Samstag • 28. Februar

Diese
Woche
lesen
Sie

  • Chrischona René Winkler über das 175-Jahr-Jubiläum und die Zukunft
  • Kirche und Wirtschaft Der Präsident von Swissmem im Gottesdienst
  • Nationalrat Jean-Pierre Graber ist zurück im Bundeshaus
ANZEIGE
Bildergalerie

Medien kämpfen mit harten Bandagen gegen Christen

In den Medien wird oft mit harten Bandagen gegen Christen gekämpft. Diese Meinung vertrat der Publizist Matthias Matussek am 26. Februar in Hamburg auf dem Kongress christlicher Führungskräfte. Die Entwicklung sei ernst. In vielen Talkshows würden Christen oft negativ dargestellt. Christliche Abtreibungsgegner würden in die rechte Ecke gedrängt. … mehr »1

Höchste Analphabeten-Rate der Welt

Es gibt ein Sprichwort hier: „If you think education is expensive, try ignorance!“ (sinngemäss: Wenn du denkst, Bildung sei teuer, sieh was passiert, wenn du sie ignorierst.) Nach den langen Ferien beginnen im Februar die Schulen wieder. Kaum sind die Kosten für Weihnachten getätigt, müssen die Familien ans Schulgeld denken. Selbst die öffentlichen Schulen verlangen Schulgeld. Privatschulen … mehr »0

Podium
Philipp Hadorn Foto: zvg

Eindrücke vom nationalen Gebetsfrühstück

Das nationale Gebetsfrühstück in Washington war eindrücklich: „Jesus Follower“ unzäh­liger … mehr »0

Interview

Kinderreiche Familien müssen wieder als normal gelten!

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch auf dem Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg ein Thema. Für eine Wertschätzung insbesondere von Familien mit drei und mehr Kindern setzt sich der Verband kinderreicher Familien Deutschland (Mönchengladbach) ein, der in der Hansestadt mit einem Stand vertreten ist. idea-Redakteurin Daniela Städter befragte die Vorsitzende und sechsfache Mutter, Elisabeth Müller. mehr »1

Bericht
Dr. Fankhauser mit Spitalpersonal: Sie haben die Ebola-Ansteckung überlebt. Rechts: Das ELWA-Krankenhaus wird laufend mit Javelwasser gereinigt. Fotos: SIM/zvg

„Für die Siegesfeier ist es zu früh“

Das von SIM (Serving in Mission) in Monrovia betriebene Krankenhaus ist eines der wenigen, das für Nicht-Ebola-Patienten geöffnet bleibt. mehr »0

Kommentar
Die Rubrik Mission Global öffnet eine Tür zur weiten Welt. Amira arbeitet im Südsudan und gibt Einblicke in ihren Alltag.

Höchste Analphabeten-Rate der Welt

Es gibt ein Sprichwort hier: „If you think education is expensive, try ignorance!“ (sinngemäss: … mehr »0

Bibelvers der Woche
Giancarlo Voellmy

Jeremia 22,29

Land, Land, Land, höre des HERRN Wort. Jeremia 22,29 Dieser Bibelvers steht in der Kirche in unserem … mehr »0

Bericht
Kirche und Wirtschaft: Hans Hess (links) stellte sich den Fragen von Peter Schulthess. Foto: Daniel Wagner

Aufbrechen wie einst Abraham

Sich neu ausrichten, darum ging es in der reformierten Kirche in Pfäffikon ZH. Zu Gast war Swissmem-Präsident Hans Hess. mehr »0

Interview
Medhat Klada wohnt in Opfikon ZH und ist Geschäftsführer der koptischen Menschenrechtsorganisationen in Europa. Foto: zvg

„Es wird teilweise Hass gepredigt“

Nach der Ermordung von 21 Christen in Libyen hat sich die ägyptische Regierung solidarisch gezeigt … mehr »0

Interview

Was Porno mit uns macht

Auch wenn kaum einer offen darüber redet: Millionen Deutsche konsumieren Pornografie. Laut den aktuellen Zahlen des größten Internetanbieters „Pornhub“ steht die Bundesrepublik auf Platz 5 der Welt beim Abruf der Schmuddelfilmchen. Christina Rammler (33, Augsburg) hat sich die vergangenen 3 Jahre mit dem Phänomen „Porno“ beschäftigt und ein Buch darüber geschrieben, was die Sexvideos eigentlich mit uns machen. idea-Redakteurin Julia Bergner hat mit ihr gesprochen. mehr »0

Kleine Kanzel

Ein feste Burg ist unser Gott

„Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben.“ Gedanken zu dem alttestamentlichen Psalm 46,2 von Samuel Moser (Belp). Er ist Präsident i.R. der Vereinigung evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz mehr »0

Pardon
Mirjam Fisch Foto: zvg

Immer das Schlimmste zu befürchten?

„Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu“, sagt ein Sprichwort. Anstatt … mehr »0

Videos

27. Februar: Kauder: Terrorismus und Islam nicht pauschal trennen - Bundesinnenminister zum Kongress christlicher Führungskräfte - Kirche soll sich nicht selbst säkularisieren

26. Februar: Lütz: Verständlich über Glauben sprechen - Bischöfin zum Kongress christlicher Führungskräfte - Pastor Latzel übt scharfe Kritik an evangelischer Kirche

25. Februar: Kongress christlicher Führungskräfte - Führen Christen mit ihren Werten besser? - Radikale Muslime werben mit Straßenaktion

24. Februar: Organspende: Deutscher Ethikrat uneinig über den Hirntod - Mission: Wenn Geister und Dämonen den Alltag prägen - Burnout

23. Februar: Israelis sind viel frömmer als Deutsche - Rückbesinnung auf die Würde des Predigtamtes - Diakonisse

Thema des Tages

Kongress christlicher Führungskräfte

Kauder: Die pauschale Trennung von Terrorismus und Islam ist falsch

Mit deutlichen Worten hat sich der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, gegen eine pauschale Trennung von Islam und Terrorismus ausgesprochen. Der Satz „Die Terroristen haben mit dem Islam nichts zu tun, ist schlicht und ergreifend falsch“, sagte Kauder auf dem Kongress Christlicher Führungskräfte.  … mehr »6

Esoterikmesse

Sektenberatung warnt vor der Esoterikmesse "Lebenskraft"

Am 26. Februar öffnete die Esoterikmesse "Lebenskraft" im Kongresshaus Zürich ihre Tore. Die Sektenberatungsstelle "infoSekta" warnt vor einigen Angeboten an der Messe. Ein Drittel der Anfragen bei infoSekta würden esoterische Gruppen und Anbieter betreffen – viele davon seien äusserst sektenhaft und könnten Nutzer in grösste Abhängigkeit führen, manche gefährdeten sogar die Gesundheit. Die Ausstellungsorganisatoren winken ab. … mehr »0

175 Jahre Chrischona International

René Winkler: "Das christliche Zeugnis sichtbar werden lassen"

Der evangelische Verband Chrischona International wird am 8. März 175 Jahre alt. Über das Wochenende vom 7. Und 8. März wird auf St. Chrischona oberhalb von Bettingen bei Basel gefeiert.  Der ChrischonaCampus auf dem Basler Hausberg öffnet an dem Wochenende seine Türen für alle. In einem Interview mit „ideaSpektrum“ äusserte sich Chrischona-Direktor René Winkler zu Tradition, Vision und künftigen Herausforderungen. … mehr »0

STH Basel

STH Basel feiert ihre Akkreditierung mit zahlreichen Gästen

Am Samstag hat die Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel (STH Basel) die bereits im November 2014 ausgesprochene Akkreditierung als universitäre Institution gebührlich gefeiert. Zahlreiche prominente Gäste aus Universität, Kirche und Politik überbrachten der STH Basel Glückwünsche und Grüsse.  … mehr »0

Oxford-Professor John Lennox

Die politische Korrektheit ist eine intellektuelle Diktatur

Die politische Korrektheit ist eine Art intellektueller Diktatur. Dieser Ansicht ist der britische Mathematikprofessor und Wissenschaftsphilosoph John Lennox von der Universität Oxford. Wie er in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, wird der christliche Glaube immer mehr zur Privatsache gemacht: „In England sind wir inzwischen manchmal so weit, dass man in öffentlichen Reden nicht einmal mehr Gott erwähnen darf.“ Scharfe Kritik übte Lennox an den Kirchen. Die christliche Verkündigung sei weithin so verwässert, dass sie niemanden mehr erreiche. … mehr »5

Eherecht

Partnerschaft in Varianten - Konkubinat, "Ehe light", Ehe

War es früher abgestützt auf die christliche Lehre klar, dass eine Ehe einen Mann und eine Frau umfasst, könnte diese Ehedefinition künftig nur noch eine unter mehreren anderen sein. Ginge es nach dem Willen der nationalrätlichen Kommission für Rechtsfragen (RK), dann sollten auch Lesben und Schwule standesamtlich heiraten können. Gleichzeitig schlägt die RK auch die Einführung einer Art "Ehe light" vor. … mehr »0

Nordirak

Christliches Mädchen verzeiht IS-Terroristen

Ein christliches Mädchen, dessen Familie von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ vertrieben wurde, verzeiht den Kämpfern. Die elfjährige Myriam wurde von einem Mitarbeiter des christlichen Senders SAT7 in einem provisorischen Flüchtlingslager nahe der kurdischen Stadt Erbil (Nordirak) interviewt. Im vergangenen Sommer musste sie mit ihren Eltern und rund 400 christlichen Familien aus ihrem Heimatort Karakosch fliehen. … mehr »3

Bremen

Darf ein Parlament eine Predigt bewerten?

