Montag • 24. Juni
  • Protestantentreffen
  • Interpellationen
  • 70 Jahre SMG
Die Präses der gastgebenden Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, zog ein positives Fazit. Die Losung „Was für ein Vertrauen“ habe den Nerv der Zeit getroffen. Foto: idea/M. Pletz
Verschiedene Stimmen

Von Lobeshymnen bis zu harscher Kritik – Meinungen zum Kirchentag

Viel Zustimmung, teilweise aber auch heftige Kritik hat der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund bei führenden Vertretern von Kirchen, Freikirchen und evangelikaler Bewegung ausgelöst. mehr »1
Nationalrat Erich von Siebenthal. Bild: zvg
Nationalrat Erich von Siebenthal

Bundesrat soll Abtreibungspolitik öffentlich machen

Mit einer vom „Marsch fürs Läbe“ im Februar eingereichten Petition ersuchten 25‘000 Unterzeichner die Schweizer Landesregierung, die öffentliche Diskussion zum Thema Abtreibungsfolgen zu korrigieren. Nun doppelt ein Nationalrat nach. mehr »0
Abtretende und neue SMG-Leitende: Agi und Roman Jösler (li), Tatiana und Beat Leuthold. Foto: Daniel Dubouloz
Schweizerische Missions-Gemeinschaft - Jubiläum und Leiterwechsel

Beat Leuthold neuer SMG-Leiter

Am 15. Juni feierte die Schweizerische Missions-Gemeinschaft SMG ihr 70-jähriges Bestehen und nahm Abschied vom Missionsleiter Roman Jösler. Er gibt die Leitung an Beat Leuthold weiter. mehr »0
  • Sinnorama Winterthurer Erlebnisausstellung schliesst Ende 2020
  • Porträt Michael Schweyer: „Wir beten für Bosnien!“
  • Prosperita Abschied von Gründer Robert Roth
  • SMG Leiterwechsel: Beat Leuthold löst Roman Jösler ab
ANZEIGE
Bei der Unterschriften-Abgabe vor dem Bundeshaus. Foto: EVP/zvg
Breite Allianz

130000 Rote Karten gegen Waffenexporte

Eine breite Allianz aus Parteien und Organisationen hat heute Vormittag mehr als 130000 Unterschriften für die Volksinitiative "Gegen Waffenexporte in Bürgerkriesgsländer (Korrrektur-Initiative)" in Bern eingereicht. mehr »0

Die Pastorin der ökumenischen Bewegung Kirchehoch2 in Hannover, Sandra Bils, beim Abschlussgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Foto: imago images
Kirchentag

„Glaube, Liebe, Currywurst“

Die evangelische Kirche befindet sich im Umbruch. Das sagte die Pastorin Sandra Bils beim Abschlussgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentages am 23. Juni im Stadion des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Daran nahmen nach Angaben der Veranstalter 32.000 Personen teil. mehr »9

v.l.: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) diskutiert mit dem Rektor der Freien Theologischen Hochschule (FTH) Gießen, Prof. Stephan Holthaus, auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Foto: idea/M. Pletz
Kirchentag

Holthaus: Kirche muss Evangelium stärker in den Mittelpunkt stellen

Die evangelische Kirche muss die Verkündigung des Evangeliums stärker in den Mittelpunkt stellen. Politische Aussagen stehen in den Aussagen ihrer Vertreter zu oft im Vordergrund, so der Theologe Stephan Holthaus, auf dem Kirchentag. mehr »4

Kolumne

Eine Lebensaufgabe

Wer erfolgreich sein will, sollte die Qualität seiner Beziehungen im Auge behalten. Es ist unerlässlich … mehr »0

Interview
Adrian Schenk: „Wir sind von Indigenen gerufen worden.“ Foto: idea/Rolf Höneisen

„Das Evangelium schenkt Identität!“

Seit über 60 Jahren unterstützt die Organisation indicamino (früher Schweizer Indianer Mission) indigene … mehr »0

