Donnerstag • 28. Mai

Diese
Woche
lesen
Sie

  • 150 Jahre ÜMG Hudson Taylors Erbe
  • Interaction Neuer Präsident, neuer Geschäftsführer, neue Ziele
  • Pro und Kontra Diskussion um die Einführung der PID
ANZEIGE

1. Tag: „Den Glauben sichtbar machen“

500 Jahre Reformation: Deutschland feiert 2017, die Schweiz 2019. Zwei Jahre zuvor nimmt idea-Redaktor Thomas Feuz auf Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus an der internationalen „Press Highlight-Tour“ teil. Jeden Tag hält er seine Eindrücke in einem Reiseblog für idea Schweiz fest. … mehr »0

Christliche Musik landet Erfolge in den Charts

Rihanna auf Rang sieben, Britney Spears auf acht und DJ FreeG auf Platz eins: So sahen letzte Woche die Charts bei "MTV" in der Schweiz und Deutschland aus. Im Video ist der Auftritt des Schweizers am christlichen Jugendanlass "PraiseCamp" in Basel zu sehen. Das neue Album "Pouring Love" der ICF-Worshipband stieg heute direkt auf Platz fünf der offiziellen Schweizer Album Hitparade ein. … mehr »0

Blog
Foto: Thomas Feuz

1. Tag: „Den Glauben sichtbar machen“

500 Jahre Reformation: Deutschland feiert 2017, die Schweiz 2019. Zwei Jahre zuvor nimmt idea-Redaktor … mehr »0

Interview

Die Volksdroge Nummer 1

Die Volksdroge Nr. 1 ist in vielen Ländern – auch in Deutschland – der Alkohol. Laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen betreiben 2,4 Millionen Deutsche Alkoholmissbrauch; 1,6 Millionen sind alkoholabhängig. Um sie kümmert sich auch die christliche Suchtkrankenhilfe Blaues Kreuz (Wuppertal). Das Werk feiert Ende Mai in Wetzlar sein 130-jähriges Bestehen. Ihr Vorsitzender ist Klaus Richter (Elbingerode/Ostharz). Mit ihm sprach idea-Redakteur Karsten Huhn. mehr »0

Podium
Philipp Hadorn Foto: zvg

Sicherheiten und Werte geraten ins Wanken

Vieles ist anders – seit dem 15. Januar 2015. Seit dem Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB) … mehr »0

Bericht
Auch Spiel und Spass gab es an der Kinderkonferenz der Stiftung Schleife in Winterthur. Foto: zvg

Schleife: „Viele Kinder erlebten Gott“

Während sich ihre Kinder als „himmlische Agenten“ fühlen durften, trafen sich die Eltern zum Thema „Himmel auf Erden“. mehr »0

Kommentar

Wenn Mission nicht wichtig ist

Zum Kirchengemeindebarometer des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD ein Kommentar von Ulrich Parzany. Er ist Deutschlands bekanntester Pfarrer, nachdem er Hauptredner aller bisherigen ProChrist-Evangelisationen mit Hunderttausenden Besuchern war. mehr »0

Interview
Leo Bigger: „Ich verfüge über eine ausserordentliche Sensibilität für Menschen, Orte, Ereignisse.“ Fotos: ICF/zvg, fontis/Brunnen Basel

„Ich habe noch nie ein Auto gekauft“

Der Heilige Geist war im fremd. Dann entdeckte ICF-Pastor Leo Bigger, dass die Bibel an vielen Stellen … mehr »0

Pardon
Marc Jost Foto: zvg

Kirche und Politik

Ich weiss nicht, wie viele Vorträge ich schon zum Thema Kirche und Politik gehalten habe. Und immer … mehr »0

Kommentar
Foto: freeimages.com

Was hat Pfingsten mit unserem Alltag zu tun?

Heiliger Geist, Auferstehungskraft, neues Leben, Freude für immer! Pfingsten ist ausschliesslich positiv. … mehr »0

Synergie
Dieter Bösser Foto: zvg

Wie viel Druck ist genug?

Wettbewerbsdruck zwingt Unternehmen, ihre Produktivität zu erhöhen. Der steigende Druck führt dazu, … mehr »0

Interview
Benjamin Bucher steht vor der Visualisierung des Cafés. Foto: zvg

"Wir wollen nicht nur unterhalten"

Mit dem Eröffnung eines Cafés namens "Coffee&Deeds" (dt. Kaffee und Taten) wagt … mehr »0

Videos

27. Mai: Suchtmediziner: Die Bibel warnt vor Alkoholmissbrauch - Wenn der Sex in der Ehe ausbleibt - Christustag in Linz

26. Mai: Massaker in Palmyra: IS richtet Hunderte hin - Homophobie-Vorwurf: Blatt trennt sich von Kolumnistin - Pfingstkonferenzen

22. Mai: Christen in der AfD“ rücken von Parteichef Lucke ab - Rom bekommt einen Luther-Platz - Grabe: Psychotherapeuten und Seelsorger lernen voneinander

21. Mai: Biowissenschaftler kritisiert Vorherrschaft der Gender-Studien - Soziales ist für Kirchenvorsteher wichtiger als Mission - Israelische Bibelgesellschaft