Wie stark darf sich ein staatliches Organ in kirchliche Angelegenheiten einmischen? Anlass für diese Frage ist ein Beschluss der Bremischen Bürgerschaft, in dem sie scharfe Kritik an der Predigt des Pastors der St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, vom 18. Januar übt. Sie sei „aufwiegelnd und herabwürdigend“ gewesen. Das Parlament distanziere sich von allen Versuchen, „unter dem Deckmantel von Predigt und Schriftauslegung Hass gegen Anders- und Nichtgläubige zu verbreiten“, heißt es in der Erklärung. … mehr »36

Frei-/Kirchen
Pastor Olaf Latzel. Foto: picture-alliance/dpa

Interview

Pastor Olaf Latzel übt scharfe Kritik an der evangelischen Kirche

Der wegen einer Predigt in die Kritik geratene Pastor Olaf Latzel hat Fehlentwicklungen in der evangelische Kirche angeprangert. So seien viele Pfarrer nicht mehr vom christlichen Glauben überzeugt. „Sie sprechen das Glaubensbekenntnis, ohne dahinterzustehen“, sagte der Theologe aus Bremen in einem Interview mit der Berliner Wochenzeitung „Junge Freiheit“ (Ausgabe 26. Februar).  … mehr »43

Kongress christlicher Führungskräfte

Auch die Arbeit im Beruf ist Gottesdienst

Auch die Arbeit im Beruf ist Gottesdienst. Weil jeder Mensch Geschöpf Gottes ist, dient man Gott auch, indem man dem Nächsten Gutes tut. Das sagte der Hauptpastor der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis, Alexander Röder, am 25. Februar in einem Festgottesdienst zur Eröffnung des Kongresses christlicher Führungskräfte in Hamburg. … mehr »0

Predigtstreit

Eine Predigt wird zum Gradmesser der Gesellschaft

Obwohl der Bremer Pastor Olaf Latzel nicht wirklich etwas Neues sagt, bringt seine Predigt auf einmal die Gesellschaft in Aufruhr. Wie steht es um unsere Glaubensfreiheit?  … mehr »0

Unterstützung für die Bahamas

Flamingos werben für den Weltgebetstag der Frauen

Flamingos zieren das Titelbild des Materials für den diesjährigen Weltgebetstag der Frauen am 6. März. Die Vögel sollen die Teilnehmerinnen aus rund 170 Ländern auf die Bahamas aufmerksam machen. Christinnen dieses Inselstaates im Atlantik zwischen den USA, Kuba und Haiti haben die Gottesdienstordnung erarbeitet. Eine Ergänzung zur Liturgie stellt das württembergische „Forum missionarischer Frauen“ zur Verfügung. … mehr »0

Internationales Leitungsforum

Weltweite Evangelische Allianz verbindet Heiligung und Gerechtigkeit

Die Weltweite Evangelische Allianz will die internationale Zusammenarbeit der Evangelikalen weiter verstärken. Darüber berieten etwa 75 führende Repräsentanten aus 40 Ländern beim „Internationalen Leitungsforum“ der WEA. Es tagte vom 9. bis 13. Februar in Tegucigalpa, der Hauptstadt des mittelamerikanischen Staates Honduras. … mehr »3

Protestantischer Volksbund

Preis für "kirchliche Innovation" ausgeschrieben

Der schweizerische protestantische Volksbund (SPV) stiftet erstmals den "Zwingli-Preis" von 1000 Franken für kirchliche Innovation. Grund: Der SPV feiert dieses Jahr sein 90-jähriges Bestehen. Infrage kommen Projekte und Initiativen innerhalb der reformierten Kirchen der Deutschschweiz, die einen besonderen Beitrag zur "Aktualisierung der Botschaft des Evangeliums" leisten.  … mehr »0

Koptisch-orthodoxe Kirche

Trauergottesdienst für enthauptete Kopten in der Schweiz

"Wir sind sehr traurig und haben täglich Kontakt mit den Familien der Opfer", sagt Pater Isidoros El-Anba-Samuel von der koptisch-orthodoxen Kirche in der Schweiz. Im Gedenken an die 21 ägyptischen Kopten, die in Libyen ermordet wurden, wird in der koptisch-orthodoxen Kirche in Dietlikon am Mittwoch ein Trauergottesdienst organisiert. In der Schweiz leben 400 koptisch-orthodoxe Familien. … mehr »0

Pastor Olaf Latzel

Der Bremer Predigtstreit erhitzt weiter die Gemüter

Wohl noch nie hat eine Predigt für solche Aufmerksamkeit in den Medien, aber auch für so massive Proteste gesorgt. Über 110.000 Mal wurde die Ansprache des Bremer Pastors Olaf Latzel bisher aus dem Internet heruntergeladen. Zahlreiche Vertreter aus Kirche, Politik und Medien verurteilten seine Predigt. Die Staatsanwaltschaft Bremen prüft nach wie vor, ob sie Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung einleitet.  … mehr »39

Konferenz

Anmeldung für Explo 15 ist ab sofort möglich

In knapp elf Monaten findet die Explo 15 in der Messe in Luzern statt. Die Veranstaltung soll die grösste überkonfessionelle Konferenz der Schweiz werden. Campus für Christus rechnet mit mehreren tausend Teilnehmern. Hochkarätige Referenten und Bands haben ihre Teilnahme bereits definitiv bestätigt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. … mehr »0

