Mittwoch • 15. Juli
Pro und Kontra
13. Februar 2020

Kinder aus dem überfüllten Flüchtlingslager Moria aufnehmen?

Im Lager Moria leben über 20.000 Flüchtlinge unter verheerenden sanitären Verhältnissen. Foto: Uwe Heimowski
Im Lager Moria leben über 20.000 Flüchtlinge unter verheerenden sanitären Verhältnissen. Foto: Uwe Heimowski

Wetzlar (idea) – Das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Mittelmeerinsel Lesbos ist völlig überfüllt. Über 20.000 Flüchtlinge leben dort unter katastrophalen Verhältnissen. Der Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Robert Habeck, hat deshalb vorgeschlagen, bis zu 4.000 Kinder aus dem Lager nach Deutschland zu holen. Ist das eine gute Idee? Dazu äußern sich zwei evangelische Bundestagsabgeordnete in einem Pro und Kontra.

Pro: „Wenn wir noch länger zögern, werden noch mehr Kinder traumatisiert“

Für eine Aufnahme von Flüchtlingskindern plädiert der CDU-Parlamentarier Frank Heinrich (Chemnitz), der das Lager Ende Januar besucht hat. Er sei...

ANZEIGE