Sonntag • 2. August

Diese
Woche
lesen
Sie

  • Ex-Bundesrat Samuel Schmid im grossen Interview
  • Milieustudie Nichts als heile Welt im Schweizer Rotlichtmilieu?
  • Ferien-Umfrage Welches Buch nehmen Sie mit in den Urlaub?
ANZEIGE
Bildergalerie

Erstmals mehr Freikirchler in der EVP

Innerhalb der EVP legen die Freikirchler zu. Früher kamen auf einen Freikirchler in der EVP drei Landeskirchler, noch vor zwei Jahren waren diese beiden Gruppen gleich gross. In den Reihen der EDU stellen sie schon lange die Mehrheit. … mehr »0

Namen machen Leute

Eigentlich finde ich kaum Zeit, dieses „Pardon“ zu schreiben. Haben soeben das Haus renoviert und sind wieder am Einrichten. In ein paar Stunden fährt der Zug, der uns zum Flughafen Zürich-Kloten führt. Von dort aus fliegen wir nach Krakau.Polen – von dort kommt mein etwas anderer Nachname. Mein Vater kam im 2. Weltkrieg via Frankreich in die Schweiz. Dort verliebte er sich in eine Winterthurerin. … mehr »0

Kommentar
Thomas Prelicz Foto: zvg

Namen machen Leute

Eigentlich finde ich kaum Zeit, dieses „Pardon“ zu schreiben. Haben soeben das Haus renoviert und … mehr »0

Bericht

„Wir sind eine Mischung aus Joyce Meyer und Gemeinde“

Es gibt in Landes- und Freikirchen Gemeinden, die wachsen. In einer Serie stellt idea exemplarisch einige vor und verrät deren „Erfolgsgeheimnisse“. Heute geht es um eine ganz ungewöhnliche charismatische Gemeinde, die sich Missionswerk Karlsruhe nennt. Sie wird in dritter Generation von Familie Müller geleitet. idea-Reporter Karsten Huhn war vor Ort. mehr »0

Porträt

„Einer von dreien“

Gottes Wege sind oft unbegreiflich. Da stirbt der engagierte christliche Politiker Philipp Mißfelder urplötzlich im Alter von 35 Jahren. Und da bekommt ein frommer Geschäftsführer ebenso urplötzlich einen hochgefährlichen Infarkt – und überlebt mit 54. Ein Beitrag von Helmut Matthies. mehr »0

Bericht

Von der Macht der Petitionen

Viele Bürger fühlen sich ohnmächtig gegenüber der großen Politik, Behörden und Unternehmen. Sie versuchen deshalb, über Petitionen Einfluss zu nehmen. Sie sind das Protestmittel des Online-Zeitalters. Ihre Wirkung ist jedoch begrenzt, wie idea-Redakteur Matthias Pankau an ausgewählten Beispielen zeigt. mehr »0

Kommentar

Verliebt, verlobt, völlig fertig

Verheiratete leben länger und sind gesünder. Männer verdienen mehr und Frauen lachen häufiger. Kurzum: Die Ehe macht glücklich – das besagen Studien. Wenn man die Hochzeit erst mal hinter sich gebracht hat, mag das so sein, hofft idea-Redakteurin Julia Bernhard. Bis dahin jedoch gilt: Zähne zusammenbeißen und den Wahnsinn unbeschadet überstehen. Denn Hochzeiten sind inzwischen Großprojekte, die den Beteiligten einiges abverlangen. mehr »1

Pro & Kontra

Schadet das Karlsruher Urteil den Familien?

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, dass der bundesweit gewährte Zuschuss von 150 Euro monatlich für Eltern, die ihr Kind zwischen dem 15. und 36. Monat zu Hause betreuen, gegen das Grundgesetz verstößt. Die Begründung: Das Betreuungsgeld sei Ländersache, der Bund hätte es nicht einführen dürfen. Hat das oberste Gericht damit den Familien geschadet? mehr »0

Interview

Der stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende: Auch ich habe mich geirrt

Am 29. August wird der sächsische Landesbischof Jochen Bohl (Dresden) nach elf Jahren aus dem Amt verabschiedet. idea-Redakteur Matthias Pankau sprach mit dem stellvertretenden Ratsvorsitzenden der EKD über zurückgehende Mitgliederzahlen, die kirchliche Nachwuchsgewinnung – und das Staatsbankett mit der Queen. mehr »6

Kommentar
Markus Baumgartner Foto: zvg

Das mühselige Leben an etwas Himmlisches knüpfen

Leonardo da Vinci war nicht nur der Schöpfer des teuersten Bildes der Welt, der Mona Lisa. Berühmt … mehr »0

Kommentar

Der Verlust der Scham

Über die zunehmende Schamlosigkeit in der deutschen Öffentlichkeit ein Kommentar von Alexander Kissler (Berlin). Er leitet das Kulturressort des Monatsmagazins „Cicero“. mehr »0