Bremische Evangelische Kirche

Der Streit um evangelikalen Pastor Latzel geht weiter

Der Streit um eine Predigt des evangelikalen Bremer Pastoren Olaf Latzel geht weiter. Die Bremische Evangelische Kirche veröffentlicht in ihrem Magazin „BEK Forum“ Stellungnahmen von zehn Theologieprofessoren, die allesamt Latzel, seine Theologie und Verkündigung verurteilen. Hinzu kommen erneut kritische Stimmen der Präsidenten der BEK, Edda Bosse, und des leitenden Geistlichen, Schriftführer Renke Brahms. … mehr »75

Gesellschaft

Umweltbewegung

Grüner Fisch will Netz ausbauen

Die christliche Umweltbewegung "Grüner Fisch" will christliche Umweltbewegungen näher zueinander bringen. Erst vor kurzem hatte die Organisation zusammen mit der Kampagne "StopArmut2015" zu einer Umweltkonferenz in Biel geladen. Der Grüne Fisch weist ausserdem auf das "Repair Café" hin. Bei dieser von der "Stiftung für Konsumentenschutz" ins Leben gerufenen Bewegung reparieren Ehrenamtliche Gegenstände aus dem Alltag.  … mehr »0

Ehe-Gesetz

Homo-Ehe: Einige reformierte Kirchen würden Praxis anpassen

Die Zustimmung der Rechtskommission des Nationalrats zum Vorstoss der GLP lancierte die Debatte um die Homo-Ehe neu. Käme ein entsprechendes Gesetz zustande, könnte dies durchaus Einfluss auf die Heirats-Praxis in den reformierten Kirchen haben. Die EDU bezieht klare Stellung gegen die Homo-Ehe. … mehr »0

USA

Lottomillionärin: Der zehnte Teil gehört Gott

In den USA hat eine alleinerziehende Mutter von vier Kindern das große Los gezogen. Die 26-jährige Marie Holmes gewann im Lotto 188 Millionen Dollar (165 Millionen Euro). Als erstes will sie zehn Prozent des Geldes – den biblischen „Zehnten“ – für christliche Zwecke spenden, denn: „Ohne Gott hätte ich gar nichts.“ … mehr »0

Gender-Theorie

1216 Unterschriften gegen Ehrung von Judith Butler

Am 15. November 2014 verlieh die Universität Fribourg ein Ehrendoktorat an die US-Philosophin und Philologin Judith Butler. Für Gender-Theoretikerin Butler ist die Geschlechtsidentität eine veränderbare soziale Konstruktion. Die Organisationen Bürger für Bürger, Human Life International (HLI) Schweiz, Jugend und Familie sowie Zukunft CH haben schon im November 2014 mit einem Protestbrief an die Uni-Leitung gegen die Ehrung von Judith Butler protestiert. Am 13. Februar folgte ein weiterer Brief mit 1216 Protest-Unterschriften. … mehr »0

Präventionskampagne

Neue Lebensqualität entdecken

Die Kampagne „time:out“ des Blauen Kreuzes will mehr als nur den Verzicht propagieren. Unter dem Slogan „Lass weg, was zuviel ist!“ ruft die Organisation während sechs Wochen zum Konsum-Fasten auf. Nicht der negativ angehauchte Verzicht soll im Fokus stehen, sondern die Möglichkeit neue Lebensqualitäten zu entdecken.  … mehr »0

Blaues Kreuz

Alkoholfreies Angebot zeigt Wirkung

Seit 17 Jahren werden an der mobilen Blue Cocktail Bar des Blauen Kreuzes alkoholfreie Drinks ausgeschenkt. Die Hochschule Luzern hat das Präventionsangebot während mehrerer Monate begleitet. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Blue Cocktail Bar eine positive Wirkung auf das Trinkverhalten der Besucher ausübt. … mehr »0

BAG-Kampagne "Love Life"

Sexualentwicklung: Bundesrat will wissenschaftliche Grundlagen vertiefen

Der Bundesrat will die sexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen von Experten untersuchen lassen. Dies bestätigte er am 11. Februar in seiner Antwort auf ein Postulat von CVP-Nationalrat Fabio Regazzi im Zusammenhang mit der umstrittenen "Love Life"-Kampagne. Die Expertengruppe soll auch die Grundlagen untersuchen, auf welche die Stiftung Sexuelle Gesundheit Schweiz (SGS) ihre Präventions- und Pädagogik-Angebote stütze. … mehr »0

Alkoholismus und Suizid

In Grönland ist fast jeder evangelisch, aber...