Kolumne

Tanzstunde

"Vergesst alle Technik! Bleibt locker und geniesst es." mehr »0

Kolumne

Veränderungen

indicamino steht vor einer Neuorientierung und Prosperita hat seinen Gründer verabschiedet. mehr »0

Bericht
Betriebsleiterin Debi Diem: Fachfrau in Sachen Kaffee. Die Bohnen röstet sie selber. Foto: idea/Helena Gysin

„Kafi Feld“ – neuer Quartier-Treffpunkt

Das Kafi Feld ein Ort sein, wo Begegnungen entstehen und Beziehungen geknüpft werden. mehr »0

Bericht
Von links: Adriel Jost; Joel Blunier; Robert Roth. Fotos: idea/Rolf Höneisen

Zwischen Sicherheit und Risiko

Im Alten Spital in Solothurn fand am Tag des Frauenstreiks die 20. Delegiertenversammlung der Prosperita, … mehr »0

Bericht
Vision seit der Gründung: Indische Frauen sollten Ausbildung erhalten und dadurch selbst handlungsfähig werden. Foto: zvg

Die 200-jährige Vision von Interserve

Am 22. Juni erinnert Interserve in Olten an die Spuren einer langen Geschichte. Jesus begegnen statt … mehr »0

Bericht
Der Soziologe Hartmut Rosa (li.) und der Theologe Miroslav Volf (re.) applaudieren Wim Wenders. Foto: Noomi Krause

Wie Wim Wenders sehen lernte

Der bekannte Filmregisseur Wim Wenders sprach in Freiburg vor rund 500 Theologen und Studierenden über den liebevollen Blick. mehr »0

Porträt

„Ich war schwul“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will „Konversionstherapien“ verbieten lassen, die das Ziel haben, aus homosexuell empfindenden Menschen Heterosexuelle zu machen. Doch nicht alle Lesben und Schwulen sind mit ihrer Lage zufrieden. Manche wünschen sich Veränderung. Ein Porträt von idea-Redakteur Klaus Rösler mehr »19

Bericht
Abtretende und neue SMG-Leitende: Agi und Roman Jösler (li), Tatiana und Beat Leuthold. Foto: Daniel Dubouloz

Beat Leuthold neuer SMG-Leiter

Am 15. Juni feierte die Schweizerische Missions-Gemeinschaft SMG ihr 70-jähriges Bestehen und nahm Abschied … mehr »0

Frei-/Kirchen
Die Präses der gastgebenden Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, zog ein positives Fazit. Die Losung „Was für ein Vertrauen“ habe den Nerv der Zeit getroffen. Foto: idea/M. Pletz

Verschiedene Stimmen

Von Lobeshymnen bis zu harscher Kritik – Meinungen zum Kirchentag

Viel Zustimmung, teilweise aber auch heftige Kritik hat der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund bei führenden Vertretern von Kirchen, Freikirchen und evangelikaler Bewegung ausgelöst. … mehr »1

Kirchentag

„Glaube, Liebe, Currywurst“

Die evangelische Kirche befindet sich im Umbruch. Das sagte die Pastorin Sandra Bils beim Abschlussgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentages am 23. Juni im Stadion des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Daran nahmen nach Angaben der Veranstalter 32.000 Personen teil. … mehr »9

EKD-Ratsmitglied

Präses Diener lobt Kirchentag und tadelt konservative Kritiker

Der Präses der pietistischen Dachorganisation Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband, Michael Diener, hat den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund gelobt und zugleich konservativ-frommen Kritikern vorgeworfen, das Treffen zu verleumden. … mehr »46

