Freitag • 23. Oktober
Berg-Karabach
10. Oktober 2020

Armenien und Aserbaidschan einigen sich auf Waffenruhe

Ortschaften und Städte wie Shushi und Stepanakert in Berg-Karabach wurden durch Bomben zerstört. Foto: Privat
Ortschaften und Städte wie Shushi und Stepanakert in Berg-Karabach wurden durch Bomben zerstört. Foto: Privat

Wetzlar (idea) – Im Konflikt um die Region Berg-Karabach haben sich Armenien und Aserbaidschan auf eine Waffenruhe geeinigt. Das teilte Medienberichten zufolge der russische Außenminister Sergej Lawrow mit. Sie solle schon am Nachmittag des 10. Oktober beginnen.

Zuvor hatten Kirchenvertreter, Politiker und Hilfswerke ein Ende der Kampfhandlungen um die Region im Kaukasus angemahnt. Dort leben rund 145.000 Menschen, zumeist Christen. Die Region gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan, wird aber seit 1994 von Armenien kontrolliert.

Der Konflikt um Berg-Karabach schwelt seit Jahrzehnten. Am 27. September waren zwischen Armenien und Aserbaidschan erneut schwere Kämpfe ...

ANZEIGE