Nuuk (idea) – In Grönland sind 98 Prozent der rund 57.000 Einwohner evangelisch. Doch die Insel, die sechsmal so groß ist wie Deutschland, hat zugleich die höchste Selbstmordrate der Welt. Darüber informierte ein Bericht auf Deutschlandradio Kultur. Demnach hat bereits jeder fünfte Einwohner einen … mehr »1

Der Mann hinter den Rosen

Valentin starb, weil er Christ war

Die Blumenindustrie sorgt dafür, dass der Valentinstag keinesfalls vergessen geht. Weniger im Zentrum steht, warum der Tag gefeiert wird. Wussten Sie, dass es ein kirchlicher Feiertag ist, der auf den Tod eine gewissen Valentins zurückgeht? Er starb, weil er Christ war. … mehr »1

USA

Ausländische Studentenmission verurteilt Mord an drei Muslimen

Für Entsetzen sorgt ein Mord an drei muslimischen Studenten in den USA. Die Ausländische Studentenmission  verurteilte das Verbrechen scharf. Am 10. Februar hatte ein 46-jähriger Nachbar die drei Studenten Deah Shoddy Barakat (23), Yson Abu-Salha (21) und Razon Abu-Salha (19) in der Universitätsstadt Chapel Hill erschossen. Anschließend stellte er sich der Polizei. … mehr »0

Politik

Erlaubnis zurückgenommen

Baden-Württemberg stoppt Bibelverteilung in Polizeidienststellen

In baden-württembergischen Polizeidienststellen dürfen keine Bibeln mehr verschenkt werden. Das bestätigte der Pressereferent des Innenministeriums, Rüdiger Felber, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Das Ministerium habe eine Erlaubnis aus dem Jahr 2007 zurückgenommen. … mehr »1

Pro und Kontra

Welchen Sinn macht ein Systemwechsel?

Vom Wechsel von der Mehrwertsteuer zu einer Besteuerung der Energie erwarten Befürworter mehr Sicherheit und Unabhängigkeit. Gegner sehen genau hier die Gefahren. … mehr »0

Sonntagsruhe

Sonntagsallianz: Bundesrat greift die Sonntagsruhe an

Die "Sonntagsallianz" wehrt sich. Heftig kritisiert sie den Entscheid des Bundesrats, in Einkaufszentren, die auf den Tourismus ausgerichtet sind, Sonntagsarbeit zuzulassen. Der Beschluss sei gravierend, weil er dem Gesetz und der Verfassung widerspreche. Die Sonntagsallianz, in der sich rund dreissig Organisationen zur Verteidigung der Sonntagsruhe zusammengeschlossen haben, gelangt deshalb an den Bundesrat. … mehr »0

Pro und Kontra

Was bringt uns die Familien-Initiative?

Am 8. März entscheidet das Stimmvolk über steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen. Ist dies eine richtige Massnahme, um Familien zu stützen oder bloss Scheinförderung?  … mehr »0

Missionsleiter

Im Ostukraine-Konflikt geht es auch um Religion

Im Konflikt in der Ostukraine geht es nicht nur um Machtpolitik, sondern auch um Religion. Diese Ansicht vertritt der Präsident des evangelikalen Hilfs- und Missionswerks „Mission Eurasia“, Sergej Rakhuba. Bei Informationsgesprächen in Washington sagte er, die pro-russischen Separatisten verträten eine „militante Orthodoxie“.  … mehr »4

Parlamentarische Versammlung

Europarat gegen Diskriminierung von Christen

Die Europäische Evangelische Allianz  hat eine Resolution des Europarates begrüßt, die sich gegen Diskriminierung von Christen in Europa wendet. Die Parlamentarische Versammlung in Straßburg verabschiedete die Erklärung am 29. Januar mit 67 Stimmen bei zwei Gegenstimmen und 15 Enthaltungen. Die Resolution, die von dem moldawischen Politiker und Baptistenpastor Valeriu Ghiletchi eingebracht wurde, ruft die Mitgliedsstaaten des Europarates auf, gegen Intoleranz gegen Christen vorzugehen. … mehr »3

Eidgenössische Wahlen

Marianne Streiff kandidiert für den Ständerat

Die Delegierten der EVP des Kantons Bern unterstützten den Antrag ihrer Geschäftsleitung einstimmig und nominierten EVP-Nationalrätin und Parteipräsidentin Marianne Streiff als Ständeratskandidatin. Im Kanton Aargau tritt die EVP mit Lilian Studer in den Kampf um einen Sitz im Stöckli. … mehr »0

Jahrestag der Auschwitz-Befreiung

Warnung vor Abschaffung der Antirassismus-Strafnorm

Die Welt gedenkt der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz vor 70 Jahren. Seit 20 Jahren ist in der Schweiz die Leugnung des Holocausts durch die Antirassismus-Strafnorm verboten. Die Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) warnt eindringlich vor Abschaffungsbemühungen dieses Gesetzes. … mehr »0

Sexualerziehung

Parlamentarische Kommission lehnt die Schutzinitiative ab

Die Parlamentarische Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur lehnt die Volksinitiative "Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Schule" mehrheitlich ab. Im Dezember 2013 waren dafür 110000 Unterschriften eingereicht worden. Die Argumente seitens des Initiativkomitees vermochten nicht zu überzeugen. Nur eine Minderheit der Kommission unterstützt die Initiative. Die Initianten sind entsprechend enttäuscht. … mehr »0

„Lage der Nation“

Obama: Lasst uns über Abtreibung diskutieren!

