Montag • 30. März

Diese
Woche
lesen
Sie

  • Kirchen Wie geht es weiter? Zurück zur Bibel? Fresh Expressions?
  • AEM Die Kontextualisierung des Glaubens verstehen
  • Aktion Gratishilfe Das grosse Fensterputzen in Bülach
ANZEIGE

Warten auf die Finsternis?

Wie zehntausend andere wartete ich letzte Woche auf die Finsternis. Dann kam sie. Langsam drehte der Mond der Sonne das Licht ab. Es wurde kühler und dunkler. Während ich das faszinierende Schauspiel am Himmel beobachtete, lauschte ich mit einem Ohr dem Kommentar einer Live-Übertragung. Die Menschen würden die partielle Sonnenfinsternis mit „andächtigem Schweigen“ und „ehrfürchtigem … mehr »0

Intoleranz gegenüber christlichen Überzeugungen in Europa wächst

Die Intoleranz gegenüber christlichen Überzeugungen in Europa nimmt zu. Das berichtet die Juristin und katholische Theologin Gudrun Kugler. Die 38-Jährige arbeitet unter anderem für das „Dokumentationsarchiv der Intoleranz gegen Christen“. Wie sie am 26. März vor Teilnehmern des Forums „Christ und Politik“ im thüringischen Bad Blankenburg sagte, hat das Archiv gegenwärtig rund 1.400 individuelle Fälle in Westeuropa dokumentiert, in denen Christen diskriminiert worden seien. … mehr »2

Kleine Kanzel

Wenn ich schwer krank bin

„Und das Gebet des Glaubens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden.“ Gedanken von Heiner Martin Henny (Liestal bei Basel), Unternehmer und Verlagsleiter von idea-Schweiz, zu Vers 15 aus dem fünften Kapitel des Jakobusbriefes. mehr »0

Porträt

Vom Drogensüchtigen zum Prediger der Kirche

Der Krimi „Tatort“ am 22. März schilderte die Brutalität der Drogenszene. Auch Andreas Obergriessnig (59) war lange drogenabhängig, bis er Christ wurde. Jetzt ist er sogar zum Prädikanten einer rheinischen Kirchengemeinde ordiniert worden. Ein Porträt von idea-Redakteurin Daniela Städter. mehr »0

Kommentar

Hätte auch ich zum Sinkflug ansetzen können?

Der Copilot, der mutmaßlich den Absturz der Germanwings-Maschine herbeiführte, war wohl an Depressionen erkrankt. Prof. Rolf Wischnath (67) durchlitt selbst „depressive Episoden“, aber auch Heilung. Im Folgenden beschreibt er, was Betroffene durchmachen. Er stellt sich dabei die Frage, ob auch er zu einer solch unvorstellbaren Tat fähig gewesen wäre. Wischnath war Pfarrer in Westfalen und im Rheinland. Von 1995 bis 2004 war er Generalsuperintendent in Cottbus. Elf Jahre lang gehörte er der EKD-Synode an. Er lehrt heute an der Universität Bielefeld Systematische Theologie. mehr »1

Bericht
Gewalt und Leid haben nicht das letzte Wort, Liebe, Vergebung, Versöhnung sind möglich: Der Theologe und Traumatologe Erik A. Spruyt im spontanen illustrativen Rollenspiel. Foto: idea/tf

Wie der Glaube einfach und anschaulich wird

„Den Juden ein Jude, den Griechen ein Grieche“, riet Paulus. Was heisst das im Kontext des … mehr »0

Bibelvers der Woche
Christian Bachmann Foto: zvg

„Isch de Suuser guet gsi?“

Wir waren durstig. Gerade hatten wir die „Tüfels Chilen“ besichtigt, ein Natur­schauspiel im Tösstal. … mehr »0

Bericht
Im Kanton Bern sind sich Kirche und Rathaus historisch bedingt besonders nah. (Foto: Wikimedia/Peter Alder)

EVP ist enttäuscht über mutlose Berner Regierung

Die EVP anerkennt, dass mit dem Expertenbericht über das Verhältnis von Kirche und Staat die erforderlichen … mehr »0

Kommentar

Haben Christen außer Bestürzung nicht mehr zu sagen?

Zur Reaktion mancher Kirchenvertreter auf die Flugzeugkatastrophe ein Kommentar von idea-Redakteur Klaus Rösler. mehr »3

Porträt

„Du kannst jetzt landen, wo du willst“

Der andere Absturz: Wie ein Lufthansa-Pilot in Todesnot Menschen verschonte, schildert idea-Redaktionsleiter Wolfgang Polzer. mehr »1

Bericht
Zehn Millionen mehr für World-Vision-Projekte. (Foto: World Vision)

World Vision Schweiz: 10 Millionen mehr Spendenertrag

Das Kinderhilfswerk World Vision Schweiz weist im neuen Jahresbericht 2014 einen Spendenertrag von knapp … mehr »0

Bericht
Peter Höhn: „Durch das Beten empfängt die Gemeinde Weisung und Leben aus Gott.“ Foto: Peter Schmid

