Sonntag • 23. Februar
Bericht
28. Januar 2020

Wo Europa versagt – Besuch im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos

Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos ist heillos überfüllt. Statt 3.000 leben dort derzeit über 20.000 Flüchtlinge unter verheerenden sanitären Verhältnissen. Der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz am Sitz der Bundesregierung und des Bundestages, Uwe Heimowski, hat das Lager besucht und berichtet über seine Eindrücke.

Der kleine Flughafen in Mytilene, der größten Stadt auf der Insel Lesbos, liegt direkt am Meer. Einmal über die Straße, an der malerisch weiß getünchten Kapelle vorbei. Am Horizont, etwa 20 Kilometer entfernt, zeichnet sich die Küste der Türkei ab. Das Wasser schimmert türkisgrün und blau. Der Geruch nach Seetang, Krebsen und Salzwasser liegt in der Luft. Ruhig liegt die See, mit sanften Bewegungen schwappen die Wellen an die Felsen, die das Ufer befestigen, Gischt spritzt mir auf die Füße.

Zwischen zwei Steinen klemmt eine Rettungsweste. Mit einem Ruck ist mein Traum vom Urlaubsparadies verflogen, die Weste holt mich zurück auf die andere Seite der Wirklichkeit. Ich ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gender Birgit Kelle: „Meldet euch zu Wort!“
  • Kirche und Politik Wie tagespolitisch darf die Kirche sein?
  • Ethik IGW-Thesenpapier: „Lasst Betroffene zu Wort kommen!“
  • Theologie Jona und der frustrierend gnädige Gott
  • mehr ...