch kümmerst du dich um ihn … Du hast ihm den Auftrag gegeben, über deine Geschöpfe zu herrschen” (aus Psalm 8). Trotz unserer scheinbaren Geringfügigkeit sind wir vom Urheber des Universums berufen, Einfluss zu nehmen und einen Unterschied zu machen. Machen wir was draus!

Joel Spirgi ist Ehemann, Vater, leidenschaftlicher Kirchenstratege und Executive Leader ICF Movement und ICF Network.
joel.spirgi@icf.ch, www.icf.church

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.