20. Mai: Bundesregierung soll sich für Pastor Abedini einsetzen - Mit dem Glauben optimistisch durchs Leben gehen - Theo Schneider: Von Kassel nach Wittenberg

Thema des Tages

Blaues Kreuz

Suchtmediziner: Die Bibel warnt vor Alkoholmissbrauch

In der Bibel finden sich positive Stimmen zum Alkohol, aber weit mehr Aussagen, die auf seine Gefahren hinweisen. Darauf hat der Vorsitzende des evangelischen Fachverbands für Suchtkrankenhilfe Blaues Kreuz in Deutschland, der Facharzt für Neurologie und Suchtmedizin Klaus Richter, aufmerksam gemacht. Er äußerte sich in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »0

Verbot von Noah-Aufführung

Bildungsdepartement verbietet Kinderoper "Noahs Sintflut"

Das Genfer Kammerorchester wollte die Kinderoper "Noahs Sintflut" des Engländers Benjamin Britten aufführen. Doch das Bildungsdepartement blockt ab. Das Stück sei zu religiös. Der Staat habe sich neutrahl zu verhalten. Kinder dürften nicht zur Teilnahme an einer religiösen Darbietung gezwungen werden.  … mehr »0

IVCG-Jahreskonferenz

Manager sind heute die „Agenten des Wandels“

Bei den vielen Krisen in der heutigen Zeit sind Regierungen immer weniger in der Lage, Probleme zu lösen. Änderungen treiben Wissenschaftler, Manager und andere Führungskräfte voran. Sie sind die „Agenten des Wandels“. Diese Ansicht vertrat der Präsident der Internationalen Vereinigung Christlicher Geschäftsleute, Manfred Schaller, auf dem Jahreskongress seiner überkonfessionellen Organisation, die über Pfingsten in Bamberg stattfand.  … mehr »0

Islamwissenschaftler

Muslimische Konvertiten fühlen sich in Freikirchen wohler

Muslime, die in Deutschland zum Christentum übertreten, fühlen sich in Freikirchen wohler als in Kirchengemeinden. Freikirchliche Gemeinden seien oft attraktiver, „weil sie in ihrer Religiosität verbindlicher sind“, sagte der Islamwissenschaftler Jörn Thielmann, Geschäftsführer des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa, der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ). Thielmann weiter: „Diese Gemeinden sind fürsorglicher, kuscheliger und zeigen mehr Begeisterung für Neuzugänge.“  … mehr »3

Bundesgerichtsentscheid

Ein Kind kann nur einen Vater haben

Ein Kind kann nicht gleichzeitig zwei Väter haben. Das Bundesgericht hat damit gegen ein homosexuelles Paar entschieden, das via eine Leihmutter in Kalifornien zu einem Kind gekommen ist. Beide Männer wollten sich als Kindsvater registrieren lassen. Doch das geht nach Schweizer Recht nicht. Nur der Samenspender wird eingetragen.  … mehr »0

Kirchengemeindebarometer

Soziales ist für Kirchenvorsteher wichtiger als Mission

Für die Mitglieder der Gemeindeleitungen in der evangelischen Kirche sind der Einsatz für sozial Benachteiligte und kulturelle Aktivitäten wichtiger als missionarisches Engagement. Das geht aus einer repräsentativen Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD hervor. An der Befragung für das erste Kirchengemeindebarometer beteiligten sind rund 800 Gemeinden und fast 4.000 Kirchenälteste aus den 20 Landeskirchen … mehr »4

Psychologen

Wer will nicht optimistisch durchs Leben gehen?

Viele Menschen wünschen sich, optimistischer durchs Leben gehen zu können. Manche nehmen Motivationstrainer in Anspruch, die für hohe Summen „positives Denken“ vermitteln. Tatsächlich können Menschen selbst viel dafür tun, mehr Zuversicht zu gewinnen. Eine wichtige Rolle spielen sinnstiftende Faktoren: Liebe und Glauben, Verbundenheit, Treue und Vergebung. Darauf weisen Psychologen in der populärwissenschaftlichen Zeitschrift Geo Wissen hin. … mehr »8

Kirchenhistoriker

Zahl der Opfer christlicher Gewalt ist weit geringer als angenommen

Die Zahl der Menschen, die durch Kreuzzüge, Inquisition und Hexenverbrennungen ums Leben gekommen sind, ist weit geringer als häufig angenommen. Das stellt der katholische Kirchenhistoriker Prof. Arnold Angenendt in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea fest.  … mehr »26

Frei-/Kirchen
Worship bei einer Celebration in der Maag Halle Zürch. Foto: ICF

Hitliste

Christliche Musik landet Erfolge in den Charts

Rihanna auf Rang sieben, Britney Spears auf acht und DJ FreeG auf Platz eins: So sahen letzte Woche die Charts bei "MTV" in der Schweiz und Deutschland aus. Im Video ist der Auftritt des Schweizers am christlichen Jugendanlass "PraiseCamp" in Basel zu sehen. Das neue Album "Pouring Love" der ICF-Worshipband stieg heute direkt auf Platz fünf der offiziellen Schweizer Album Hitparade ein. … mehr »0

„Empowered21“ in Jerusalem

Weltkongress der Pfingstler: Geistesgaben weitergeben!