Bibelvers der Woche
Wilhelm Zurbrügg Foto: zvg

5. Mose 31,8

Der Herr selbst wird vor dir herziehen. Er wird dir helfen und dich niemals im Stich lassen. 5. Mose … mehr »0

Videos

31. Juli: Handel mit Organen ungeborener Kinder verhindern - Großbritannien: Bibelinitiative erreicht 2.000 Schulen - Freakstock-Festival

30. Juli: China: Christen protestieren gegen Abriss von Kreuzen - Beckstein: Christliche Flüchtlinge bevorzugt aufnehmen - "Weihnachten im Schuhkarton" erfolgreich

29. Juli: Der Islam strebt nach Weltherrschaft - Lob und Kritik für Sex-Doku im ZDF - Wolf: Unterschiedlichkeit von Kindern respektieren

28. Juli: Pakistan: Tausende Frauen werden zum Islam zwangsbekehrt - Landesbischof: Die Öffnung des Pfarrhauses war richtig - Berggottesdienste

27. Juli: Boko Haram setzt Mädchen als Selbstmordattentäterinnen ein - Publizist: Deutschland wird immer schamloser - Jahrestagung der KSBB

Thema des Tages

20 Jahre Internet-Seelsorge

Internet-Seelsorge: Die Not ins Netz tippen

Seit der Gründung von Seelsorge.net haben über 18'000 Menschen in der Schweiz per E-Mail Unterstützung gesucht. Die Internet- und SMS-Seelsorge wird 20 Jahre alt. 18 geschulte Seelsorgerinnen und Seelsorger sind im ehrenamtlichen Einsatz. Der Ausstieg der katholischen Kirche aus der Trägerschaft zwang zu Sparmassnahmen. … mehr »0

Nationaler Gebetstag

Am 1. August gemeinsam für die Schweiz beten

Nach drei Jahren Pause findet am 1. August in Bern wieder ein nationaler Gebetstag wieder statt. Doch es soll nicht nur ein fröhliches Fest werden - es geht auch um Rückbesinnung. Hans-Peter Lang, Leiter von "Gebet für die Schweiz" spricht von einem "in den Riss treten". … mehr »0

Aufklärungsdoku „Make love“

Weißes Kreuz: Lob und Kritik für Sex-Doku im ZDF

Der evangelische Fachverband für Sexualethik und Seelsorge Weißes Kreuz hat mit Lob und Kritik auf die ZDF-Sendung „Make love – Liebe machen kann man lernen“ reagiert. Die dritte Staffel der Aufklärungsdoku startete am 28. Juli. Darin werden Personen bei sexuellen Handlungen gezeigt, die Tipps von der dänischen Sexologin Ann-Marlene Henning erhalten. Der Leiter des Weißen Kreuzes, Rolf Trauernicht, bewertet einige Elemente der Sendung positiv. … mehr »8

Menschenrechte

Mehr politischer Einsatz für unterdrückte Minderheiten

Parlamentarische Vorstösse und eine Petition von CSI wollen den Bundesrat zum Handeln für religiöse Minderheiten bewegen. … mehr »0

Jugendlager musste evakuiert werden

Schlammlawine beendet das "Sola Pradella"

Der Weiler Pradella bei Scuol GR im Unterengadin wurde am Abend des 22. Juli mit Schlamm, Geröll und Felsbrocken überschwemmt. 140 Feriengäste mussten evakuiert werden. Darunter ein christliches Jugendlager. … mehr »0

Sex-Sklaverei

Der Menschenhandel nimmt ungeahnte Ausmaße an

Der Menschenhandel hat weltweit ungeahnte Ausmaße angenommen. Bis zu zwei Millionen Kinder werden durch den internationalen Sex-Handel zur Prostitution gezwungen. 20,9 Millionen Menschen sind Opfer von Zwangsarbeit – mehr als die Hälfte davon Frauen und Mädchen.  … mehr »4

Nationaler Gebetstag in Bern

1. August: Bis zu 10000 Beter werden in Bern erwartet

Die überkonfessionelle Bewegung "Gebet für die Schweiz" lädt am 1. August zum Nationalen Gebetstag auf dem Gelände des Nationalen Pferdezentrums in Bern ein. Es werden zwischen 5'000 und 10'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Schweiz erwartet. … mehr »0

Kritische Anfragen an Studie über Prostitution

Alles heile Welt im Schweizer Rotlichtmilieu?