Der Pulsschlag geistlichen Lebens

An der Tagung des Landeskirchen-Forums (LKF) in Aarau ging es um das Thema Gebet. „Was sind wir … mehr »0

Videos

27. März: Germanwings-Unglück: Eine Ahnung von der Macht des Bösen - EKD-Grundlagenpapier zur Kreuzestheologie

26. März: Debatte: Hat Gott seine Haltung zur Gewalt geändert? - Gemeindetage Lüdenscheid – Das Ansehen der Pfarrer

25. März: Nach dem Flugzeugabsturz: Nichts ist mehr wie es war - Interview mit Notfallseelsorger

24. März: Trauer: Flugzeugabsturz einer Germanwings-Maschine - Debatte: Gehört der Islam jetzt zur CDU? - Willow Creek-Kongress

23. März: Parlamentarier sorgen sich um Bluttest auf Down-Syndrom - 38. Missionale - Willow Creek-Jugendkongress

Thema des Tages

Germanwings-Katastrophe

Die Menschen bekommen eine Ahnung von der Macht des Bösen

Angesichts des mutmaßlich vom Copiloten herbeigeführten Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen bekommen Menschen wieder eine Ahnung von der realen Macht des Bösen, wie sie in der Bibel beschrieben wird. Dieser Ansicht ist der Theologieprofessor Manfred Seitz. Wie nach Auswertung des Stimmenrekorders bekannt wurde, soll der Copilot die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht haben. … mehr »7

Gemeindebau: Fresh Expressions

Michael Moynagh: "FreshX ist eine sehr aufregende Vision"

Wie kommt das Evangelium in eine entkirchlichte Gesellschaft? Für den Anglikaner Michael Moynagh müssen Kirchen neue Formen annehmen, um relevant zu werden. Mit dem Vordenker der britischen Fresh-Expressions-Bewegung sprach idea-Redaktor Christof Bauernfeind. … mehr »0

Religiöse Werbung

Urteil in Genf: "Ein Erfolg für die Religionsfreiheit"

Seit Herbst 2014 erteilt die Stadt Genf Vereinen, welche ihre Glaubensüberzeugungen auf öffentlichem Grund bekannt  machen, keine Bewilligung mehr. Auf die Klage einer Organisation gegen die Stadt hat das Verwaltungsgericht nun diese Politik erstinstanzlich gerügt. Sie widerspreche der Religionsfreiheit. … mehr »0

PID

Abstimmung: Wer entscheidet über "lebenswertes" Leben?

Bundesrat Alain Berset hat heute Morgen die Haltung des Bundesrates zur "Verfassungsänderung zur Fortpflanzungsmedizin und Gentechnologie im Humanbereich" präsentiert. Entgegen dem Bundesrat lehnt das überparteiliche Komitee "NEIN zur PID"  die Verfassungsänderung ab. Die "vermeintlich harmlose Änderung" schaffe die Voraussetzung für die Präimplantationsdiagnistik und öffnet damit Tür und Tor für die gezielte Selektion von Menschen. Der Verein "Biorespect" kündigte an, bei einem "Ja" das Referendum zu ergreifen.  … mehr »0

Willow Creek-Jugendkongress

US-Evangelist: Die Bibel nicht zum Götzen machen

Christen stehen mitunter in der Gefahr, die Bibel zum Götzen zu machen. Darauf hat der US-Evangelist Jefferson Bethke auf dem Jugendplus-Kongress der Gemeindebewegung Willow Creek Deutschland in Erfurt hingewiesen. Nach Bethkes Worten kann auch eine brillante Bibelkenntnis eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus nicht ersetzen. Der Sinn des Lesens der Heiligen Schrift bestehe darin, Jesus besser zu verstehen. … mehr »26

Beitragskürzung für J+S-Lager

Politiker wehren sich gegen Kürzung der J+S-Lagerbeiträge

Der Thurgauer CVP-Nationalrat Christian Lohr ist wie andere Parlamentarier auch nicht damit einverstanden, dass der Bund die Beiträge für Jugend und Sport (J+S) kürzt. Er hat eine Motion eingereicht, die den Bundesrat beauftragt, "Vorkehrungen zu treffen, dass der J+S-Subventionskredit (75,5 Millionen Franken im Jahr 2015) im Voranschlag 2016 um mindestens 15 Millionen Franken aufgestockt wird". Damit sollen die per 1. August angekündigten Beitragskürzungen um 25 Prozent wieder rückgängig gemacht werden. … mehr »0

Demonstrationsrecht missbraucht

Krawalle: Kirche kritisiert Blockupy-Organisatoren

Die schweren Ausschreitungen am achtzehnten März in Frankfurt am Main sind bei der Kirche auf scharfe Kritik gestoßen. Anlass waren Proteste des antikapitalistischen Blockupy-Bündnisses gegen die Eröffnung der neuen Zentrale der Europäischen Zentralbank. Der Sprecher der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Rahn, kritisierte die Organisatoren der Proteste. Diese hätten sich nur halbherzig von den Gewalttätern distanziert. Die Blockupy-Bewegung habe „eine gute Chance vertan, für sich und ihre Ideen zu werben“. … mehr »1

Israel

Wie Christen den Wahlausgang beurteilen

Der Ausgang der israelischen Parlamentswahl hat in christlichen Kreisen ein unterschiedliches Echo hervorgerufen. Die Likud-Partei des amtierenden Premierministers Benjamin Netanjahu wurde nach Auszählung von 99 Prozent der Stimmen bei der Wahl am 17. März mit 30 Mandaten stärkste Kraft. Die Zionistische Union – ein Zusammenschluss aus der Arbeitspartei und der Hatnua-Partei – landete mit 24 Mandaten auf dem zweiten Rang. … mehr »6

Frei-/Kirchen

Editorial

Warten auf die Finsternis?