Kirchentag

Holthaus: Kirche muss Evangelium stärker in den Mittelpunkt stellen

Die evangelische Kirche muss die Verkündigung des Evangeliums stärker in den Mittelpunkt stellen. Politische Aussagen stehen in den Aussagen ihrer Vertreter zu oft im Vordergrund, so der Theologe Stephan Holthaus, auf dem Kirchentag. … mehr »4

indicamino-Leiter Adrian Schenk

„Das Evangelium schenkt Identität!“

Adrian Schenk erklärt als Leiter von indicamino, warum praktische Ausbildungen in Südamerika ohne gleichzeitige Glaubensförderung nicht nachhaltig sind. … mehr »0

Abgeordnetenversammlung des SEK

Die Reformierten arbeiten weiter am Ehe-Thema

Die Reformierten beziehen keine Position bei "Ehe für alle". An der Sommer-Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK vom 16. bis 18. Juni in Winterthur wurde entschieden, die Thematik rund um Ehe und Familie weiterzubearbeiten.  … mehr »0

Hongkong

Katholische Kirche mahnt zur Zurückhaltung

Angesichts der Proteste um das umstrittene Auslieferungsgesetz in Hongkong hat die dortige katholische Diözese Regierung und Öffentlichkeit zur Zurückhaltung gemahnt. … mehr »1

„Awakening Austria“

Debatte um Gebet für Österreichs Ex-Kanzler Kurz

10.000 Teilnehmer des pfingstkirchlich-charismatischen Erweckungskongresses „Awakening Austria“ (Österreich aufwecken) haben für den ehemaligen Bundeskanzler Österreichs, Sebastian Kurz, gebetet.  … mehr »2

Katholischer Publizist

Schafft die Kirchensteuer ab!

Der Herausgeber des katholischen PUR-Magazins, Bernhard Müller, hat eine Abschaffung der Kirchensteuer gefordert. Sie führe dazu, dass es den Kirchenoberen „nur noch um jährlichen Millioneneinnahmen und nicht mehr um die Gläubigen“ gehe. … mehr »17

Pro und Kontra

Im Theologiestudium auf alte Sprachen verzichten?

Angehende Pfarrer müssen alte Sprachen – Hebräisch, Griechisch, Latein – lernen, um biblische Originaltexte lesen zu können. Doch welchen Wert haben die Sprachkenntnisse für die praktische Arbeit? Zwei Pfarrer nehmen dazu Stellung. … mehr »25

Gesellschaft
Der deutsch-jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Foto: idea/M. Pletz

Prof. Wolffsohn

Jüdischer Exodus wird zunehmen

Der jüdische Exodus aus manchen Ländern in Richtung Israel wird zunehmen, „wenn alles so bleibt, wie es ist“. Diese Ansicht vertrat der deutsch-jüdische Historiker und Publizist Prof. Michael Wolffsohn auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag. … mehr »3

Internationale Berliner Begegnung

Gebetsfrühstück: Frieden ist keine Selbstverständlichkeit

„Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir in Frieden leben können.“ Das betonte der Staatsminister des Innern in Bayern, Joachim Herrmann (CSU), am 7. Juni bei einem Gebetsfrühstückstreffen in Berlin.  … mehr »0

Psychotherapeut

Was christliche Patienten von christlichen Kliniken erwarten

Christliche Patienten erwarten von ihrem Therapeuten in einer christlichen Klinik, dass diese auch geistliche Angebote machen. Darauf hat der Psychotherapeut Prof. Samuel Pfeifer hingewiesen. … mehr »0

Fundamentaler Normkonflikt

Abtreiben im siebten Monat?

