Sonntag • 19. August
Kommentar
27. Juli 2018

Das zweite Gebot: Mach dir kein Bild!

Nach biblischer Überlieferung hat Gott die Zehn Gebote Mose auf dem Berg Sinai übergeben. Die meisten Menschen kennen die gängigsten Gebote: Du sollst nicht töten! Du sollst nicht ehebrechen! Häufig sind die Gebote, die die Haltung des Menschen zu Gott und nicht zu den Mitmenschen betreffen, weniger bekannt. Pfarrer Christian Schwark erklärt in einer vierteiligen Serie diese Gebote, die mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Gott zu tun haben.

Es gab neben Martin Luther (1483–1546) auch die beiden anderen Reformatoren Johannes Calvin (1509–1564) und Huldrych Zwingli (1484–1531). Und so gibt es bis heute im evangelischen Bereich neben lutherischen auch reformierte Gemeinden, die sich stärker auf Calvin und Zwingli beziehen. Ein Unterschied besteht da bei den Zehn Geboten. Luther hat das zweite Gebot in der Bibel ausgelassen. Und damit es wieder zehn Gebote sind, hat er das zehnte Gebot geteilt, also zwei daraus gemacht. Wir können viel von Luther lernen. Aber es ist doch gut, das zweite Gebot aus der Bibel nicht zu vergessen. Wir finden es in 2. Mose 20,4–6: „Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.