Wie zehntausend andere wartete ich letzte Woche auf die Finsternis. Dann kam sie. Langsam drehte der Mond der Sonne das Licht ab. Es wurde kühler und dunkler. Während ich das faszinierende Schauspiel am Himmel beobachtete, lauschte ich mit einem Ohr dem Kommentar einer Live-Übertragung. Die Menschen … mehr »0

Besuch einer Waldenserkirche

Papst setzt neues Zeichen der Versöhnung mit Protestanten

Papst Franziskus setzt ein weiteres Zeichen der Versöhnung mit Protestanten, die von der katholischen Kirche verfolgt wurden. Bei seiner Reise nach Turin wird er am 22. Juni eine Kirche der Waldenser besuchen und mit Vertretern dieser evangelischen Kirche das Vaterunser beten. … mehr »0

VFMG

Wie im Himmel so auf Erden: Die Gemeinde ist mitverantwortlich

An der Leiterkonferenz der Vereinigung Freier Missionsgemeinden (VFMG) vom Wochenende im Campus Sursee stand eine Kernbotschaft im Zentrum: Die Kirche und Gemeinde vor Ort ist für die Not und das Wohl ihrer Umgebung mitverantwortlich. 330 Leitende im Gemeindedienst wurden ermutigt und herausgefordert. … mehr »0

Familientaugliche Kirche

EMK Hombrechtikon startet eine "Gwunderchile"

Die Idee kommt aus England. Dort nennt man sie "Messy Church" (unordentliche Kirche) und ist Teil der Fresh-Expressions-Bewegung. Ein davon inspiriertes Projekt startet die Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK)nun  in Hombrechtikon ZH. Am Samstag, 28. März 2015, lädt sie erstmals ein zur "Gwunderchile". … mehr »0

Weltweite Evangelische Allianz

Keine Gräben zwischen Evangelikalen und anderen Christen aufreißen

Der Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz, Prof. Thomas Schirrmacher, hat die scharfe Kritik des baptistischen Konfessionskundlers Prof. Erich Geldbach an dem evangelikalen Dachverband zurückgewiesen. Geldbach hatte auf einer Tagung das Glaubensbekenntnis der WEA als so eng gefasst bezeichnet, dass es keinen Spielraum für die Erforschung der Heiligen Schrift lasse, wenn es heiße, dass die Bibel „göttlich inspiriert“ und „unfehlbar“ sei.  … mehr »5

VELKD

Luthers Antijudaismus war kein Randthema

Der Antijudaismus Martin Luthers (1483-1546) ist nicht lediglich ein „Randthema“ in der Theologie des Reformators gewesen. Zu diesem Ergebnis ist die Bischofskonferenz der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) gekommen. … mehr »3

Fachtagung

„Mein Alter ist meine Chance“

Menschen sind gemäss neuesten Erkenntnissen trotz Mehrbelastungen und Verlusten bis ins hohe Alter zufrieden, umschrieb Jutta Stahl das ­„Paradox des Wohlbefindens“ an der Fachtagung der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Aarau. 50 Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung, um eine neue Sicht für den aktuellen Lebensabschnitt zu gewinnen. … mehr »0

Reformationsjubiläum

Fünf Schweizer Städte zu „Reformationsstädten Europas“ ernannt

Fünf weitere Schweizer Städte erhalten das Label „Reformationsstadt Europas“. Anlässlich der für 2017 geplanten Feierlichkeiten zum 500-jährigen Jubiläum dürfen Basel, Genf, Ilanz, Neuenburg und St. Gallen nun offiziell mit dem Label für sich werben. In jeder dieser Städte lebte mindestens ein Reformator. Zur Jubiläumsfeier müssen sie ein „attraktives touristisches Rahmenprogramm“ präsentieren. … mehr »0

Zusammenarbeit

UN und Weltallianz teilen die Sorge um Extremismus

Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) und die Vereinten Nationen (UN) teilen die Sorge um zunehmende gewalttätige Konflikte, militanten Extremismus und menschliches Leiden. Die Dachorganisation von rund 600 Millionen Evangelikalen will weiterhin auf verschiedenen Gebieten mit der UN zusammenarbeiten. … mehr »1