Spätabtreibungen bis zur 29. Woche sind in der Schweiz keine Einzelfälle. Ein Teil der Kinder kommt trotzdem lebend zur Welt. Die Nationale Ethikkommission reagiert mit Erwägungen und Empfehlungen. … mehr »0

„Digitale Diktatur“

Christen sollten sich digitaler Geltungssucht und Gier verweigern

Christen sollten sich digitalen Angeboten verweigern, die Geltungssucht und Gier fördern. Diese Ansicht vertrat der Ärztliche Direktor der christlichen Klinik Hohe Mark, Martin Grabe, auf dem Kongress für Psychotherapie und Seelsorge, der in Würzburg stattfindet.  … mehr »4

Harry Read

Mit 95: Ex-Offizier der Heilsarmee absolviert Fallschirmsprung

Ein 95-jähriger ehemaliger ranghoher Offizier der Heilsarmee ist am 5. Juni mit einem Fallschirm über der Normandie abgesprungen. Harry Read wollte mit der Aktion auf Menschenhandel und Zwangsprostitution hinweisen.  … mehr »0

Pro und Kontra

Herrscht in der Debatte um den Klimawandel Hysterie?

Schüler demonstrieren für Maßnahmen gegen den Klimawandel. Immer mehr Menschen sorgen sich laut Umfragen wegen dieser Entwicklung. Ist die Debatte über den Klimawandel hysterisch? Darauf antworten zwei Wissenschaftler in einem Pro und Kontra für idea. … mehr »37

Margot Käßmann

Jesus wäre wohl bei Klimaschutz-Demos von Kindern

Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann kann sich „gut vorstellen“, dass Jesus Christus bei Demonstrationen von Kindern für den Klimaschutz mitgegangen wäre. Das schreibt sie in ihrer Kolumne für die „Bild am Sonntag“. … mehr »80

Turgay Y.

Selbst ernannter Apostel und Motorradclubchef vor Gericht

Der selbst ernannte Apostel und Chef des christlichen Motorradclubs „True Life“, Turgay Y., muss sich wegen versuchten Totschlags vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten. … mehr »11

Neue Kollektion

Gucci: Mode für das Recht auf Abtreibung

Die italienische Modemarke Gucci setzt sich mit ihrer neuen Kollektion für das Recht auf Abtreibung ein, unter anderem mit einem Langarmkleid, das mit einer Gebärmutter bestickt ist.  … mehr »1

Politik
Bei der Unterschriften-Abgabe vor dem Bundeshaus. Foto: EVP/zvg

Breite Allianz

130000 Rote Karten gegen Waffenexporte

Eine breite Allianz aus Parteien und Organisationen hat heute Vormittag mehr als 130000 Unterschriften für die Volksinitiative "Gegen Waffenexporte in Bürgerkriesgsländer (Korrrektur-Initiative)" in Bern eingereicht. … mehr »0

Nationalrat Erich von Siebenthal

Bundesrat soll Abtreibungspolitik öffentlich machen

Mit einer vom „Marsch fürs Läbe“ im Februar eingereichten Petition ersuchten 25‘000 Unterzeichner die Schweizer Landesregierung, die öffentliche Diskussion zum Thema Abtreibungsfolgen zu korrigieren. Nun doppelt ein Nationalrat nach. … mehr »0

Ermordeter Regierungspräsident

Nächstenliebe als inneres Geländer

Der ermordete Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) war ein bekennender evangelischer Christ. Das sagte der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, in seiner Traueransprache. … mehr »0

Deutsche Evangelische Allianz

Probleme mit sexueller Identität: Hilfe muss möglich bleiben

Die Deutsche Evangelische Allianz spricht sich für Wahlfreiheit in der Therapie aus. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat vor, umstrittene Konversionstherapien verbieten zu lassen. … mehr »10

Nationalrat Benjamin Roduit

Vom Jakobsweg ins Bundeshaus

Benjamin Roduit hat alle Viertausender der Schweiz bestiegen und wollte eigentlich nach Haiti auswandern für eine humanitäre Arbeit. Dass er jetzt in Bern als Nationalrat statt in Haiti wirkt, sieht er als Gottes Führung. … mehr »0

Vielfalt

Grüne fordern 35 Millionen Euro für Gender-Aktionsplan

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen will im Bundestag einen „bundesweiten Aktionsplan für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ durchsetzen. Unter „enger Beteiligung der LSBTI-Verbände“ soll der Plan entwickelt und mit 35 Millionen Euro aus Steuermitteln finanziert werden. … mehr »39

