Dienstag • 21. Mai
Projekt bald übergeben, Familienzeit gewünscht
09. März 2019

Das duale Bildungssystem nach Afrika exportiert

Ernst Gassmann (70): Noch immer Seelsorger und Ausbildner. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Ernst Gassmann (70): Noch immer Seelsorger und Ausbildner. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Ernst Gassmann ist ein Pionier in Sachen Seelsorge. Nach der Pensionierung führte ihn sein jahrelanger
Beratungsdienst zu einem Engagement in Uganda und gleichzeitig zurück zu seinen Wurzeln als Handwerker. Seit sechs Jahren gibt er seine Erfahrung jungen Menschen in Afrika weiter. 

(idea) - Sein erster Beruf war Maschinenschlosser, doch schliesslich gab Ernst Gassmann dem inneren Drängen nach. Er liess sich auf St. Chrischona zum Prediger ausbilden. Mit seiner Frau Jacqueline zusammen engagierte er sich in verschiedenen Gemeinden in der Schweiz und in Deutschland. Dabei erkannte er immer mehr den Bedarf an Seelsorge, sowohl für Gemeindeglieder wie für ihre Leiter. Familie Gassmann zog für ein Jahr in die USA. Hier bildete sich Ernst zum "Christian Councelor" (christlichen Berater) weiter. Zurück in der Schweiz, eröffnete er in Uster eine christlich-fundierte Beratungsstelle.

Rosmarie Bührer und Christoph Ehrat bildeten mit ihm ein Team, das ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.