Missionswerk

US-Evangelist sucht Spender für Luxusjet

Der US-Fernsehevangelist Creflo Dollar hat zu Spenden aufgerufen, damit er sich ein neues Luxusflugzeug für seinen weltweiten Dienst zulegen kann. Nachdem die Internetzeitung „Christian Post“ über den Aufruf berichtet hatte, mehrten sich die Proteste; daraufhin verschwand der Appell aus dem Internet. … mehr »0

Gesellschaft

Halle

Franckesche Stiftungen streben nach Titel „Weltkulturerbe“

Mit zahlreichen Aktionen möchten die Franckeschen Stiftungen in Halle an der Saale die Bürger der Stadt für die Bewerbung um den Titel „UNESCO-Weltkulturerbe“ begeistern. Wie der Direktor der aus dem Pietismus hervorgegangenen Einrichtungen, Prof. Thomas Müller-Bahlke, am 19. März vor Pressevertretern sagte, starten am Wochenende die Publikumsaktionen, die den Antrag der Franckeschen Stiftungen begleiten werden.  … mehr »0

Studie

Wie Kinder zu Egoisten werden

Familien mit einem oder zwei Kindern stehen in besonderer Gefahr, ihre Kinder zu selbstverliebten Personen zu erziehen. Eine solcher Narzissmus schade den Kindern und der Gesellschaft, stellen evangelikale Pädagogen und Psychologen fest. Die christlichen Erziehungsfachleute reagierten auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea auf eine Studie der Universität Amsterdam, wonach vor allem die Eltern für diese Persönlichkeitsstörung ihrer Kinder verantwortlich sind. … mehr »0

Kurienkardinal Koch

Brautleute stellen sich auf ein Scheitern der Ehe ein

Immer mehr Frauen und Männer, die heiraten wollen, stellen sich schon im Voraus auf ein mögliches Scheitern ihrer Ehe ein. Das hält der Schweizer Kurienkardinal Kurt Koch für ein großes Problem im Blick auf das christliche Verständnis von Ehe. Bei der kirchlichen Trauung geloben die Partner, einander treu zu bleiben, „bis der Tod uns scheidet“. … mehr »2

Aus dem Drogenrausch zu Jesus Christus

Nina Hagen wird 60

Eine der ungewöhnlichsten Rocksängerinnen Deutschlands feiert am 11. März ihren 60. Geburtstag: Nina Hagen. Die gebürtige Ostberlinerin zog 1976 mit ihrer Familie in die Bundesrepublik, wo sie ein Jahr später die „Nina Hagen Band“ gründete, mit der sie durch die ganze Welt tourte. In ihrer 2011 erschienen Autobiografie „Bekenntnisse“ beschreibt sie ihre Hinwendung von der Drogensucht zum christlichen Glauben. … mehr »7

Israel

Weihnachtsbäume sind jetzt koscher

Israelische Hotels dürfen ab sofort Weihnachtsbäume und andere christliche Symbole aufstellen, ohne Gefahr zu laufen, ihr „Koscher-Zertifikat“ zu verlieren. Das sieht eine neue Richtlinie vor, die das israelische Oberrabbinat nach einer Petition der Nichtregierungsorganisation Hiddush erlassen hat. Hiddush setzt sich für Religionsfreiheit in dem Land ein. Bisher war es üblich, dass Hotels für Bezüge zu „heidnischen Festen“ wie Weihnachten das Prädikat „koscher“ aberkannt wurde. … mehr »0

Tansania

HIV-positive Pastorin kämpft gegen Vorurteile

In Tansania kämpft eine Pastorin der Herrnhuter Brüdergemeine gegen weit verbreitete Vorurteile gegen HIV-Infizierte und Aids-Kranke. Das Besondere: Melania Mrema Kyando trägt selbst den Virus der unheilbaren Immunschwächekrankheit in sich. Anders als die meisten HIV-Infizierten in dem ostafrikanischen Land geht sie offen damit um, wie sie jetzt in einer Sendung von Deutschlandradio Kultur berichtete. … mehr »0

Engadin Skimarathon

Vor dem Start gehts zum Marathon-Gottesdienst

Am kommenden Sonntag, 8. März, werden tausende Sportler beim Engadiner Skimarathon ins Schwitzen kommen. Ein Teil von ihnen verbringt den Abend zuvor in der St. Moritzer Tennishalle. Dort findet der traditionelle Marathon-Gottesdienst statt. … mehr »0

London

Christliche Erzieherin wegen ihres Glaubens entlassen

In London hat eine christliche Erzieherin ihre Arbeitsstelle verloren, weil sie mit einer Kollegin über die biblische Sicht von Homosexualität gesprochen hat. Sie wehrt sich jetzt vor einem Arbeitsgericht gegen die „ungerechtfertigte Entlassung“, berichtet die Zeitung „The Times“. … mehr »1

Bestsellerautorin

Scharfsinnige Kritikerin des Zeitgeistes: Christa Meves ist 90

Sie ist eine der am meisten gelesenen christlichen Autorinnen: die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christa Meves. Sie vollendet am 4. März ihr 90. Lebensjahr. Meves veröffentlichte über 120 Bücher mit einer Gesamtauflage von mehr als sechs Millionen Exemplaren. Sie gilt als eine der scharfsinnigsten Kritikerinnen des Zeitgeistes. … mehr »3