US-Präsident Barack Obama hat in seiner Rede zur Lage der Nation auch Fragen des Lebensrechts ungeborener Kinder, der Religionsfreiheit und der sozialen Gerechtigkeit angesprochen. Im Blick auf die Abtreibungsdebatte sagte er am 20. Januar vor dem Kongress in Washington, man könne über das Recht der Frau auf Schwangerschaftsabbruch diskutieren, aber sicherlich seien sich alle einig, dass es gut sei, dass sich die Zahl der Teenager-Schwangerschaften und Abtreibungen in den USA dem niedrigsten Stand überhaupt näherten.  … mehr »0

Menschenrechte
Ein Gebäude der griechisch-orthodoxen Kirche in Jerusalem wurde durch den Brandanschlag beschädigt. Foto: picture-alliance/AA

Jerusalem

Brandanschlag auf orthodoxe Kirche

In Jerusalem wurde ein Brandanschlag auf ein Gebäude der griechisch-orthodoxen Kirche verübt. In der Nacht vom 25. zum 26. Februar zündeten Unbekannte Teile eines von Mönchen für theologische Studien genutzten Hauses an. Obwohl drei Löschzüge den Brand rasch eindämmen konnten, gab es erheblichen Sachschaden, teilte die Polizei mit. … mehr »0

90 Dorfbewohner verschleppt

„Islamischer Staat“: Offensive gegen Christen in Syrien

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hat im Nordosten Syriens eine Großoffensive gegen christliche Dörfer gestartet. Etwa 90 syrisch-orthodoxe Christen seien im Gebiet um die Stadt Al Hassaka verschleppt worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am 24. Februar. … mehr »0

US-Evangelikale kritisieren Obama

Streit: Ist der Islam eine „Religion des Friedens“?

Gegen eine Verharmlosung des Gewaltpotentials im Islam haben sich führende Evangelikale in den USA gewandt. Sie werfen unter anderem Präsident Barack Obama vor, mit der Formel, der Islam sei eine durch und durch friedliche Religion, die ganze Wahrheit zu verschweigen. Der Evangelist Franklin Graham wirft Obama angesichts der Enthauptung von 21 entführten christlichen Gastarbeitern aus Ägypten in Libyen vor, die Gewalt im Islam herunterzuspielen. … mehr »11

FAZ-Korrespondentin

Chinas Machthabern bleibt das Christentum suspekt

In der Volksrepublik China wächst das Christentum rasant. Die kommunistischen Machthaber reagieren darauf widersprüchlich. „Auf der einen Seite werden Kirchen abgerissen, auf der anderen Seite werden auch neue gebaut. Christliche Gemeinden werden selbstbewusster, und der Staat gibt ihnen mehr Freiraum, beobachtet sie aber genau und setzt ihnen weiter Grenzen.“ Das schreibt Petra Kolonko in der Ausgabe der FAZ vom 11. Februar.  … mehr »2

Verfolgte Kirche

Die Perle im Indischen Ozean hat tiefe Risse

Das mehrheitlich buddhistische Sri Lanka hat eine Schattenseite: Mönche zerstören ­Kirchen vor den Augen der machtlosen Obrigkeit. Dennoch wächst die Zahl der einheimischen Christen. … mehr »0

Irak

Kirche kauft Frauen und Kinder von IS frei

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ verkauft Christen und Jesiden auf dem Markt in Mossul – Frauen und Kinder. Das berichtet der chaldäisch-katholische Erzbischof von Kirkuk, Yousif Thomas Mirkis. Seine Kirche habe „um die 60 Personen“ freigekauft, sagte er bei einem Besuch des katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“.  … mehr »1

Großbritannien

Antisemitismus wächst dramatisch

In Großbritannien hat sich die Zahl antisemitischer Übergriffe im vergangenen Jahr drastisch erhöht. Insgesamt wurden 1.168 Vorfälle gezählt, mehr als drei pro Tag. Dazu zählten sowohl Gewalttaten wie auch mündliche Beleidigungen, Bedrohungen via Soziale Medien und Vandalismus an Synagogen sowie anderen religiösen Stätten.  … mehr »15

Eingreiftruppe

Afrikaner wollen Boko Haram gemeinsam bekämpfen

Der Schreckensherrschaft der radikal-islamischen Terrororganisation Boko Haram in Westafrika soll jetzt eine afrikanische Eingreiftruppe ein Ende bereiten. Der Friedens- und Sicherheitsrat der Afrikanischen Union hat am 29. Januar in Addis Abeba beschlossen, mindestens 7.500 Soldaten in die von den Terroristen heimgesuchten Gebiete Nigerias, Kameruns, Nigers und des Tschad zu entsenden. … mehr »6

Kenji Goto

IS bietet Austausch japanischer Geisel an

Das Bangen um den japanischen Journalisten und bekennenden Christen Kenji Goto geht weiter. Der 47-Jährige befindet sich ebenso in der Gewalt der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) wie der jordanische Pilot Muaz al-Kasaesbeh. Jetzt haben die Dschihadisten ein neues Ultimatum gestellt: Der IS sei bereit, Goto gegen die in Jordanien inhaftierte Terroristin Sajida al-Rishawi auszutauschen. … mehr »1

