Mittwoch • 20. März
Nigeria, Indien, Laos
04. Januar 2019

Übergriffe auf Christen in der Weihnachtszeit

Die meisten Fulani sind Viehhirten und teilweise in den vergangenen Jahren von Islamisten unterwandert worden. Foto: pixabay.com
Die meisten Fulani sind Viehhirten und teilweise in den vergangenen Jahren von Islamisten unterwandert worden. Foto: pixabay.com

Abuja/Neu Delhi/Vientiane (idea) – Während der Weihnachtszeit hat es in mehreren Ländern Angriffe auf Christen gegeben. In Nigeria etwa töteten Fulani-Nomaden am 26. Dezember mindestens fünf Christen und verletzten zwei weitere im Dorf Rawuru in der Region Barkin Ladi (Bundesstaat Plateau). Wie der Polizeisprecher des Bundesstaates, Tyopeeve Terna, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte, griffen Bewaffnete die Opfer bei ihrer Rückkehr von einer Geburtstagsfeier an. Terna kündigte Untersuchungen an. Die meisten Fulani sind Viehhirten und teilweise in den vergangenen Jahren von Islamisten unterwandert worden. Neben den religiös motivierten Übergriffen spielen auch Landstreiti...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.