Sozialistischer Präsident

Venezuela nimmt US-Missionare vorübergehend fest

Venezuelas sozialistischer Präsident Nicolas Maduro verschärft die Maßnahmen gegen die USA, die er beschuldigt, Putschversuche zu unterstützen und für die Wirtschaftsmisere des südamerikanischen Landes verantwortlich zu sein. Unter Maduros Aktionen haben auch Missionare zu leiden. Am 25. Februar wurden vier Mitarbeiter der Evangelikalen Freien Gemeinde in Devil’s Lake in der Küstenstadt Ocumare de la Costanorte festgenommen. … mehr »0

Politik

Baptist

Senator Ted Cruz will US-Präsident werden

Der Senator von Texas im US-Senat, der engagierte Christ Ted Cruz, möchte der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden. Der Baptist verkündete am 22. März am christlichen Liberty College in Lynchburg offiziell seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen 2016. … mehr »1

OJC-Prior zu „Demo für alle“

Es ist Zeit zum Einstehen für Ehe und Familie!

„Es ist an der Zeit, aufzustehen und öffentlich für Ehe und Familie als nachhaltiges Fundament der Gesellschaft einzustehen.“ Dazu hat der Prior der ökumenischen Kommunität „Offensive Junger Christen“, Konstantin Mascher, aufgerufen. Anlass war eine Demonstration gegen den baden-württembergischen Aktionsplan zur speziellen Förderung sexueller Minderheiten am 21. März in Stuttgart.  … mehr »3

CVP-Initiative

"Heiratsstrafe": Gegenvorschlag abgelehnt

Der Ständerat lehnte heute den nationalrätlichen Gegenvorschlag zur CVP-Initiative „Abschaffung der Heiratsstrafe“ ab. Die CVP begrüsst den Entscheid und hält an ihrer Initiative fest. Nur so würden die steuerlichen Nachteile eingetragener und verheirateter Paare gegenüber Konkubinatspaaren aufgehoben. Am Freitag entscheidet das Parlament über die Initiative.  … mehr »0

Antirassismus-Strafnorm

Homosexuelle vor Diskriminierung schützen

Der Nationalrat will die Antirassismus-Strafnorm erweitern. Homosexuelle und Transsexuelle sollen vor Diskriminierung geschützt werden. Die Gegner erachteten dies als unnötig, konnten die Standesinitiative aber nicht abwehren. Das Geschäft geht nun in den Ständerat. … mehr »0

Kritik

EU-Abtreibungsbeschluss ist „zutiefst gottlos“

Auf scharfe Kritik bei theologisch konservativen Christen und Lebensrechtlern stößt eine Entschließung des Europaparlaments, die sich für ein Menschenrecht auf Abtreibung ausspricht. Das EU-Parlament billige das Töten ungeborener Kinder, stellt der Präsident der IKBG, Pastor Ulrich Rüß, in einer Stellungnahme für die Evangelische Nachrichtenagentur idea fest. Die Entschließung stehe im Widerspruch zum Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit, zur Menschenwürde sowie zu humanen und christlichen Werten. … mehr »26

Israel

Jeder zweite Christ wird für arabische Parteien stimmen

In Israel wird etwa die Hälfte der arabischen Christen bei den Parlamentswahlen am 17. März für die Vereinte Liste arabischer Parteien stimmen. Damit rechnet der arabisch-israelische Politikwissenschaftler Wadie Abunassar. Die aus dem Zusammenschluss von vier Parteien hervorgegangenen Liste könne zu einem bedeutenden Akteur für die politische Zukunft des Landes werden. … mehr »2

Schutzinitative

Nationalrat sieht keine Frühsexualisierung

Die Volksinitiative "Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Primarschule" fand im Nationalrat keine Unterstützung. Die grosse Kammer sprach sich mit 134 zu 36 Stimmen und 12 Enthaltungen gegen die Initiative aus. Nur die SVP-Fraktion äusserte Sympathien für die Forderung, die Sexualerziehung zur alleinigen Sache der Eltern zu erklären. … mehr »0

Erlaubnis zurückgenommen

Baden-Württemberg stoppt Bibelverteilung in Polizeidienststellen

In baden-württembergischen Polizeidienststellen dürfen keine Bibeln mehr verschenkt werden. Das bestätigte der Pressereferent des Innenministeriums, Rüdiger Felber, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Das Ministerium habe eine Erlaubnis aus dem Jahr 2007 zurückgenommen. … mehr »4

Pro und Kontra

Welchen Sinn macht ein Systemwechsel?