Einer der größten Zusammenkünfte der weltweiten Pfingstbewegung hat über Pfingsten in Jerusalem stattgefunden. Am Kongress „Empowered21“ (Bevollmächtigt im 21. Jahrhundert) nahmen vom 20. bis 24. Mai annähernd 4.000 Christen aus mehr als 70 Ländern teil. Für sein Lebenswerk geehrt wurde unter anderen der deutsche Evangelist Reinhard Bonnke, der durch Missionsauftritte vor Millionen Menschen vor allem in Afrika bekannt ist. … mehr »3

Österreich

7.000 Teilnehmer bei Christustag

In Österreich haben rund 7.000 Christen aus der römisch-katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses (A.B.) und Freikirchen am Pfingstmontag in Linz einen Christustag gefeiert. Veranstalter waren die Österreichische Evangelische Allianz und der „Weg der Versöhnung“, ein Zusammenschluss von Persönlichkeiten aus Freikirchen sowie der evangelischen und der katholischen Kirche. Es handelte es sich um das erste große gemeinsame Fest seit der Anerkennung der Freikirchen durch den österreichischen Staat 2013. Der Kardinal Christoph Schönborn ermutigte die Teilnehmer in einer Videobotschaft dazu, ihren Glauben gemeinsam zu bezeugen.  … mehr »0

Aidlinger Jugendtreffen

Evangelischer Jugendkatechismus: Der Glaube erklärt

Die Präsentation eines neuen evangelischen Jugendkatechismus prägte das Pfingstjugendtreffen in Aidlingen bei Böblingen. Rund 10.000 Besucher waren der Einladung des dortigen Diakonissenmutterhauses gefolgt. Angesichts einer abnehmenden Bibelkenntnis sei es wichtig, „dass junge Christen wissen, wie sich Gott in der Bibel vorstellt“, erläutere die Öffentlichkeitsbeauftragte, Schwester Caroline Hornberger, die Beschäftigung mit dem 160-seitigen Katechismus. Das „Yoube“ genannte Buch vermittele die Grundlagen des christlichen Glaubens jugendgerecht und lebensnah. … mehr »2

Gemeinde „Offene Tür der Christen“

Größtes freikirchliches Zentrum Frankreichs eröffnet

Im elsässischen Mülhausen ist das größte freikirchliche Gemeindezentrum Frankreichs eröffnet worden. Das etwa 7.000 Quadratmeter große Gebäude der evangelisch-charismatischen Gemeinde „La Porte ouverte chrétienne“ (Offene Tür der Christen) kann bis zu 3.200 Personen aufnehmen. Der Bau kostete rund vier Millionen Euro. … mehr »0

Schweizer am Deutschen Kirchentag

Deutscher Kirchentag erstmals mit Christustag

100'000 Teilnehmer und ein Schweizer Stand am deutschen Kirchentag100000 Teilnehmende werden vom 3. bis 7. Juni am Deutschen Kirchentag in Stuttgart erwartet. Sie werden über 2500 grössere und kleinere Veranstaltungen besuchen können. Erstmals findet gleichzeitig der "Christustag" statt. Aus der Schweiz vertreten sind die reformierte Kirche des Kantons Zürich, der Schweizerische Evangelische Kirchenbund und das Zentrum für Kirchenentwicklung der Universität Zürich. … mehr »0

Sabine Oetzel

Leitungswechsel bei Wycliff-Österreich

Zu einem Leitungswechsel kommt es bei der Organisation Wycliff-Österreich, die in der Bibelübersetzung, Bildungsarbeit und Sprachentwicklung engagiert ist: Neue Direktorin wird zum 1. Juni Sabine Oetzel. Die 55-Jährige folgt auf Wolfgang Binder.  … mehr »0

Herrnhuter Brüdergemeine

Erste öffentliche Homosexuellen-Segnung

Im sächsischen Herrnhut wird es Ende Mai die erste öffentliche Segnung eines homosexuellen Paares in der Evangelischen Brüdergemeine geben. Das bestätigte deren Pressesprecher Erdmann Carstens auf Nachfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Wie er sagte, handelt es sich um einen Mitarbeiter der Diakonie und dessen Partner.  … mehr »21

Freikirchliches Forum zu Homosexualität

Von Jesus Christus lernen: „Dieser nimmt die Sünder an“

Mit einem Forum zum Thema Homosexualität auf seiner Bundesratstagung in Kassel hat der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden versucht, Gemeinden in ihrer Urteilsbildung zu helfen. Das Thema wird innerhalb der Freikirche seit Jahren kontrovers diskutiert. Die beiden Referenten, der Leiter der Biblisch Theologischen Akademie im Forum Wiedenest, Horst Afflerbach, und der Leiter des Instituts für Seelsorge und Psychologie der Freikirche, Olaf Kormannshaus, gaben Impulse zur Weiterbeschäftigung mit dem Thema aus Sicht der Bibel und der Humanwissenschaften.  … mehr »130