Eine Umfrage unter Schweizer Bordellen legt nahe, dass im Sexgewerbe alles mit rechten Dingen zu- und hergeht. Heile Welt in der Puff-Szene? idea fragte nach: Experten setzen dicke Fragezeichen hinter die Rückmeldungen der Betreiber.   … mehr »0

Frei-/Kirchen
Die US-Amerikanerische Bibellehrerin Joyce Meyer hat den Finanzbericht ihres Missionswerkes für 2014 veröffentlicht. Foto: joyce meyer ministries

Joyce Meyers Missionswerk

Die bekannteste Bibellehrerin legt ihre Finanzen offen

Die weltweit bekannteste Bibellehrerin, die US-Amerikanerin Joyce Meyer, hat den Finanzbericht ihres umfangreichen Missionswerkes für 2014 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Organisation umgerechnet 101 Millionen Euro eingenommen hat, etwa durch publizistische Aktivitäten und Großveranstaltungen. … mehr »1

Weltbevölkerungsprognose

„Afrikaner werden die Welt evangelisieren“

Das Bevölkerungswachstum vor allem in afrikanischen Ländern eröffnet der Weltmission große Chancen. Davon ist der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen, Missionsdirektor Detlef Blöcher, überzeugt. Hintergrund ist eine neue Bevölkerungsprognose der Vereinten Nationen. … mehr »5

Großbritannien

Nächstenliebe ist Milliarden wert

Nächstenliebe ist unbezahlbar. Trotzdem hat ein Hilfswerk in Großbritannien den finanziellen Wert der Arbeit religiöser Wohlfahrtsorganisationen ausgerechnet. Er summiert sich auf umgerechnet 4,3 Milliarden Euro pro Jahr. Dabei wurde die Arbeit ehrenamtlicher Helfer mit einem Stundenlohn von 11,20 Euro berechnet, dem Lohn, der in Großbritannien den Lebensunterhalt deckt.  … mehr »0

„Wüstenstrom“

Protest gegen kritischen Bericht über evangelikale Seelsorge-Einrichtung

Ein kritischer Zeitungsbericht über die württembergische Seelsorge-Einrichtung „Wüstenstrom“ ist auf Protest gestoßen. Die „Stuttgarter Nachrichten“ hatten einen Homosexuellen zu Wort kommen lassen, der bei der evangelikalen Organisation vergeblich eine Veränderung seiner sexuellen Orientierung gesucht hatte.  … mehr »0

Felix Gmür

"Die Kirche wird nie Ja zur gleichgeschlechtlichen Ehe sagen"

Die gleichgeschlechtliche Ehe wird von der katholischen Kirche nie akzeptiert werden. Davon geht der Bischof von Basel, Felix Gmür, aus. Diese sei "einfach keine Ehe", sagte Gmür gegenüber dem Luzerner online-Portal "zentral+" am Mittwoch, 15. Juli. Er spricht sich zudem gegen eine "Bistum Luzern" aus. Ungenutzte Kirchen könnten als eine Bleibe für Asylsuchende zur Verfügung gestellt werden. … mehr »0

Großbritannien

In ihrem Mutterland schrumpft die methodistische Kirche

Die britischen Methodisten tun sich in ihrem Mutterland schwer, den anhaltenden Mitgliederrückgang zu stoppen. Auch die gemeinsam mit den Anglikanern getragene Initiative „Fresh Expressions of Church“ hat kaum dazu geführt, neue Gesellschaftsschichten zu erreichen. Das geht aus einem Bericht von der Jährlichen Konferenz (Synode) der Methodistischen Kirche in Großbritannien hervor. … mehr »1

Pfarrhäuser

Der Kanton Waadt will 20 Pfarrhäuser verkaufen

Im Rahmen einer Reorganisation seines Vermögens trennt sich der Kanton Waadt von zwanzig Pfarrhäusern. Sie entsprächen weder dem Bedürfnis der Reformierten Kirche noch der Öffentlichkeit, war die Begründung. Die betreffenden Immobilien werden öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben werden. … mehr »0

Motto „Suppe, Seife, Seelenheil“

Die Heilsarmee ist dort, „wo Menschen in Not sind“

Eine der größten Herausforderungen für die Heilsarmee in Deutschland und Europa ist gegenwärtig der Ansturm von Flüchtlingen. Das sagte der Leiter der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen, Oberst Patrick Naud, auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Anlass ist das 150-jährige Bestehen der evangelistisch und sozial engagierten Heilsarmee. … mehr »1

Friedenskirchliches Treffen

Die Schritte auf den Weg des Friedens richten

Religion ist ein Mittel zur gewaltfreien Überwindung von Gewalt und nicht nur deren Auslöser, so lautete der Tenor in einer Fachtagung der Friedenskirchen auf dem Bienenberg, wo sich 40 Personen aus historischen Friedenskirchen und anderen friedenskirchlichen Initiativen aus ganz Europa trafen. Wo stehen sie angesichts wachsenden Terrors? … mehr »0

Deutschland/Schweiz

Theologische Ausbildungsstätten senden Absolventen aus

Mehrere theologische Ausbildungsstätten in Deutschland und der Schweiz haben ihre Absolventen verabschiedet. Sie werden künftig vor allem in Gemeinden, der Jugendarbeit und in der Mission wirken. So sandte der CVJM-Gesamtverband 80 Abgänger seiner Hochschule und seines Kollegs am 5. Juli in Kassel aus.  … mehr »0