Vom Wechsel von der Mehrwertsteuer zu einer Besteuerung der Energie erwarten Befürworter mehr Sicherheit und Unabhängigkeit. Gegner sehen genau hier die Gefahren. … mehr »0

Sonntagsruhe

Sonntagsallianz: Bundesrat greift die Sonntagsruhe an

Die "Sonntagsallianz" wehrt sich. Heftig kritisiert sie den Entscheid des Bundesrats, in Einkaufszentren, die auf den Tourismus ausgerichtet sind, Sonntagsarbeit zuzulassen. Der Beschluss sei gravierend, weil er dem Gesetz und der Verfassung widerspreche. Die Sonntagsallianz, in der sich rund dreissig Organisationen zur Verteidigung der Sonntagsruhe zusammengeschlossen haben, gelangt deshalb an den Bundesrat. … mehr »0

Menschenrechte
Die Juristin und katholische Theologin Gudrun Kugler. Foto: Puls 4/Chr. Mike

Forum "Christ & Politik"

Intoleranz gegenüber christlichen Überzeugungen in Europa wächst

Die Intoleranz gegenüber christlichen Überzeugungen in Europa nimmt zu. Das berichtet die Juristin und katholische Theologin Gudrun Kugler. Die 38-Jährige arbeitet unter anderem für das „Dokumentationsarchiv der Intoleranz gegen Christen“. Wie sie am 26. März vor Teilnehmern des Forums „Christ und Politik“ im thüringischen Bad Blankenburg sagte, hat das Archiv gegenwärtig rund 1.400 individuelle Fälle in Westeuropa dokumentiert, in denen Christen diskriminiert worden seien. … mehr »2

Nigeria

Warum die Befreiung entführter Schülerinnen scheitert

Seit fast einem Jahr sind mehr als 200 entführte nigerianische Schülerinnen in der Hand der radikal-islamischen Terrororganisation Boko Haram. Sie hatte am 14. April 2014 in Chibok 276 Mädchen verschleppt. Der australische Anglikaner Stephen Davis hatte mehrmals über die Freilassung verhandelt, aber zur Übergabe der Geiseln war es nie gekommen. Der Grund: Wegen der in Nigeria grassierenden Korruption verfolgten mächtige Personen eigennützige Interessen und sabotierten die Bemühungen um eine Freilassung. … mehr »0

Nordnigeria

Boko Haram verschleppt 500 Frauen und Kinder

In Nordnigeria hat die Terrororganisation Boko Haram erneut Hunderte Frauen und Kinder entführt sowie Dutzende getötet. Augenzeugenberichten zufolge verschleppten die Kämpfer am 24. März rund 500 Personen aus dem Ort Damasak. Anschließend hätten sie etwa 50 Geiseln ermordet. … mehr »0

„Widerwärtige Propaganda“

IS zeigt „freiwilligen“ Übertritt einer Geisel zum Islam

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ hat ein Internet-Video veröffentlicht, das den angeblich freiwilligen Übertritt einer christlichen Geisel zum Islam dokumentieren soll. Der syrisch-katholische Erzbischof von Al Hassaka, Jacques Hindo, bezeichnete das IS-Video als „widerwärtige Propaganda“. … mehr »1

Erklärung verabschiedet

Armenien erkennt türkischen Völkermord an Assyrern und Griechen an

Armenien erkennt den Völkermord des Osmanischen Reiches an Assyrern und Griechen während des Ersten Weltkrieges und danach künftig ebenso an wie den am eigenen Volk. Einen entsprechenden Beschluss fasste die Nationalversammlung in der Hauptstadt Eriwan am 24. März. … mehr »1

„Weihnachten im Schuhkarton“

Rekord: 10,5 Millionen Geschenkpakete für bedürftige Kinder

Ein Rekordergebnis verzeichnete 2014 die internationale christliche Aktion für bedürftige Kinder „Weihnachten im Schuhkarton“: Rund 10,5 Millionen Jungen und Mädchen erhielten ein Geschenkpaket. Das teilte am 24. März das Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ mit, das die Aktion im deutschsprachigen Raum verantwortet. … mehr »0

Aleppo

Rakete schlägt neben evangelischem Gemeindezentrum ein

Eine Bewahrung Gottes hat nach eigener Einschätzung der Pastor der Armenisch-Evangelischen Emanuel-Gemeinde, Serop Megrditchian, in der nordsyrischen Großstadt Aleppo erlebt. Bei einem Raketenangriff am 23. März schlug ein Geschoss nur fünf Meter neben dem Gemeindezentrum ein, in dem sich auch die Privatwohnung des Pastors befindet. … mehr »0

Ehemalige Dozentin

Nordkorea: Wie es in der einzigen christlichen Uni zugeht

Im Land mit der schärfsten staatlichen Christenverfolgung, dem kommunistisch regierten Nordkorea, existiert seit fünf Jahren eine von Christen gegründete und finanzierte technische Hochschule. Aber vom christlichen Glauben erfahren die Studenten der „Pjöngjang University for Science and Technology“ nichts. Sie leben vielmehr völlig abgeschottet und unter ständiger Bewachung auf dem Elite-Campus. … mehr »0

Wien

1.000 orientalische Christen demonstrieren gegen Verfolgung

Über 1.000 orientalische Christen haben am 21. März in der österreichischen Hauptstadt Wien gegen die Christenverfolgung in Syrien und Irak durch die Terrorbewegung Islamischer Staat demonstriert. Der syrisch-orthodoxe Landesbischof von Österreich, Prof. Emanuel Aydin, bezeichnete die Lage des Christentums im Nahen Osten als erschreckend. … mehr »0