Chrischona-Seniorentag

Heil sein trotz Parkinson-Erkrankung

Jürgen Mette, der mit Parkinson lebt, und der autistische Autor Raphael Müller berührten die 850 Besucher des Chrischona-Seniorentages mit ihren bewegenden Schilderungen. … mehr »0

Gesellschaft

Irländer wollen Homo-Ehe

Volksentscheid: Irland führt die Ehe für Homosexuelle ein

Es ist lange her, dass Europa von Irland her neu evangelisiert und christlich geprägt wurde. Davon scheint Irland unterdessen weit entfernt zu sein. Seit dem letzten Wochenende ist die  Inselrepublik das erste Land, das per Volksentscheid die gleichgeschlechtliche Ehe legalisierte. … mehr »0

Nordirland

Christlicher Bäcker wegen Homo-Diskriminierung verurteilt

In Nordirland ist ein christlicher Bäcker verurteilt worden, weil er sich geweigert hatte, eine Torte mit der Aufschrift „Support Gay Marriage“(Unterstützt die Homo-Ehe) zu backen. Laut einem Gerichtsurteil von Mitte Mai in Belfast hat er sich der Diskriminierung eines Kunden aufgrund seiner sexuellen Orientierung strafbar gemacht. … mehr »6

Prof. Klein

Biowissenschaftler kritisiert Vorherrschaft der Gender-Studien

Scharfe Kritik an einer zunehmenden Vorherrschaft der sogenannten „Gender Studien“ in Schule und Wissenschaft übt der Professor für Didaktik der Biowissenschaften Hans Peter Klein. Wie er in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schreibt, haben die Propagandisten des „Gender Mainstreaming“ Fachbereiche an Universitäten und Schulfächer fest im Griff. Wer dagegen aufbegehre, werde als „reaktionär“ abgestempelt. … mehr »9

Dalai Lama

Ethik ist wichtiger als Religion

Das Oberhaupt des tibetanischen Buddhismus, der Dalai Lama, hält Ethik für wichtiger als Religion, um die grundlegenden Menschheitsprobleme zu lösen. „Wir kommen nicht als Mitglied einer bestimmten Religion auf die Welt. Aber Ethik ist uns angeboren“, sagte der 79-Jährige in einem Interview mit dem deutschen Journalisten und Buchautor Franz Alt. … mehr »5

Freidenker

Initiative zur Trennung von Kirche und Staat scheitert im Wallis

Eine kantonale Initiative zur "Trennung von Kirche und Staat" im Wallis wird bereits einen Monat vor der Frist aufgegeben. Bisher kamen lediglich 2000 Unterschriften zusammen, 6000 hätten innerhalb eines Jahres erreicht werden müssen. Die Annahme der Initiative hätte eine ganze Reihe von Änderungen im Verhältnis zwischen Kirche und Staat und der Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Kirchen zur Folge gehabt. … mehr »0

Annette Kurschus

Deutungshoheit über den Islam nicht Terroristen überlassen

Die friedliebende Mehrheit der Muslime darf die Deutungshoheit über den Islam nicht einer gewalttätigen Minderheit überlassen. Mörder und Terroristen, die sich auf den Islam berufen, beleidigen Gott, in dessen Namen sie zu handeln vorgeben. Diese Meinung vertrat die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, am 18. Mai in Dortmund vor Journalisten. … mehr »11

„Bild am Sonntag“

„Vatertag“: Käßmann kritisiert pöbelhaftes Verhalten

Scharfe Kritik an pöbelhaftem Verhalten von Männern, die an Christi Himmelfahrt ausufernd „Vatertag“ feiern, hat die EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann, geübt. Sie berichtet in „Bild am Sonntag“ über ihre Erlebnisse am diesjährigen Himmelfahrtstag (14. Mai). … mehr »8

Meinungsumfrage

Die US-Bevölkerung wird immer weltlicher

In den Vereinigten Staaten, die sich oft als „Gottes eigenes Land“ verstehen, schreitet die Verweltlichung voran. Zwar sind die USA weiterhin das Land mit der größten Zahl von Christen, nämlich 173 Millionen, aber deren Bevölkerungsanteil sinkt immer stärker – während Atheisten und andere Nicht-Glaubende zulegen. Das geht aus repräsentativen Meinungsumfragen hervor, die das Pew-Forschungsinstitut in Washington und die Demoskopen des Instituts Barna erhoben haben. … mehr »6

Depression

Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben

Katharine Welby-Roberts – Tochter des geistlichen Oberhauptes der anglikanischen Weltgemeinschaft, Erzbischof Justin Welby – kämpft seit Jahren gegen Depressionen. Die 28-Jährige leidet unter der psychischen Krankheit, seit sie ein Teenager war. Bis heute sei jeder Tag für sie „ein Kampf ums Überleben“, berichtet sie in einem Blog zur „Woche der Aufmerksamkeit für psychische Krankheiten“. … mehr »2

Friedhöfe für Mensch und Tier

Gemeinsam mit „Waldi“ unter die Erde

Die letzte Ruhe neben „Waldi“ verbringen? Das ist künftig kein Problem mehr. Erstmals wird in Deutschland die gemeinsame Bestattung von Mensch und Tier möglich. Das hat die Deutsche Friedhofsgesellschaft am 12. Mai in Bonn mitgeteilt. Sie kündigte die neue Friedhofsform unter der Bezeichnung „Unser Hafen“ an. … mehr »0