Christliches Lobbying in Bern

Verein „Christian Public Affairs“ gegründet

Sechs christliche Verbände und Organisationen haben in Bern den Verein „Christian Public Affairs“ (CPA) gegründet, um ihren Interessen in der Bundespolitik und in der Gesellschaft mehr Gehör zu verschaffen. … mehr »0

Uwe Heimowski

Europawahl: Evangelische Allianz zieht gemischte Bilanz

Eine gemischte Bilanz der Europawahl hat der Politikbeauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz, Uwe Heimowski, gegenüber idea gezogen. … mehr »64

EDU und EVP zu den nationalen Abstimmungen vom 19. Mai

Von aussenpolitischer Tragweite

Konträre Sicht auf Schengen-Abkommen nach dem Ja zum verschärften Waffengesetz. … mehr »0

Baden-Württemberg

Wie Christen sich in die Kommunalpolitik einbringen

Bei den bevorstehenden Kommunalwahlen in Baden-Württemberg am 26. Mai versuchen Christen, auf unterschiedliche Weise Einfluss in der Politik zu nehmen. In in mehreren Städten haben sie dafür eigene Listen aufgestellt. … mehr »23

Menschenrechte
Der Friedensnobelpreisträger und christliche Arzt Denis Mukwege aus der Demokratischen Republik Kongo sprach auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Foto: imago images

Kirchentag

Mukwege zu sexueller Kriegsgewalt: Täter bestrafen

Die Bestrafung der Täter ist das wichtigste Mittel im Kampf gegen sexuelle Gewalt in kriegerischen Konflikten. Diese Überzeugung äußerte der Friedensnobelpreisträger und christliche Arzt Denis Mukwege auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund.  … mehr »2

Menschenrechtler

Die Zukunft der Christen im Irak und Syrien ist in Gefahr

Die Christen im Irak und Syrien haben zunehmend unter Einschränkungen ihrer Rechte und Gewalt zu leiden. Viele von ihnen denken deshalb über eine Auswanderung nach, so ein Menschenrechtsreport Gesellschaft für bedrohte Völker. … mehr »0

Vorfälle

Angriffe auf Christen im Westjordanland häufen sich

Innerhalb weniger Wochen kam es im palästinensisch verwalteten Westjordanland zu mehreren Übergriffen auf Christen und Kirchen. Das berichtete der Wissenschaftler Edy Cohen. … mehr »3

Abschiebung

Solidarität mit der Iranerin Mahsa: Ihr droht ein gewaltsamer Tod

In Herborn haben rund 250 Christen aus der mittelhessischen Stadt und ihrer Umgebung am 15. Juni mit einem Gebetsmarsch gegen die drohende Abschiebung einer Christin aus dem Iran demonstriert. … mehr »4

„Mission ohne Grenzen“

Mitarbeiter in Albanien in Sorge

Das in Albanien tätige christliche Hilfswerk „Mission ohne Grenzen“ ist besorgt über die gewalttätigen Unruhen im Land. Seit Februar protestieren Anhänger der Opposition teilweise gewalttätig gegen die Regierung … mehr »0

Shelter Now

Nordirak: Christen helfen traumatisierten IS-Opfern

Mit Unterstützung des internationalen christlichen Hilfswerks Shelter Now entsteht im Nordirak ein Zentrum zur Traumabewältigung für ehemalige Sklavinnen der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). … mehr »0

Kantone und Schulgemeinden mit religiöser Vielfalt konfrontiert

Welche Religionen haben ein Recht auf Schuldispens?