Boko Haram

Massengrab im Nordosten Nigerias entdeckt

Grausiger Fund im Nordosten Nigerias: Soldaten aus dem Tschad haben in dem von der radikal-islamischen Terrormiliz Boko Haram befreiten Ort Damasak ein Massengrab entdeckt. Nach Angaben eines Militärsprechers fanden die Truppen die sterblichen Überreste von rund 100 Personen. Sie seien geköpft oder erschossen worden. … mehr »0

Glaube

Zeichen der Liebe zu Muslimen

Christin trägt muslimische Kopfbedeckung

Eine US-amerikanische Christin trägt während der Passionszeit eine muslimische Kopfbedeckung, den Hidschab. Jessey Eagan aus Peoria will damit ein Zeichen der Liebe zu Muslimen setzen, wie sie der Internetzeitung Christian Post sagte. Die zweifache Mutter lebte vor sieben Jahren mit ihrem Mann in der jordanischen Hauptstadt Amman. … mehr »6

Laos

Christen wegen Gebets für eine Kranke verurteilt

Im kommunistisch regierten Laos sind fünf Christen zu jeweils neun Monaten Haft verurteilt worden. Sie hätten sich ohne medizinische Fachkenntnisse und Approbation als Ärzte betätigt und sich der fahrlässigen Tötung schuldig gemacht, urteilte ein Volksgericht in der Provinz Savannakhet. Die Gemeindeleiter – eine Frau und vier Männer – saßen bereits seit Juni 2014 in Untersuchungshaft. … mehr »0

Tag der offenen Tür

OM Indien: 3200 Kirchen in zehn Jahren

Die Missionsgesellschaft OM (Operation Mobilisation) lud zu einem gut besuchten Tag der offenen Türe ins Schweizer Büro in Wallisellen ein. Mitarbeiter informierten über ihre Tätigkeit, die finanzielle Situation und die weltweite Arbeit der Organisation. Im Zürcher Vorort Schwamendingen hat OM das sozial-diakonischen Projekt „Hoffnung für Zürich“ gestartet. … mehr »0

Indien

Christen missionieren mit Comic-Heften

Im Nordosten Indiens können Christen noch weitgehend ungehindert für ihren Glauben werben. Doch der Widerstand militanter Hindus, der in anderen Landesteilen missionarische Aktivitäten stark einschränkt, nimmt auch in Westbengalen zu. „Niemand weiß, wie lange wir offene Türen haben“, sagt Avijit Baruy, indischer Mitarbeiter der in Siegen ansässigen Organisation Chick Gospel Literatur. … mehr »0

Kongress christlicher Führungskräfte

Gier frisst Hirn und macht Beziehungen kaputt

Die Tipps der Bibel zum Umgang mit Geld sollten im Privat- und Geschäftsleben beachtet werden. Das riet der evangelische Verleger Norman Rentrop auf dem Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg. Er habe damit gute Erfahrungen gemacht, bekannte er in einem „Werteforum“ zum Thema „Eigentum und Verschuldung – Wie viel Geld passt durch ein Nadelöhr?“ … mehr »0

Schweizer Allianz Mission

Mit Gebet und Tat der Not begegnen

(idea/rf) - Mitarbeiter der Schweizer Allianz Mission (SAM) berichteten über ihre Arbeit in den Ländern Brasilien, Angola, Tschad und Sri Lanka. Der Saal war voll, als Albert Zimmerli von der SAM und Pfarrer Bernard Huber die Besucher im reformierten Kirchgemeindehaus in Degersheim SG … mehr »0

Liebenzeller Mission

Wenn Geister und Dämonen den Alltag prägen

Die unsichtbare Welt der Geister und Dämonen ist für viele Menschen in Afrika und anderen Regionen der Erde eine sehr reale Lebenswirklichkeit. Das schreibt der Direktor der Liebenzeller Mission, Martin Auch, überzeugt in der Zeitschrift „Mission weltweit“. Danach neigen hierzulande viele Menschen dazu, einen Geisterglauben als rückständig zu betrachten. Doch Missionare erlebten die Gegenwart böser Mächte sehr real. … mehr »7

Wanderausstellung

Die Bibel hautnah erleben

(idea/rf) - Die Bibel nicht nur lesen, sondern auch fühlen, riechen und schmecken? In Herisau AR ist dies bis Ende Februar möglich. Die Ausstellung ist Teil der von fünf Landes- und Freikirchen organisierten Veranstaltungsreihe „Erlebniswelt Bibel“ mit etlichen Seminaren und Vorträgen. Die rund … mehr »0

Bekenntnisschriften

Die Jungfrauengeburt ist eine Ermutigung

Jedem Christen fehlt etwas, wenn er die evangelischen Bekenntnisschriften nicht kennt. Diese Ansicht vertritt der Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte, Johannes Schilling, in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »17

Ukraine und auf der Krim

Mitten in Konflikten wird das Evangelium verbreitet

Ungeachtet der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine verbreitet das deutsche Missions- und Hilfswerk „To All Nations“ (Zu allen Nationen) die christliche Botschaft sowohl in der Ukraine als auch auf der von Russland besetzten Schwarzmeerhalbinsel Krim. Das berichtete der Leiter der evangelikalen Organisation, Waldemar Harder, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.  … mehr »1

