Mittwoch • 24. Juli
Medair: Experten informieren über humanitäre Hilfe
04. Juli 2019

Hilfe vor Ort gemeinsam planen

Amin Awad (UNHCR), Tony Burgener (Glückskette) und David Verboom (Medair). Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Amin Awad (UNHCR), Tony Burgener (Glückskette) und David Verboom (Medair). Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Die Not hat sich in den 30 Jahren seit der Gründung von Medair nicht verringert, im Gegenteil. Doch die Hilfe ist komplizierter geworden.

Bern (idea/mf) - Seit 30 Jahren setzen sich Medair-Mitarbeitende auf der Grundlage des christlichen Glaubens dafür ein, denen zu helfen, die am dringendsten auf Hilfe angewiesen sind, unabhängig von Rasse, Nationalität oder Religion. Die Not hat zugenommen. So gilt die Syrienkrise als Ursache für die weltweit grösste Flüchtlingsbewegung.

Nothilfe allein reicht nicht

Drei Referenten zeigten in Zürich auf, mit welchen Herausforderungen NGO heute konfrontiert sind. Medair-CEO David Verboom: "Nothilfegüter zu verteilen, genügt nich...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.