Europaparlament

EU für Schutz religiöser Minderheiten in Libyen

Das Europaparlament hat sich für den Schutz religiöser Minderheiten, insbesondere von Christen, in Libyen ausgesprochen. In eine Resolution zur Befriedung des nordafrikanischen Landes wurde Mitte Januar auf Antrag der Abgeordneten der Partei „Alternative für Deutschland“, Beatrix von Storch, ein entsprechender Passus aufgenommen. Darin heißt es, Christen und andere religiöse Minderheiten seien in Libyen zunehmender Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt. … mehr »0

Glaube
Debora Wartenweiler arbeitet in Brasilien. Foto: Rolf Frey

Schweizer Allianz Mission

Mit Gebet und Tat der Not begegnen

(idea/rf) - Mitarbeiter der Schweizer Allianz Mission (SAM) berichteten über ihre Arbeit in den Ländern Brasilien, Angola, Tschad und Sri Lanka. Der Saal war voll, als Albert Zimmerli von der SAM und Pfarrer Bernard Huber die Besucher im reformierten Kirchgemeindehaus in Degersheim SG … mehr »0

Liebenzeller Mission

Wenn Geister und Dämonen den Alltag prägen

Die unsichtbare Welt der Geister und Dämonen ist für viele Menschen in Afrika und anderen Regionen der Erde eine sehr reale Lebenswirklichkeit. Das schreibt der Direktor der Liebenzeller Mission, Martin Auch, überzeugt in der Zeitschrift „Mission weltweit“. Danach neigen hierzulande viele Menschen dazu, einen Geisterglauben als rückständig zu betrachten. Doch Missionare erlebten die Gegenwart böser Mächte sehr real. … mehr »7

Wanderausstellung

Die Bibel hautnah erleben

(idea/rf) - Die Bibel nicht nur lesen, sondern auch fühlen, riechen und schmecken? In Herisau AR ist dies bis Ende Februar möglich. Die Ausstellung ist Teil der von fünf Landes- und Freikirchen organisierten Veranstaltungsreihe „Erlebniswelt Bibel“ mit etlichen Seminaren und Vorträgen. Die rund … mehr »0

Bekenntnisschriften

Die Jungfrauengeburt ist eine Ermutigung

Jedem Christen fehlt etwas, wenn er die evangelischen Bekenntnisschriften nicht kennt. Diese Ansicht vertritt der Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte, Johannes Schilling, in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »17

Ukraine und auf der Krim

Mitten in Konflikten wird das Evangelium verbreitet

Ungeachtet der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine verbreitet das deutsche Missions- und Hilfswerk „To All Nations“ (Zu allen Nationen) die christliche Botschaft sowohl in der Ukraine als auch auf der von Russland besetzten Schwarzmeerhalbinsel Krim. Das berichtete der Leiter der evangelikalen Organisation, Waldemar Harder, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.  … mehr »1

US-Bestsellerautor

Wie betet man richtig?

Viele Christen meinen, dass ihre Gebete nicht erhört werden, weil sie nicht „richtig“ beten. Doch für den US-amerikanischen Pastor und Bestsellerautor Max Lucado kommt es beim Beten nicht auf die richtigen Formulierungen oder die Länge der Gebete oder die Frömmigkeit an – entscheidend sei die Aufrichtigkeit des Beters. … mehr »5

Wissenschaftsjournalistin

Warum macht Religion gesund?

Religion fördert die seelische und körperliche Gesundheit. Das belegen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen vor allem aus Nordamerika. Mit den möglichen Ursachen und Wirkungen beschäftigt sich die Wissenschaftsredakteurin Wiebke Hollersen in der Internet-Ausgabe der Zeitung „Die Welt“. „Es geht um die Frage, ob es möglicherweise gut für die Gesundheit ist, sich einen Gott vorzustellen, an ihn zu glauben und diesen Glauben auch zu leben. … mehr »2

Theologe Holthaus

Muslime und Christen glauben nicht an den gleichen Gott

Muslime und Christen glauben nicht an den gleichen Gott. Wer etwas anderes behauptet, versteht weder den Islam noch das Christentum. Das sagte der Prorektor der Freien Theologischen Hochschule Gießen und Direktor des dortigen Instituts für Ethik und Werte, Stephan Holthaus, beim Neujahrsempfang der Stiftung für Bildung.Werte.Leben am 3. Februar in Berlin. … mehr »74

SBT Beatenberg

19 Studierende lernen praktisches Christsein

Beatenberg (idea) - Am Seminar für biblische Theologie (SBT) Beatenberg begann am Wochenende das Frühlingssemester. In diesem Zusammenhang startete auch der Studiengang "Praktisches Christsein". "19 Studierende setzen sich in Beatenberg einem täglichen Intensiv-Training aus", … mehr »0

Naturwissenschaft und Theologie

Gott ist kein Lückenbüßer

Viele Jahrhunderte lang haben Christen gedacht, sie könnten unbegreifliche Vorgänge in der Natur damit erklären, dass ein Geheimnis Gottes vorliege. Doch neue kosmologische, biologische und neurologische Forschungen lassen die Lücken in den Naturwissenschaften immer kleiner werden. Wer dennoch noch Gott als „Lückenbüßer“ darstellt, erschwert naturwissenschaftlich geprägten Menschen den Zugang zum Glauben.  … mehr »0