Gesellschaft

CDL

Handel mit Organen ungeborener Kinder ausschließen

Die Bundesregierung muss sicherstellen, dass der Handel mit Organen und Geweben ungeborener Kinder in Deutschland ausgeschlossen bleibt. Das fordert die Initiative „Christdemokraten für das Leben“. … mehr »0

Unterstützung über das Internet

USA: Ehepaar muss Geschäft wegen angeblicher Diskriminierung schließen

In den USA bekommt ein christliches Ehepaar, das seine Bäckerei wegen angeblicher Diskriminierung schließen musste, unerwartet viel Unterstützung. Innerhalb von nur zwei Monaten spendeten mehr als 7.600 Bürger auf einer sogenannten Fundraising-Plattform im Internet umgerechnet 325.000 Euro. Das berichtet die Internetzeitung Christian Post. … mehr »37

Studie

Kinder kommen wegen Smartphones zu kurz

Smartphones beeinträchtigen das familiäre Zusammenleben. Zu diesem Ergebnis kommt die internationale Studie „Digital Diaries“ des Sicherheitsunternehmens AVG. Demnach gaben 54 Prozent der befragten Kinder an, ihre Eltern benutzten das Smartphone zu oft. Fast ein Drittel fühlt sich deshlab vernachlässigt. … mehr »0

Jüdisches Institut

Zahl der Juden weltweit beinahe auf Vorkriegsniveau

Die Zahl der Juden weltweit hat beinahe wieder den Stand von vor dem Zweiten Weltkrieg erreicht. Das meldet das Jüdische Institut für öffentliche Politik in Jerusalem. Derzeit gibt es demnach 14,2 Millionen Juden. Zusammen mit jenen Menschen, die nur einen jüdischen Vater haben oder sich ohne entsprechendes Elternteil als Juden identifizieren, liegt die Zahl bei 16 Millionen – das sind fast so viele wie vor 1939 (16,6 Millionen). … mehr »3

Pro & Kontra

Die Schöpfung bewahren oder von Jesus reden?

Umweltzerstörung, Klimawandel und den Raubbau an der Erde hat Papst Franziskus in seinem ersten Lehrschreiben angeprangert. Vor allem die Menschen in den wohlhabenden Ländern sollten mehr für den Schutz der Schöpfung tun. „Kümmern sich Christen zu wenig um den Schutz der Umwelt?“ fragt deshalb die Evangelische Nachrichtenagentur idea in einem Pro und Kontra. … mehr »6

UNESCO

Streit um historische Taufstelle am Jordan

Die UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) hat die auf jordanischer Seite gelegene Taufstelle am Jordan – al-Maghtas – zum Weltkulturerbe erklärt und damit Kritik von Wissenschaftlern und palästinensischen Repräsentanten hervorgerufen.  … mehr »0

Theo Eißler

Das Unternehmensklima ist jungen Menschen wichtiger als Geld

Immer mehr jungen Berufstätigen ist ein gutes Klima im Unternehmen wichtiger, als viel Geld zu verdienen. Das beobachtet der Geschäftsführer der Agentur „Bär, Tiger, Wolf“, Theo Eißler. „Das wichtigste Kriterium für die Jungen ist die Unternehmenskultur“, erklärte er in dem Beitrag „Herzblut. Innere Werte erzählen“ auf seiner Internetseite.  … mehr »0

Suchtkrankenhilfe

Alkoholiker sollen nicht weniger trinken, sondern abstinent leben

Neue Leitlinien für den Umgang mit Alkoholkranken werden von den Betroffenen kritisch gesehen. Das machte ein Treffen von rund 100 Gruppenleitern der württembergischen Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Anfang Juli in Laichingen bei Ulm deutlich. Sie sind der Überzeugung, dass Alkoholikern nur eine lebenslange Abstinenz zu einem gesunden und normalen Leben verhilft. … mehr »2

Ausnahmeregelung

Scientology darf am Sonntag arbeiten

(idea) - Laut der Basler Zeitung erlaubt das Basler Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) der Organisation Scientology, ihren Sitz an der Burgfelderstrasse in Basel auch am Sonntag geöffnet zu haben. Damit profitiert Scientology, die sich als Kirche bezeichnet, von einer Ausnahmebestimmung im Arbeitsgesetz. … mehr »0

Offizialdelikt

250 Opfer von Zwangsheiraten

(idea) - Trotz Verbot sind Zwangsheiraten verbreitet. Die Betroffenen wagen oft nicht, sich zu wehren, weil sie die Rache der Familie fürchten. Seit zehn Jahren bietet die Fachstelle „zwangsheirat.ch“ Opfern und Fachleuten kostenlose Hilfe an. In dieser Zeit haben sich laut der Leiterin … mehr »0