Soll wegen religiöser Feiertage Schuldispens erteilt oder ein Sporttag verschoben werden? Zwei kürzliche Fälle aus Zürich und Aarburg provozieren unterschiedliche Reaktionen. … mehr »0

12. Juni: Internationaler Tag gegen Kinderarbeit

Kinder werden zu Arbeit und Prostitution gezwungen

Kinderarbeit ist weltweit oft mit schlimmsten Arbeitsbedingungen, aber auch mit sexueller Ausbeutung und Gewalt verbunden. Loverboys beuten in der Schweiz Teenager sexuell aus. Der 12. Juni gilt als Internationaler Tag gegen Kinderarbeit. … mehr »0

IGFM

Menschenrechtler: Abschiebung von Konvertiten in den Iran aussetzen

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) aufgefordert, die Abschiebung von zum Christentum übergetretenen Muslimen in den Iran auszusetzen. … mehr »2

Initiative

UN beschließen Gedenktag für Opfer religiöser Verfolgung

Die Vereinten Nationen haben die Einführung eines Gedenktages für die Opfer religiöser Verfolgung beschlossen. Künftig soll am 22. August der „Opfer von Gewalt wegen ihrer Religion oder ihres Glaubens“ gedacht werden. … mehr »2

Glaube
Der Chef von Europas größter Schuhhandelskette, Heinrich Deichmann. Foto: idea/M. Pletz

Deichmann

Christen können Gott auch im Leid vertrauen

Christen können Gott vertrauen, auch wenn sie Leid erleben. Diese Ansicht vertrat der Chef von Europas größter Schuhhandelskette, Heinrich Deichmann, auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. … mehr »1

Festival of Thought in Zürich

Die grossen Fragen klären

Das Zacharias Institut organisiert im September ein Festival des Denkens. Erste Veranstaltungen finden bereits im Voraus statt. … mehr »0

Evangelisation

Das geistliche Potenzial von Frauen stärker nutzen

Um den Auftrag zur Mission und Evangelisation zu erfüllen, muss das geistliche Potenzial von Frauen stärker ausgeschöpft werden. Das haben 60 Repräsentantinnen mit Leitungsverantwortung in weltweit tätigen christlichen Organisationen gefordert. … mehr »7

Gottesdienste

Etwa 50.000 Besucher bei über 20 Glaubenstreffen an Pfingsten

Rund 50.000 Christen sind an Pfingsten zu Gottesdiensten unter freiem Himmel und meist evangelikal geprägten Glaubenstreffen geströmt. Es gab über 20 regionale Kirchentage, Jugendtreffen, Tauf- und Missionsfeste. … mehr »3

Diakonissen-Mutterhauses Elbingerode

ARD-Pfingstgottesdienst: Der Heilige Geist kann Menschen verwandeln

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Er allein kann Menschen in ihrem Innersten verwandeln. Davon ist der frühere Vorsitzende des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes, Prof. Johannes Berthold, überzeugt. … mehr »5

INSA-Umfrage

Fast 30 Prozent sagen: Es gibt einen Himmel

Knapp ein Drittel aller Bürger über 18 Jahren in Deutschland (29,3 Prozent) ist überzeugt, dass es einen Himmel gibt. An eine Hölle glaubt etwa jeder Siebte (14,5 Prozent). … mehr »3

Studie

USA: Junge Nichtchristen sind offener für den Glauben als Ältere

Nichtchristen in den USA im Alter von 20 bis 34 Jahren sind interessierter am christlichen Glauben als ältere Nichtchristen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Barna.  … mehr »0

Missionswerk „Mitternachtsruf“

Wie aus Leid für Christen etwas Gutes wachsen kann

Wenn Christen leiden, kann daraus in ihrem Leben und für andere Gutes entstehen. Diese Ansicht vertrat der Geschäftsführer der Christlichen Verlagsgesellschaft, Hartmut Jaeger, auf dem Freundestreffen des Missionswerkes Mitternachtsruf. … mehr »0

„Evangelium21“

Christen sollten sich mit Glaubenszweifeln auseinandersetzen

Christen sollten sich ernsthaft mit ihren Glaubenszweifeln auseinandersetzen. Diese Ansicht vertrat der stellvertretende Vorsitzende des Netzwerks „Evangelium21“, Ron Kubsch, am 1. Juni in München. … mehr »1