Politik

„Homo-Ehe“

US-Bundesstaat Alabama will Ehe privatisieren

Im Streit um die Einführung der „Homo-Ehe“ im US-Bundesstaat Alabama deutet sich eine Lösung an. Am 9. Februar hatte ein Bundesgericht den Südstaat angewiesen, Ehelizenzen an heiratswillige Schwule und Lesben auszustellen. Alabamas konservativer oberster Richter, Roy Moore, hatte dies den Behörden hingegen untersagt.  … mehr »1

Revidiertes RTVG

Fairere Gebühr einführen oder Medienvielfalt fördern?

Gegen das revidierte Radio- und Fernsehgesetz ist das Referendum ergriffen worden. Das Knistern zwischen Befürwortern und Gegnern der Vorlage ist unüberhörbar. … mehr »0

Berner Komitee "Nein zur PID"

Berner Politiker sagen parteiübergreifend Nein zu PID

Mehr als 50 Mitglieder des Bernischen Grossen Rates - mit Ausnahme der FDP - aus allen im Rat vertretenen Parteien (17 SVP, 11 EVP, 8 Grüne, 5 BDP, 5 EDU, 4 SP, 1 glp und 1 GPB-DA) haben sich im Berner Komitee "NEIN zur PID" zusammengeschlossen. Sie wehren sich gegen die Selektion von "wertem" und "unwerten" Leben im Labor.  … mehr »0

Stipendieninitiative

Unnötige Zentralisierung oder Gebot der Fairness?

Die kantonal unterschiedlichen Beiträge an ein Studium an Uni oder Fachhochschule sollen vereinheitlicht werden. Auch der Gegenvorschlag sieht Handlungsbedarf. … mehr »0

EU-Parlamentspräsident Schulz

Sind Orthodoxie und Demokratie unvereinbar?

Die Bischöfe der orthodoxen Kirchen in Deutschland beschweren sich bei EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. Der SPD-Politiker habe in einem Fernsehinterview den Eindruck erweckt, dass sich Orthodoxie und Demokratie ausschlössen, schreiben sie in einem Offenen Brief. Das sei „ausgrenzend, ehrverletzend und nicht zuletzt sachlich falsch“.  … mehr »5

Südafrika

Schwarzer Evangelikaler führt die Opposition an

Erstmals führt in Südafrika ein schwarzer Evangelikaler die größte Oppositionspartei an. Die bisher von Weißen geführte Demokratische Allianz (DA) wählte den 34-jährigen Mmusi Maimane am 10. Mai in Port Elizabeth zum Nachfolger von Helen Zille (64). … mehr »0

Israel

Friedensnobelpreis-Träger Tutu fordert Boykott israelischer Waren

Der Friedensnobelpreis-Träger und frühere anglikanische Erzbischof von Kapstadt, Desmond Tutu, erwartet von der deutschen Christenheit „mutige und kreative Initiativen“ zur Überwindung der „illegalen israelischen Besatzung“ Palästinas. In einem offenen Brief ruft Tutu zu „angemessenen Formen gewaltlosen Widerstands“ auf, etwa einen Boykott israelischer Waren, den Rückzug von Investitionen und Sanktionen. Christen sollten ihre Regierungen zu solchen Maßnahmen drängen.  … mehr »15

Erbschaftssteuer

Ist die Erbschaftssteuer biblisch begründet?

Am 14. Juni wird das Schweizer Stimmvolk über die Erbschaftssteuer-Initiative abstimmen. Das christlich-politische Forum Christnet sieht hinter dieser Steuer einen biblischen Ansatz. … mehr »0

US-Wahlkampf

Evangelikale bewerben sich um US-Präsidentenamt

Das Feld der Präsidentschaftsbewerber in den USA füllt sich weiter. Am 5. Mai hat der frühere Gouverneur von Arkansas Mike Huckabee seine Absicht erklärt, im November 2016 für die Republikanische Partei anzutreten. Der 59-jährige frühere Baptistenpastor bewarb sich bereits 2008 erfolglos um die Nominierung, konnte aber bei Vorwahlen Achtungserfolge erringen. Einen Tag vor Huckabee hatte der Neurochirurg Ben Carson seine Kandidatur bekannt gegeben. … mehr »3

Rassenunruhen

Baltimore: Vertreter aus Kirche und Politik verurteilen Ausschreitungen

In den USA haben Vertreter aus Kirche und Politik die gewalttätigen Ausschreitungen in Baltimore verurteilt. Auslöser war der Tod eines 25-jährigen Schwarzen. Bei den Ausschreitungen wurde auch mindestens eine kirchliche Einrichtung zerstört. So brannte einem Bericht der Internetzeitung „Christian Post“ zufolge ein umgerechnet knapp 17 Millionen Euro teurer Gebäudekomplex der Südlichen Baptisten bis auf die Grundmauern nieder.  … mehr »4

