Freitag • 18. August
Podium
19. April 2017

Verbindendes statt Trennendes suchen

Das „Wunder von Hildesheim“ ist historisch und doch erst einige Wochen alt. Die Evangelische und die Katholische Kirche in Deutschland setzten ein Zeichen der Versöhnung mit einem gemeinsamen ökumenischen Buss- und Versöhnungsgottesdienst. „Das Reformationsgedenken solle die Kirchen zusammenführen“, betonte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm. Der abtretende Bundespräsident Joachim Gauck erlebte den Anlass als „geistliches Wunder“. „Die Christen in unserem Land bekommt man nicht mehr auseinander“, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, in der Predigt. Diese Geste...

ANZEIGE