Montag • 24. Juni
Ausdruck der Einheit durch Teilnahme an PRAY19
13. Juni 2019

Einheit im Gebet

Susanna Rychiger (li) überreicht den PRAY19-Gebetsstab an Stéphanie Bürki des GfC-OK. Foto: zvg
Susanna Rychiger (li) überreicht den PRAY19-Gebetsstab an Stéphanie Bürki des GfC-OK. Foto: zvg
Die Gemeinde für Christus betete an ihrer Pfingstkonferenz als Teil der Gebetsbewegung PRAY19.

Reconvilier (idea/dg) - Rund 1000 Personen assen am Pfingstsonntag am Mittag total 500 Liter Suppe. Die Gemeinde für Christus GfC feiert seit 100 Jahren eine Pfingstkonferenz, früher in Moutier und seit einigen Jahrzehnten in Reconvilier.

ANZEIGE

Pidgin-Englisch in Reconvilier

Jung und Alt versammelte sich, um die von Gott geschaffene Einheit unter Christen in belebter Gemeinschaft zu leben, zu feiern und zu stärken. Nebst Ansprachen in Deutsch und Französisch erfolgten auch Beiträge in Pidgin-Englisch: Im Rahmen einer Besuchsreise nahmen zwei ­Ehepaare aus Papua-Neuguinea an der Konferenz teil und überbrachten Grüsse aus der Missionsarbeit der GfC. In der langjährigen Geschichte der Konferenz sind immer wieder Impulse erfolgt, welche einer geeinten Ausrichtung zur Förderung von Gottes Reich gedient haben. Ganz in diesem Sinn wurde Andreas Moser anlässlich des Festgottesdienstes am Sonntag zum Predigerdienst in der Schweiz eingesegnet.

Einheit auf solidem Fundament

"In Jesus Christus ermöglicht Gott Einigkeit", erklärt der GfC-Sekretär Simon Beer. Die Gemeinde für Christus sehe sich als Teil der weltweiten und auch schweizweiten Gemeinde. Sie hat im Verband Freikirchen Schweiz bisher Beobachterstatus. Durch die Teilnahme an der Gebetsaktion PRAY19 während der drei Tage kam diese Einheit zum Ausdruck. Gemeinsam mit anderen Christen gründet die GfC auf dem einzig soliden Fundament des Glaubens, Jesus Christus. 

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.