Menschenrechte
Der Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN, José Graziano da Silva: „Wir müssen die Generation sein, die den Hunger besiegt.“ Foto: Agencia Brasil

UN-Jahresbericht

Die Zahl der Hungernden ist unter 800 Millionen gesunken

Trotz steigender Weltbevölkerung ist die Zahl der Hungernden auf 795 Millionen gesunken. Das geht aus dem Jahresbericht der Vereinten Nationen zum Hunger weltweit hervor. Der Bericht wurde am 27. Mai in Rom vorgestellt von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN, dem Internationalen Fonds für Landwirtschaftliche Entwicklung und dem UN World Food Programme. Vor 25 Jahren hatten noch über eine Milliarde Menschen an Hunger gelitten. … mehr »0

Regierung Modi

In Indien gehört Gewalt gegen Christen zum Alltag

In Indien mehren sich gewalttätige Übergriffe auf religiöse Minderheiten, seit die national-hinduistische Bharatiya Janata Partei vor einem Jahr die Macht übernommen hat. Am 26. Mai 2014 war der BJP-Politiker Narendra Modi als Premierminister vereidigt worden. Er ist geprägt von der Hindutva-Lehre, wonach Muslime und Christen nur toleriert werden können, wenn sie sich dem Hinduismus als Leitkultur unterwerfen. … mehr »0

Sudan

Zwei evangelischen Pfarrern droht die Todesstrafe

Im radikal-islamisch regierten Sudan stehen zwei evangelische Pfarrer vor Gericht. Ihnen droht die Todesstrafe. Yat Michael und Peter Yein Reith von der (reformierten) Presbyterianischen Kirche der christlich dominierten Republik Südsudan sind unter anderem wegen der Störung des öffentlichen Friedens, Verunglimpfung religiöser Überzeugungen sowie Untergraben der Verfassung und Kriegsführung gegen den radikal-islamisch regierten Staat Sudan angeklagt.  … mehr »0

Shelter Now

Afghanistan: Gartenbau im Frauenknast

In einem afghanischen Frauengefängnis keimt im wahrsten Sinne des Wortes Hoffnung: Mehr als 20 Insassen der Haftanstalt in Herat legen einen Gefängnisgarten an. Seit Januar sind bereits Gemüse- und Kräuterbeete sowie Blumenrabatten entstanden. Außerdem wurde eine Gefängnismauer mit Kletterpflanzen begrünt. Initiator des Projektes ist das internationale christliche Hilfswerk Shelter Now (Zuflucht jetzt), das seit 1988 in Afghanistan tätig ist.  … mehr »0

Syrien

Massaker in Palmyra: IS richtet Hunderte hin

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ hat in der von ihr eroberten syrischen Oasenstadt Palmyra mindestens 400 Menschen hingerichtet, darunter viele Frauen und Kinder. Ob sich auch Christen unter den Opfern befinden, ist nicht sicher. Christliche Menschenrechtsorganisationen gehen aber davon aus, dass in den nahegelegenen von IS eingenommenen Dörfern auch Christen getötet wurden. … mehr »2

Syrische Menschenrechtler

Mindestens 63 Kirchen in Syrien zerstört

Im seit vier Jahren andauernden syrischen Bürgerkrieg sind mindestens 63 Kirchen zerstört worden. Das geht aus Erhebungen des Syrischen Netzwerkes für Menschenrechte hervor. Die Organisation steht dem Regime von Staatschef Baschar al-Assad kritisch gegenüber und macht die Regierungstruppen für 40 Kirchenzerstörungen verantwortlich. 14 gingen auf das Konto der Opposition, sieben seien von islamischen Terrorgruppen verübt worden – sechs vom „Islamischen Staat“ (IS) und eine von der Al-Nusra-Front.  … mehr »4

Institut für Islamfragen

Juden und Christen müssen Kopfsteuer an IS zahlen

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ hat ein offizielles Formular für die Erhebung einer „Kopfsteuer“ von Juden und Christen erstellt. Das berichtet das Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der IS warne: „Wer diese Gesetze nicht beachtet, wird als Feind behandelt.“ Ein wohlhabender Christ müsse an IS eine Schutzgeldsumme im Gegenwert von 13 Gramm puren Goldes zahlen – gegenwärtig etwa 440 Euro. … mehr »7

Ottawa

25.000 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“ in Kanada

Rund 25.000 Personen haben an Christi Himmelfahrt (14. Mai) an einem „Marsch für das Leben“ in der kanadischen Hauptstadt Ottawa teilgenommen. Vor dem Parlament forderten sie einen besseren Schutz des Lebens. An der Demonstration beteiligten sich unter anderen zwei Kardinäle und zahlreiche katholische Bischöfe. … mehr »2

UN-Sonderberichterstatter

Opfer von Menschenrechtsverletzungen nicht vergessen

Die größte Not der Opfer von Menschenrechtsverletzungen ist es, vergessen zu werden. Diese Ansicht vertrat der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Prof. Heiner Bielefeldt, auf der Bundesratstagung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden. Auch in anderen Ländern wie dem Vietnam oder Kasachstan komme es zu Verstößen. Deshalb müsse man immer wieder öffentlich an die Schicksale der Betroffenen erinnern.  … mehr »0