Politik

Kirchenzugehörigkeit

Erstmals mehr Freikirchler in der EVP

Innerhalb der EVP legen die Freikirchler zu. Früher kamen auf einen Freikirchler in der EVP drei Landeskirchler, noch vor zwei Jahren waren diese beiden Gruppen gleich gross. In den Reihen der EDU stellen sie schon lange die Mehrheit. … mehr »0

Entwicklungshilfe

Entwicklungshilfe-Initiative wird nicht lanciert

Wie das Komitee der sogenannten Entwicklungshilfe-Initiative mitteilt, wird es keine Unterschriftensammlung lancieren und das Anliegen vorerst zurückstellen. Die Initiative wollte die öffentliche Entwicklungshilfe auf tiefem Niveau begrenzen und die Hilfe mit Bedingungen an die Regierungen der von Schweizer Entwicklungshilfe profitierenden Länder verknüpfen. … mehr »0

Atom-Abkommen

Obama verteidigt sein Vorgehen in den Iran-Verhandlungen

US-Präsident Barack Obama hat sein Vorgehen bei den Atomverhandlungen mit dem Iran verteidigt, die Freilassung von in dem Land inhaftierten US-Amerikanern nicht zur Bedingung eines Verhandlungsabschlusses zu machen. Am 14. Juli hatten sich die fünf ständigen Vertreter des UN-Sicherheitsrats sowie Deutschland mit der Islamischen Republik verständigt, ihre Atomanlagen durch die Internationale Atomenergiebehörde zu kontrollieren. … mehr »0

Frühe Gentests

Recht auf Abtreibung bei "falschem" Geschlecht?

Der Bundesrat will Ärzten verbieten, den Eltern das Geschlecht des Embryos vor Ende der legalen Abtreibungsfrist mitzuteilen. Damit soll Abtreibung aufgrund des Geschlechts verhindert werden. Grüne Politikerinnen zeigen sich empört über den Entwurf. Man solle nicht zwischen „gerechtfertigten“ und „ungerechtfertigten“ Abbrüchen unterscheiden dürfen. … mehr »0

USA

Polygamisten verlangen Anerkennung der Vielehe

Ein polygam lebender Unternehmer in den USA hat die Öffnung der Ehe für Personen gefordert, die mit mehreren Partnern zusammenleben. Der 46-jährige Nathan Collier ist bereits mit einer Frau verheiratet und will nun eine eheliche Verbindung mit einer zweiten Frau eingehen, die seit Jahren mit dem Paar zusammenlebt. Falls das Standesamt seiner Heimatstadt Billings ein entsprechendes Gesuch ablehnt, will Collier Klage einreichen. … mehr »16

Lebensrechtler

„Marsch fürs Läbe“ mit breiterer Trägerschaft

Der Beschluss von SEA und EVP, die Lebensrechts-Kundgebung „Marsch fürs Läbe 2015“ zu unterstützen, hat hat manchen überrascht und in kirchlichen Medien Staub aufgewirbelt. Der Entscheid kam aber nicht aus heiterem Himmel und wurde nur unter gewissen Bedingungen gefällt.  … mehr »0

Mike Huckabee

US-Präsidentschaftsbewerber ruft Christen zum zivilen Ungehorsam auf

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Mike Huckabee hat Christen zum Zivilen Ungehorsam aufgerufen. Anlass ist ein Urteil des Obersten Gerichtshofs, das die „Homo-Ehe“ im ganzen Land für rechtmäßig erklärt hatte. … mehr »0

Franklin Graham

Obama führt die USA auf einen „sündigen Weg“

Schwere Kritik an US-Präsident Barack Obama hat der Evangelist Franklin Graham geübt. Der Präsident führe die USA auf einen „sündigen Weg”, sagte der 62-jährige Präsident der Billy-Graham-Gesellschaft und des Hilfswerks „Samaritan’s Purse“. Er nahm Bezug auf Obamas Reaktion auf das Urteil des Obersten Gerichtes vom 26. Juni, das die „Homo-Ehe“ im ganzen Land zugelassen hat. … mehr »2

„Homo-Ehe“

US-Evangelikale und Katholiken fürchten um ihre Religionsfreiheit

In den USA fürchten Katholiken und theologisch konservative Protestanten um die Freiheit ihrer Religionsausübung, nachdem das Oberste Gericht die „Homo-Ehe“ im ganzen Land zugelassen hat. Damit sind Gesetze einzelner Bundesstaaten, die die Ehe allein auf die Gemeinschaft von Mann und Frau beschränken, wirkungslos. … mehr »34

Tag der Folteropfer

7000 Unterschriften für allgemeines Folterverbot

Heute hat die Organisation "Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter" (ACAT) gemeinsam mit Track Impunity Always (TRIAL) und Humanrights.ch dem Bundesrat eine Petition mit 7.000 Unterschriften überreicht. Darin fordern die Initianten die Schweizer Regierung auf, den Tatbestand der Folter ins Strafgesetzbuch aufzunehmen.  … mehr »0

