Dienstag • 27. Juni
ChristNet
16. März 2017

Fasten gegen Krieg und Armut

Remo Wiegand Foto: zvg
Remo Wiegand Foto: zvg
Das christliche Politforum ChristNet organisiert ein „Fasten in der politischen Krise“. Man will zu Armut, Krieg, Terror und zur Flüchtlingsthematik nicht schweigen. idea sprach mit Remo Wiegand von ChristNet.

Remo Wiegand, warum sollen Menschen fasten, was bewirkt dieser Verzicht?

Fasten ist ein Vorgang, der dem Körper Ruhe und Regeneration schenkt. Es ist ein Innehalten in der schnelllebigen Zeit. Fasten lässt den Menschen achtsam und solidarisch werden. Beim Fasten gibt es drei Dimensionen: die körperliche, die spirituelle und die soziale. Augustinus schreibt, dass das Gebet und die tätige Nächstenliebe die zwei Flügel des Fastens sind, ohne die es nicht abheben kann.

Was hat Fasten mit Politik zu tun?

Wer fastet, anerkennt seine eigene Beschränktheit – gerade angesichts einschneidender politischer Entwicklungen. Wer fastet, anerkennt seine Bed...

ANZEIGE