Ungewöhnliche Allianz

Radikale Muslime und Christen bekämpfen IS

Im Nahen Osten ist eine ungewöhnliche Allianz im Kampf gegen die Terrororganisationen Islamischer Staat und Al-Nusra-Front entstanden: Die im Libanon beheimatete islamische Hisbollah-Miliz bildet zunehmend Christen als Kämpfer aus, berichtet die Internetzeitung Christian Post. … mehr »0

Glaube
Georges Morand, Thomas Härry Fotos: zvg

Kernkompetenz

Neue Perspektiven für die Selbstführung

Dank Selbstmanagement werden Beziehungen, konstruktive Konfliktlösungen und der Umgang mit Stress einfacher. Willow Creek will diese Kompetenz fördern. Von Thomas Feuz … mehr »0

Glossolalie

Sollten Christen in fremden „Zungen“ reden?

Die Bibel berichtet, dass die ersten Christen auch in fremden Sprachen sowie in nur Gott verständlichen Lauten redeten und beteten. Das geschah etwa bei der Ausgießung des Heiligen Geistes an Pfingsten, aber auch in den ersten christlichen Gemeinden. Heute wird diese Zungenrede – auch Glossolalie genannt – vor allem in pfingstkirchlichen und den ihnen verwandten charismatischen Kreisen angewandt.  … mehr »27

Konferenz Propheticon

Biblische Prophetien ernstnehmen

Biblische Prophetie muss in christlichen Gemeinden eine wichtige Rolle spielen, da rund ein Drittel der Heiligen Schrift aus prophetischen Worten besteht. Dazu zählt auch das Wissen um das Kommen des Tausendjährigen Reiches. Diese Ansicht vertraten Redner auf der dritten Konferenz „Propheticon“, die das Bibel-Center Breckerfeld von 14. bis 17. Mai mit rund 450 Besuchern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich veranstaltete. … mehr »1

Gedenken an Rom-Reise

Rom bekommt einen Martin-Luther-Platz

Im Zentrum Roms wird ein Platz nach dem Reformator Martin Luther benannt. Er soll im Colle Oppio Park nahe des Kolosseums eingerichtet werden. Das hat der Stadtrat auf Antrag der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten beschlossen, wie der Adventistische Pressedienst  meldet.  … mehr »0

Gemeindewachstum

Indien: Wenn Baptisten für heilige Kühe beten

Baptisten in Indien beten auch für Kühe, die im Hinduismus als heilig verehrt werden – mit erstaunlichen Folgen. Davon berichtete der Baptistenpastor Prassana Kumar auf der Bundesratstagung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, die vom 13. bis 16. Mai in Kassel stattfand. … mehr »2

Erdbeben in Nepal

Auch in der Katastrophe gibt es Wunder

Inmitten der Erdbebenkatastrophe von Nepal gibt es vereinzelt wundersame Überraschungen. So konnte sich eine verschüttete hochschwangere Frau selbst befreien. Die 28 Jahre alte Dolma Tamang wurde kurz vor ihrer Niederkunft von Rot-Kreuz-Helfern in die nächste Klinik in Melamchi transportiert, wo sie einen gesunden Jungen zur Welt brachte. Die schweren Erdbeben vom 25. April und 12. Mai haben fast 8.400 Todesopfer gefordert. Insgesamt sind 633 Christen ums Leben gekommen und etwa 3.000 verletzt worden, berichtet der „globale Botschafter“ der Weltweiten Evangelischen Allianz, Brian Stiller, der Nepal besucht hat. … mehr »0

Christen tun Busse

Gebet auf jüdischem Friedhof

(idea) - Am 8. Mai versammelten sich etwa 50 Christen verschiedener Denominationen auf dem Friedhof Endingen AG zum Gebet und Erinnern. Seit Juni 2014 steht auf dieser Ruhestätte ein Mahnmal des Zürcher Künstlers Dan Rubinstein. Sein Werk erinnert an die während des Zweiten Weltkriegs an der Grenze … mehr »0

Gideonbund

Kanzlerin: Die Bibel ist eine „wichtige Quelle der Inspiration“

Bundeskanzlerin Angela Merkel schätzt das Engagement des in der Bibelverbreitung engagierten Internationalen Gideonbundes. So heißt es in einem Schreiben des Bundeskanzleramtes an die Organisation mit Sitz in Wetzlar. Diese ist vor allem durch das Auslegen der Heiligen Schrift in Hotelzimmern bekannt.  … mehr »18

Stunde des Höchsten

Wenn im Fernsehgottesdienst das „Vaterunser“ verändert wird

Eine ungewöhnliche Formulierung im „Vaterunser“ hat die Zuschauer eines Fernsehgottesdienstes irritiert. Ende April wurde in der Sendung „Stunde des Höchsten“ statt der üblichen Bitte „Und führe uns nicht in Versuchung“ so gebetet: „Und führe uns in der Versuchung“.  … mehr »5