Menschenrechte

Frauenrechtsorganisation

Pakistan: Tausende Frauen werden zum Islam zwangsbekehrt

Die meisten Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist, verbieten den Religionswechsel von Muslimen. Doch werden beispielsweise in der Islamischen Republik Pakistan jedes Jahr mehr als 1.000 christliche und hinduistische Mädchen gezwungen, den muslimischen Glauben anzunehmen.  … mehr »1

Pakistan

Blasphemieurteil: Todesstrafe gegen Asia Bibi aufgehoben

Die in Pakistan zum Tode verurteilte Christin Asia Bibi darf wieder hoffen. Das Oberste Gericht des Landes in Islamabad hat am 22. Juli die Todesstrafe gegen die 50-jährige Katholikin aufgehoben und eine Berufung gegen das Urteil zugelassen. Der Fall muss nun neu verhandelt werden. … mehr »2

USA

Franklin Graham fordert Einwanderungsstopp für Muslime

Zahlreiche US-Evangelikale haben den Evangelisten Franklin Graham kritisiert, weil er die Einwanderung von Muslimen ablehnt. Nach dem Terroranschlag eines muslimischen Extremisten auf Militäreinrichtungen in Chattanooga hatte Graham auf seiner Facebook-Seite gefordert: „Wir sollten jegliche Einwanderung von Muslimen in die USA stoppen, bis sich die Bedrohung durch den Islam beruhigt hat.“ … mehr »15

Christliche Stätten

Die Terrormiliz IS hat Christen in Europa im Visier

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ beschränkt ihre Schreckensherrschaft nicht auf den Nahen Osten und Nordafrika, sondern hat auch christliche Stätten in Europa im Visier. Ein mögliches Ziel für Anschläge sei der Vatikan, erklärte der Präsident des Zentrums für strategische, militärische und Sicherheits-Studien in Syrien, Fahad al-Masri. … mehr »3

Berufungsverhandlung

Letzte Chance für Asia Bibi

Der Fall der zum Tode verurteilten pakistanischen Christin Asia Bibi wird erneut am Obersten Gerichtshof in Lahore verhandelt. Wie die Britisch-Pakistanische Christliche Vereinigung in Ilford bei London mitteilte, ist eine Berufungsverhandlung bereits für den 22. Juli angesetzt. Nach den Worten von BPCA-Sprecher Mehwish Bhatti bekommt Bibi damit eine letzte Chance, der Todesstrafe zu entgehen. … mehr »4

Anti-Bekehrungsgesetz

In Nepal droht die Einschränkung der Religionsfreiheit

Im hinduistisch geprägten Himalaja-Staat Nepal sind die Folgen der schweren Erdbeben vom April und Mai mit fast 8.800 Todesopfern noch nicht behoben, da droht den religiösen Minderheiten weiteres Ungemach. Christliche Menschenrechtsorganisationen befürchten, dass ihre Religionsfreiheit stärker eingeschränkt werden könnte.  … mehr »1

Uganda

Evangelist überlebt Mordanschläge

Im ostafrikanischen Uganda hat der Evangelist Hassan Muwanguzi zwei Mordanschläge überlebt. Bewaffnete Männer waren in das Haus des ehemals muslimischen Predigers eingedrungen. „Die Angreifer schrien, dass sie Hassans Kopf wollen, weil er ein Feind des Islam geworden sei“, berichtete ein Nachbar. … mehr »1

Planned Parenthood

Video: US-Abtreibungsorganisation verkauft Körperteile toter Föten

Konservative Politiker in den USA haben den größten Abtreibungsanbieter des Landes, Planned Parenthood, scharf kritisiert. Anlass sind Äußerungen der Direktorin für medizinische Dienstleistungen der Organisation, Deborah Nucatola. In einem Video, das von Lebensschutzaktivisten mit versteckter Kamera und unter falscher Identität gedreht wurde, erklärt sie, wie Planned Parenthood die Organe abgetriebener Kinder verkauft … mehr »0

Minderheiten

Vietnam geht wieder stärker gegen Christen vor

In Vietnam gehen die kommunistischen Behörden wieder verstärkt gegen Christen vor. Besonders betroffen sind Minderheitenvölker wie die Hmong im Nordwesten des südostasiatischen Landes. Die Machthaber befürchten, dass sich durch das Wachstum christlicher Gemeinden eine separatistische Bewegung ausbreiten könne. … mehr »0

Sir Weidenfeld

Jüdischer Publizist rettet Christen vor dem IS-Terror

Der jüdische Verleger und Publizist Sir Arthur George Weidenfeld hat eine Rettungsaktion für Christen gestartet, die in Syrien und im Irak von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ bedroht sind. Der 95-jährige gebürtige Österreicher sieht sich dazu aus Dankbarkeit verpflichtet. Er war 1938 mit einem Transport für jüdische Kinder vor der Nazi-Herrschaft gerettet und von Christen in England aufgenommen worden. … mehr »8