Liverpool-Trainer

Klopp zu todkrankem Fan: „Ich bin Christ. Wir sehen uns“

Der Trainer des FC Liverpool, Jürgen Klopp, und Spieler seiner Mannschaft haben einem todkranken Fan des Vereins mit Video-Botschaften Mut gemacht. … mehr »1

Medien
Der iranische Christ Navid Saeedfiroozeh. Foto: Privat

2011 geflüchtet

Iraner produziert mit Flüchtlingen christliche Medien

Der aus seinem Heimatland geflüchtete 37-jährige iranische Christ Navid Saeedfiroozeh betreibt  gemeinsam mit seiner Frau ein christliches Medienunternehmen, in dem er auch mehrere Flüchtlinge beschäftigt. … mehr »0

Abruf-Portal

Bibel TV startet neue Plattform „yesflix“

Der christliche Fernsehsender Bibel TV hat ein Portal mit werteorientierten Filmen und Serien gestartet. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen bei „yesflix“ alle Inhalte christliche Werte unterstreichen und unterstützen. … mehr »0

IT-Experte Markus Mayer

Wie die größte deutschsprachige christliche Liederdatenbank entstand

Der Österreicher Markus Mayer betreibt von Wien aus die nach eigenen Angaben größte deutschsprachige christliche Liederdatenbank im Internet. … mehr »0

Prof. Zimmerling

Seelsorge im Internet gewinnt an Bedeutung

Die Seelsorge im Internet gewinnt an Bedeutung. Der Austausch im Netz ist gleichwertig gegenüber dem Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Davon ist der Theologieprofessor Peter Zimmerling überzeugt. … mehr »2

Experte

Spiel- und Pornosucht bei Jugendlichen wächst

So wie man einem Kind keine Kettensäge in die Hand gibt, sollten Eltern ihm auch ohne Schulung kein Smartphone anvertrauen. Das sagte der Gründer und Leiter der return-Fachstelle Mediensucht in Hannover, der Diplom-Pädagoge Eberhard Freitag. … mehr »1

Kommunikationsexperte

Gesellschaft ist heute viel schlechter informiert als vor 20 Jahren

Die Gesellschaft ist heute viel schlechter informiert als vor 20 Jahren. Alle hängen am Smartphone, chatten und hören nicht zu. Diese Ansicht vertrat der Kommunikationsexperte Prof. Wolfgang Stock. … mehr »7

Clans

ZDF zeigt Doku über Jugendliche aus arabischen Großfamilien

 „Schwierige“ Jugendliche mit arabischer Herkunft werden in der Öffentlichkeit schnell als gewaltbereite Machos wahrgenommen. Oft sind sie jedoch in großfamiliären patriarchalischen Strukturen gefangen.  … mehr »0

Fernsehen

„History“ zeigt Doku-Drama über das Leben Jesu

Ein achtteiliges Doku-Drama über das Leben und Wirken Jesu strahlt der Bezahl-TV-Sender „History“ aus. Die Serie unter dem Titel „Jesus – Sein Leben“ wurde 2018 in den USA produziert und ist am 9. und 10. Juni erstmalig in Deutschland zu sehen.  … mehr »0

Jahresbilanz

Bibel TV verzeichnet positive Entwicklung

Der christliche Fernsehsender Bibel TV hat 2018 seine Erlöse aus Werbung und Spenden auf 12,4 Millionen Euro gesteigert. Das sagte der Bibel-TV-Geschäftsführer Matthias Brender auf der Gesellschafterversammlung. … mehr »3

Social-Media-Kampagne

Flüchtlingen ein Gesicht geben

Die Schweizerische Evangelische Allianz SEA lanciert zum diesjährigen Flüchtlingssonntag am 16. Juni die Kampagne #GivingAFace. … mehr »0