Bibel-Impulstag

Wenn Menschen bei Evangelisationen „emotional manipuliert“ werden

Wenn Menschen bei Evangelisationen „emotional manipuliert“ werden, dann ist das eine Form von Gewalt. Diese Ansicht vertrat der Theologieprofessor Peter Zimmerling am 10. Mai beim Bibelimpulstag des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes in Chemnitz. Evangelisations- und Missionsveranstaltungen müssten in großer Freiheit stattfinden.  … mehr »5

Medien
Margot Steinberg, Chefin des Hofbräukellers, ZDF-Moderator Peter Hahne und Reinhold Yabo, Fußballprofi beim Zweitligaklub Karlsruher SC (v.l.). Screenshot: ZDF

Peter Hahne

„Bibel, Bier und Ball – Gott ist überall“

Eine Wiesn-Wirtin und ein Fußballprofi haben auf ungewöhnliche Weise zum Glauben an Jesus gefunden: Margot Steinberg, Chefin des Hofbräukellers, fand durch eine Ehekrise zu Gott. Und bei Reinhold Yabo, Fußballprofi beim Zweitligaklub Karlsruher SC, gab ein Gespräch in einer Eisdiele den Ausschlag. Beide berichteten über ihre Glaubenserfahrungen am Pfingstsonntag in der ZDF-Sendung „Peter Hahne“ unter dem Motto „Bibel, Bier und Ball – Gott ist überall“. … mehr »2

Untersuchungen

Kinder schauen am liebsten fern

Das Fernsehen bleibt bei Kindern trotz des Vormarsches digitaler Kommunikationsmittel wie etwa Smartphones das am meisten genutzte Medium. Es liegt bei den Freizeitaktivitäten von Sechs- bis 13-Jährigen gleichauf mit dem Erledigen von Hausaufgaben. Das geht aus Untersuchungen des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest für das Jahr 2014 hervor. … mehr »3

Bibelübersetzungen

2014 war ein Rekordjahr

2014 war ein Rekordjahr bei den Bibelübersetzungen. Das berichtete die Deutsche Bibelgesellschaft am 5. Mai unter Berufung auf eine Statistik des Weltverbandes der Bibelgesellschaften.  … mehr »1

Kultur und Bibel

"Buch der Mitte": Wie wir wurden, was wir sind

Der indische Philosoph Vishal Mangalwadi untersucht, warum der Westen seine Anziehungskraft und seinen prägenden Charakter verloren hat. … mehr »0

Dämonische Verführung

Vampir-Filme lassen das Böse „sexy“ erscheinen

Vor den Gefahren von Filmen, die das Okkulte positiv darstellen, haben Exorzisten bei einem katholischen Kongress in Rom gewarnt. Diese Medienproduktionen könnten besonders Jugendliche verführen, sich mit dämonischen Mächten einzulassen. Zu den fragwürdigen Produktionen zählten etwa der Vampir-Film „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ oder die US-Fernsehserie „True Blood“ (Wahres Blut). … mehr »0

Yoube

Ein Katechismus geht online

„Jugendliche leben in einer medialen Welt voller Videos, Spiele und Chats. Im Gegensatz dazu wirkt die Gute Nachricht für viele von ihnen wie eine spröde Textwüste. Das wollen wir ändern.“ So wirbt der Fontis-Verlag auf einer Crowdfunding-Webseite für den neuen Jugendkatechismus „Yoube“. … mehr »0

Mariam Ibrahim Ishaq

Schicksal einer sudanesischen Christin wird vorerst nicht verfilmt

Ein christliches Filmproduktionsunternehmen in den USA wollte das Leben der sudanesischen Christin Mariam Ibrahim Ishag verfilmen. Doch weil sie und ihr Mann Daniel Wani das Projekt ablehnen, wurde ein Spendenaufruf zur Finanzierung des Streifens gestoppt. Im vorigen Jahr erschütterte das Martyrium der heute 27 Jahre alten Katholikin die Welt. … mehr »1

Traktat

IS-Morde: Vergebung zieht weltweit Kreise

Die Enthauptung von 21 ägyptischen Christen in Libyen durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“ am 16. Februar hatte weltweit Entsetzen ausgelöst. Doch dass die Hinterbliebenen der ermordeten koptischen Gastarbeiter den Mördern vergeben, zieht ebenfalls weite Kreise rund um den Globus.  … mehr »2

SAT-7

Erstmals christliches Fernsehen in der Türkei

In der Türkei gibt es erstmals ein christliches Fernsehen mit einem 24-stündigen Programm. Start war am 14. Februar, teilte der christliche Sender SAT-7 mit. Wie der SAT-7-Nordeuropa-Direktor, der Däne Kurt Johansen, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, produziert ein Team von 20 einheimischen Christen die Sendungen in Istanbul. … mehr »1

Kongress christlicher Führungskräfte

Medien kämpfen mit harten Bandagen gegen Christen

In den Medien wird oft mit harten Bandagen gegen Christen gekämpft. Diese Meinung vertrat der Publizist Matthias Matussek am 26. Februar in Hamburg auf dem Kongress christlicher Führungskräfte. Die Entwicklung sei ernst. In vielen Talkshows würden Christen oft negativ dargestellt. Christliche Abtreibungsgegner würden in die rechte Ecke gedrängt. … mehr »2