Glaube
Erzbischof Justin Welby. Foto: PR

Justin Welby

Anglikanischer Primas: Religion ist kein Zubehör

Erzbischof Justin Welby, geistliches Oberhaupt von über 77 Millionen Anglikanern weltweit, hat die Bedeutung der Religion für die menschliche Existenz unterstrichen. Viele Zeitgenossen dächten, dass der Glaube so etwas wie ein optionales Zubehör des Lebens sei. Doch Menschen seien „nach Gottes Bild“ geschaffen; ihre religiösen Überzeugungen gehörten daher zum Zentrum ihres Wesens. … mehr »1

US-Footballer und Sängerin

Promis wollen bis zur Ehe keusch leben

Auf Sex vor der Ehe wollen der US-Footballprofi Russell Wilson und die Sängerin Ciara Harris verzichten. … mehr »0

Katholik

Harald Schmidt: Der Glaube an Gott gibt mir Gelassenheit

Der Kabarettist und Moderator Harald Schmidt bezieht aus seinem Glauben an Gott „eine große Gelassenheit und Beruhigung“. Das sagte der Katholik in einem Interview mit dem Domradio in Köln. Er bete regelmäßig, vor allem das Vaterunser. … mehr »9

„Wort und Wissen“

Wenn Biologen nicht an die Evolutionstheorie glauben ...

Biologen kommen an deutschen Universitäten unter Druck, wenn sie sich zu ihrer Überzeugung bekennen, dass die Welt nicht zufällig durch evolutionäre Prozesse entstanden ist, sondern durch die Schöpfung Gottes. So sind Veröffentlichungen ihrer Arbeiten kaum möglich, und es kann Probleme geben, für Promotionen einen Doktorvater zu finden. Das hat die evangelikale Studiengemeinschaft „Wort und Wissen“ kritisiert. … mehr »3

Bekehrungen

IS-Terror lässt Muslime Christen werden

Die Gewalt islamischer Terroristen führt dazu, dass manche Muslime sich von ihrem Glauben abwenden und Christen werden. Das berichtet der Informationsdienst Assist. Wie es heißt, hinterfragen sie ihn insbesondere wegen der im Namen Allahs begangenen Gräueltaten der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). … mehr »1

Weißes Kreuz

Pornografiesucht macht vielen Männern zu schaffen

Die Beratung von pornografiesüchtigen Männern ist zu einem Schwerpunkt der Arbeit im evangelischen Fachverband für Sexualethik und Seelsorge Weißes Kreuz geworden. Das berichtete der Geschäftsführer des Verbandes, Rolf Trauernicht, bei einer Feier zum 125-jährigen Bestehen des Verbandes am 20. Juni in Kassel.  … mehr »4

Missionswerk Hellenic Ministries

Neue Hoffnung für Griechenland durch Neue Testamente

Christen wollen den unter einer schweren Finanz- und Wirtschaftskrise leidenden Griechen mit dem Wort Gottes neue Hoffnung geben. Dazu ist vom 8. bis 16. Juli eine große Bibelverteilaktion geplant. Die „Operation Joshua“ findet zum achten Mal statt.  … mehr »0

"BLB Outreach"

Bibellesebund lanciert Strassenevangelisations-Projekt

(idea) - Das jüngste Bibellesebund-Projekt  "BLB Outreach" bringt das Gespräch über den Glauben und die Bibel auf die Strasse. Dem Bibellesebund geht es darum, den Glauben und die Bibel "positiv und attraktiv zum Thema zu machen" und dies in Zusammenarbeit mit lokalen … mehr »0

Bibeldisput

Wen meint Jesus mit den „Geringsten“?

Theologen streiten um die Bedeutung eines der bekanntesten Jesus-Worte. „Was ihr einem von diesen meinen geringsten Brüdern getan habt, das habt ihr mir getan.“ Aber wen meint er mit den „Geringsten“; sind es die Armen der Welt oder verfolgte Christen? „Die geringsten Brüder waren Missionare für Jesus – die Apostel und andere, die verfolgt und eingesperrt wurden, weil sie Jesus nachfolgten und seine Botschaft predigten“, sagt der Professor für Neues Testament Scot McKnight. … mehr »20

Kernkompetenz

Neue Perspektiven für die Selbstführung

Dank Selbstmanagement werden Beziehungen, konstruktive Konfliktlösungen und der Umgang mit Stress einfacher. Willow Creek will diese Kompetenz fördern. Von Thomas Feuz … mehr »0

Medien
Der Medienbeauftragte der EKD und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Markus Bräuer, kritisiert die RTL-Nacktshow „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“. Foto: Jens Bösenberg

