Donnerstag • 18. Oktober
Sanktionen
02. August 2018

Streit zwischen USA und Türkei um Pastor Brunson verschärft sich

Die Haft des US-Pastors Andrew Brunson wurde in Hausarrest umgewandelt. Foto: picture-alliance/AP Photo
Die Haft des US-Pastors Andrew Brunson wurde in Hausarrest umgewandelt. Foto: picture-alliance/AP Photo

Washington/Ankara (idea) – Der Streit zwischen den USA und der Türkei wegen des dort festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson (Izmir) verschärft sich. Weil der 50-Jährige trotz Forderungen von US-Präsident Donald Trump nicht freigelassen wird, hat Washington Sanktionen wegen „schwerwiegender Menschenrechtsverletzungen“ gegen zwei Mitglieder der türkischen Regierung verhängt: Innenminister Süleyman Soylu und Justizminister Abdulhamit Gül. Begründung: Sie hätten eine führende Rolle bei der Festnahme und Inhaftierung des Pastors gespielt. Die Maßnahmen sehen unter anderem vor, mögliche Vermögen der Politiker in den USA einzufrieren. Brunson lebt seit 1993 in der Türkei u...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.