Sonntag • 20. September
GfbV
07. August 2020

Grundsteinlegung für Tempel: Indien ist auf dem Weg zum Hindu-Staat

Auf dem Weltverfolgungsindex des Hilfswerks „Open Doors“ steht Indien auf Platz zehn.
Auf dem Weltverfolgungsindex des Hilfswerks „Open Doors“ steht Indien auf Platz zehn.

Göttingen (idea) – Die Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen) hat die Grundsteinlegung für einen umstrittenen Hindu-Tempel im nordindischen Ayodhya (Bundesstaat Uttar Pradesh) durch Premierminister Narendra Modi kritisiert. Damit treibe Modi den Umbau Indiens zum Hindu-Staat voran, sagte Direktor Ulrich Delius.

Der Tempel wird auf den Fundamenten einer im 16. Jahrhundert errichteten Moschee erbaut, die 1992 von fanatischen Hindus zerstört wurde. Bei anschließenden landesweiten Unruhen wurden rund 2.000 Menschen getötet, die meisten von ihnen Muslime.

Mit dem Bau des Tempels und der Aufhebung der Teilautonomie der mehrheitlich von Muslimen bewohnten Region...

ANZEIGE