Kritik an RTL-Nacktshow

Wo Singles auf Bauchmuskeln und Brüste reduziert werden

Kritik an der RTL-Nacktshow „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“ hat der Medienbeauftragte der EKD und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Markus Bräuer, geübt. Auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte Bräuer: „Die Sendung will in einer erkennbaren Inszenierung vermitteln, dass es hier um Gefühle und die große Liebe geht. Die Protagonisten werden allerdings auf Bauchmuskeln und Brüste reduziert.“  … mehr »1

Neues Buch

Eigenen Zugang zu Gott finden

(idea) - Pfarrer Fredy Staub publiziert sein neues Buch „7 Wege zu Gott“, mit dem er Menschen ermutigen möchte, ihren „ureigenen Weg zu Gott zu finden und zu gehen“. An der Vernissage letzte Woche in Zürich stellte er sich zugleich den Aussagen von Exponenten anderer Religionen. Diese stellten … mehr »0

Brasilien

„Amen“ statt „Gefällt mir“

Eine christliche Alternative zu „Facebook“ mit dem Namen „Facegloria“ ist seit dem 4. Juni online. Das von evangelikalen Christen in Brasilien gegründete soziale Netzwerk (www.facegloria.com) soll frei von sündhaften Inhalten sein. … mehr »0

US-Filmexperte

Medien untergraben den Glauben – das muss nicht sein

Christen sollten sich nicht damit abfinden, dass die Hollywood-Filmindustrie und andere Medien den Glauben und christliche Werte untergraben. Sie hätten es weitgehend selbst in der Hand, diesen Trend umzukehren, sagte der Präsident der christlichen US-Film- und Fernsehkommission, Ted Baehr, bei einer Zukunftskonferenz. … mehr »1

„Instapray“

Digital mit anderen beten

Die Anwendung (App) „Instapray“ für Smartphones und Tablet-Computer ermöglicht es Nutzern, Gebetsanliegen und -erhörungen digital mit anderen zu teilen. Wer die App installiert hat und somit Teil der Instapray-Gemeinschaft ist, kann andere Mitglieder um Gebetsunterstützung bitten oder für die Anliegen der anderen beten. … mehr »0

SAT7

Mittlerer Osten: Christliches Fernsehen boomt

Christliche Fernsehsendungen lösen im von Terror und Bürgerkrieg heimgesuchten Mittleren Osten und Nordafrika eine wachsende Welle von Reaktionen aus. Insbesondere über das Internet, etwa Facebook oder YouTube, melden sich Millionen Zuschauer beim größten christlichen Fernsehsender der Region, SAT7. Das geht aus dem Jahresbericht dieses Medienwerkes mit Hauptsitz in Nikosia hervor. SAT7 hat täglich etwa 15 Millionen Zuschauer. … mehr »0

Kirchenradio

Das andere Radio: Hinter den Kulissen des KiBeO

Das Kirchenradio BeO in Interlaken öffnete am 9. Juni die Studiotüren für alle, die sich für die Entstehung einer Kirchensendung interessierten. Die Kirchensendungen werden vom Verein Radio BeO (KiBeO) verantwortet. Zurzeit sind weitere Mitarbeitende für die Radioarbeit gesucht. … mehr »0

Preisverleihung

PrixPlus 2015 für Miriam Feuersinger

ARTSPlus vergibt den PrixPlus 2015 an die Sopranistin Miriam Feuersinger. Der Förderpreis geht an die Organisatoren und Künstler der „Winterthurer Passion“, denen es laut ARTSplus gelungen sei, die Botschaft der Passion in eine zeitgemässe Sprache zu übersetzen und breiten Teilen der Bevölkerung zugänglich zu machen. Die Verleihung findet am Samstag im Rahmen der christlichen Musiktage St. Gallen statt.   … mehr »0

Pro und Kontra

Sollten Christen öfter auf das Internet verzichten?

Rund 80  Prozent der Deutschen, Schweizer und Österreicher nutzen inzwischen das Internet. Für die meisten ist ein Verzicht darauf kaum noch vorstellbar. Dabei wenden Kritiker ein, dass im Internet nicht nur Gefahren durch Pornografie und Kostenfallen lauern, sondern durch den häufigen Konsum auch soziale Kontakte immer weiter abnehmen. … mehr »2

Peter Hahne

„Bibel, Bier und Ball – Gott ist überall“

Eine Wiesn-Wirtin und ein Fußballprofi haben auf ungewöhnliche Weise zum Glauben an Jesus gefunden: Margot Steinberg, Chefin des Hofbräukellers, fand durch eine Ehekrise zu Gott. Und bei Reinhold Yabo, Fußballprofi beim Zweitligaklub Karlsruher SC, gab ein Gespräch in einer Eisdiele den Ausschlag. Beide berichteten über ihre Glaubenserfahrungen am Pfingstsonntag in der ZDF-Sendung „Peter Hahne“ unter dem Motto „Bibel, Bier und Ball – Gott ist überall“. … mehr »2