Medien

Mariam Ibrahim Ishaq

Schicksal einer sudanesischen Christin wird vorerst nicht verfilmt

Ein christliches Filmproduktionsunternehmen in den USA wollte das Leben der sudanesischen Christin Mariam Ibrahim Ishag verfilmen. Doch weil sie und ihr Mann Daniel Wani das Projekt ablehnen, wurde ein Spendenaufruf zur Finanzierung des Streifens gestoppt. Im vorigen Jahr erschütterte das Martyrium der heute 27 Jahre alten Katholikin die Welt. … mehr »1

Traktat

IS-Morde: Vergebung zieht weltweit Kreise

Die Enthauptung von 21 ägyptischen Christen in Libyen durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“ am 16. Februar hatte weltweit Entsetzen ausgelöst. Doch dass die Hinterbliebenen der ermordeten koptischen Gastarbeiter den Mördern vergeben, zieht ebenfalls weite Kreise rund um den Globus.  … mehr »2

SAT-7

Erstmals christliches Fernsehen in der Türkei

In der Türkei gibt es erstmals ein christliches Fernsehen mit einem 24-stündigen Programm. Start war am 14. Februar, teilte der christliche Sender SAT-7 mit. Wie der SAT-7-Nordeuropa-Direktor, der Däne Kurt Johansen, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, produziert ein Team von 20 einheimischen Christen die Sendungen in Istanbul. … mehr »1

Kongress christlicher Führungskräfte

Medien kämpfen mit harten Bandagen gegen Christen

In den Medien wird oft mit harten Bandagen gegen Christen gekämpft. Diese Meinung vertrat der Publizist Matthias Matussek am 26. Februar in Hamburg auf dem Kongress christlicher Führungskräfte. Die Entwicklung sei ernst. In vielen Talkshows würden Christen oft negativ dargestellt. Christliche Abtreibungsgegner würden in die rechte Ecke gedrängt. … mehr »2

Reformator

Zwinglis Leben soll verfilmt werden

Martin Luthers Leben wurde bereits mehrfach verfilmt, das des Schweizer Reformators Ulrich Zwingli noch nie. Das soll sich nun ändern. Die Produktionsfirma C-Film plant einen Kinofilm über den Zürcher Pfarrer. Der Film soll 2019 herauskommen, zum 500. Jubiläum der Predigttätigkeit Zwinglis im Grossmünster. Eine Zusammenarbeit mit der Reformierten Kirche wird es aber nicht geben.   … mehr »0

Christliche „Oscar-Verleihung“

Spielfilme mit christlichen Inhalten machen Kasse

Spielfilme mit christlichem, biblischem oder moralischem Inhalt machen mehr Kasse als andere Produktionen. Das geht aus einem Bericht der christlichen Film- und Fernsehkommission der USA hervor, die das Magazin Movieguide herausgibt. Es untersucht jedes Jahr mehrere hundert Hollywood-Filme auf Familientauglichkeit und Kassenerfolg.  … mehr »1

Bestseller verfilmt

Proteste gegen Erotikfilm „Shades of Grey“

Gegen den Erotikfilm „Shades of Grey“ (Greys dunkle Seiten), der am 11. Februar in Berlin bei den Filmfestspielen „Berlinale“ Premiere feiert und danach in die Kinos kommt, erheben sich Proteste von Muslimen, Christen und Frauenrechtlerinnen. Der Spielfilm basiert auf der Romantrilogie „Fifty Shades of Grey“ der britischen Autorin E. L. James. … mehr »3

Film

Neue TV-Dok zu "200 Jahre Basler Mission"

Ab 1815 zogen Hunderte von jungen Männern – und einige Frauen – von Basel aus nach Afrika und Asien, um das Evangelium zu verkünden. Die Filmemacherin Katharina Deuber blickt in der halbstündigen Dokumentation "Mission erfüllt? 200 Jahre Basler Mission" zurück auf die 200-jährige Geschichte der Basler Mission. … mehr »0

Religionen

Berliner Stadtmagazin titelt: „Gott ist doof“

„Gott ist doof” – so lautet der Titel des Berliner Stadtmagazins „zitty“. Berlin sei eine säkulare Stadt, die keine Religion brauche und die ohne Leitkultur auskomme, heißt es in dem Blatt, dessen verkaufte Auflage im Durchschnitt bei über 24.000 Exemplaren liegt. Die Religionen weckten „Glaube, Lüge, falsche Hoffnung“. Sie seien Ideologien, die dazu neigten, andere Denkweisen auszuschließen und mit ihnen nicht vereinbare Lebensweisen zu diskriminieren. … mehr »24

Augenzeugen

Ihr Auftrag heisst Leben retten

Der Film „Liz – Ein Herz für Notleidende“ porträtiert die Amerikanerin Liz Kopp, die seit 45 Jahren in Israel lebt und Israelis wie Arabern hilft. … mehr »0