Dienstag • 2. Juni
Benjamin Kilchör über die Aktualität des Hesekielbuches
22. Mai 2020

„Wichtig ist die Herrlichkeit Gottes!“

Benjamin Kilchör entdeckte, wie Hesekiel vom aktiven und nahen Gott spricht. Foto: zvg
Benjamin Kilchör entdeckte, wie Hesekiel vom aktiven und nahen Gott spricht. Foto: zvg
Der Alttestament-Dozent Benjamin Kilchör (STH Basel) dachte im Corona-Lockdown oft an das Prophetenbuch Hesekiel. Was entdeckte er in der Tempelschau des Hesekiel?

(idea) - Sie nennen Ihr neues Buch zu Hese­kiel Kapitel 40 bis 48 "Wiederhergestellter Gottesdienst". Warum "Gottesdienst" und nicht "Tempel"? Es gibt aufgrund dieser Kapitel grosse Debatten über einen zukünftigen Tempelbau ...
Kilchör: Der Tempel als Gebäude ist bei Hesekiel gar nicht so wichtig. Wichtig ist die Herrlichkeit Gottes! Schon im ersten Kapitel wird gezeigt, dass Gottes Thron Räder hat, dass Gott beweglich und nicht an ein Gebäude gebunden ist. Im Hesekielbuch geht es nicht um Endzeitspekulationen, sondern darum, wie Gott seinem Volk nach dem Gericht wieder begegnen will. Der Tempel steht für die erneuerte Begegnung zwi...

ANZEIGE