Medien
Der Publizist Matthias Matussek. Foto: idea/kairospress

Kongress christlicher Führungskräfte

Medien kämpfen mit harten Bandagen gegen Christen

In den Medien wird oft mit harten Bandagen gegen Christen gekämpft. Diese Meinung vertrat der Publizist Matthias Matussek am 26. Februar in Hamburg auf dem Kongress christlicher Führungskräfte. Die Entwicklung sei ernst. In vielen Talkshows würden Christen oft negativ dargestellt. Christliche Abtreibungsgegner würden in die rechte Ecke gedrängt. … mehr »1

Reformator

Zwinglis Leben soll verfilmt werden

Martin Luthers Leben wurde bereits mehrfach verfilmt, das des Schweizer Reformators Ulrich Zwingli noch nie. Das soll sich nun ändern. Die Produktionsfirma C-Film plant einen Kinofilm über den Zürcher Pfarrer. Der Film soll 2019 herauskommen, zum 500. Jubiläum der Predigttätigkeit Zwinglis im Grossmünster. Eine Zusammenarbeit mit der Reformierten Kirche wird es aber nicht geben.   … mehr »0

Christliche „Oscar-Verleihung“

Spielfilme mit christlichen Inhalten machen Kasse

Spielfilme mit christlichem, biblischem oder moralischem Inhalt machen mehr Kasse als andere Produktionen. Das geht aus einem Bericht der christlichen Film- und Fernsehkommission der USA hervor, die das Magazin Movieguide herausgibt. Es untersucht jedes Jahr mehrere hundert Hollywood-Filme auf Familientauglichkeit und Kassenerfolg.  … mehr »1

Bestseller verfilmt

Proteste gegen Erotikfilm „Shades of Grey“

Gegen den Erotikfilm „Shades of Grey“ (Greys dunkle Seiten), der am 11. Februar in Berlin bei den Filmfestspielen „Berlinale“ Premiere feiert und danach in die Kinos kommt, erheben sich Proteste von Muslimen, Christen und Frauenrechtlerinnen. Der Spielfilm basiert auf der Romantrilogie „Fifty Shades of Grey“ der britischen Autorin E. L. James. … mehr »3

Film

Neue TV-Dok zu "200 Jahre Basler Mission"

Ab 1815 zogen Hunderte von jungen Männern – und einige Frauen – von Basel aus nach Afrika und Asien, um das Evangelium zu verkünden. Die Filmemacherin Katharina Deuber blickt in der halbstündigen Dokumentation "Mission erfüllt? 200 Jahre Basler Mission" zurück auf die 200-jährige Geschichte der Basler Mission. … mehr »0

Religionen

Berliner Stadtmagazin titelt: „Gott ist doof“

„Gott ist doof” – so lautet der Titel des Berliner Stadtmagazins „zitty“. Berlin sei eine säkulare Stadt, die keine Religion brauche und die ohne Leitkultur auskomme, heißt es in dem Blatt, dessen verkaufte Auflage im Durchschnitt bei über 24.000 Exemplaren liegt. Die Religionen weckten „Glaube, Lüge, falsche Hoffnung“. Sie seien Ideologien, die dazu neigten, andere Denkweisen auszuschließen und mit ihnen nicht vereinbare Lebensweisen zu diskriminieren. … mehr »24

Augenzeugen

Ihr Auftrag heisst Leben retten

Der Film „Liz – Ein Herz für Notleidende“ porträtiert die Amerikanerin Liz Kopp, die seit 45 Jahren in Israel lebt und Israelis wie Arabern hilft. … mehr »0

Sat-7 Gründer

Christlicher TV-Chef: Warum ich nicht Charlie bin

Der Gründer und Vorsitzende des größten christlichen Fernsehsenders im Nahen Osten, Sat-7, Terence Ascott, hat sich nach den Terroranschlägen von Paris in die Debatte um die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ eingeschaltet. In einer Presseerklärung begründet er, warum er sich der Solidaritätsbewegung „Ich bin Charlie“ nicht anschließen will. … mehr »1

Meinungsfreiheit

EVP-Kantonsrat gerät wegen Tweet in die Kritik

Ein Tweet des Solothurner EVP Kantonsrats und Vineyard-Pastors René Steiner zu den Anschlägen auf Charlie Hebdo sorgt für mediale Aufregung. Die Islamwissenschafterin Amira Hafner-Al Jabaji sieht darin eine Aussage, die zur pauschalen Aburteilung von Muslimen verleitet. Doch Steiner protestiert, er sei falsch zitiert worden.  … mehr »0

"Reformierte Presse"

Redaktion fragt ihre Leser: "Braucht es die 'Reformierte Presse'?"

Die "Reformierte Presse" berichtet über das Leben und die Debatten innerhalb der reformierten Kirche. Die Redaktion bezeichnet sich als "weitgehend unabhängig". Doch das weitere Erscheinen dieser kirchlichen Wochenzeitung ist ungewiss. Mit einem Brief wendet sich die Redaktion der "Reformierten Presse" an die Leserschaft. … mehr »0