Samstag • 25. Januar
Friedensarbeit: 25 Jahre nach dem Genozid
12. Dezember 2019

Versöhnung statt Rache in Rwanda

Sich wieder umarmen können (li.); Pfarrer und Filmemacher Leszek Ruszkowski (re.). Fotos: Leszek Ruszkowski
Sich wieder umarmen können (li.); Pfarrer und Filmemacher Leszek Ruszkowski (re.). Fotos: Leszek Ruszkowski

(idea/fi) - "Leben nach dem Tod in Rwanda" wurde Ende November erstmals im Kino Monti in Frick AG aufgeführt. Der von Leszek Ruszkowski produzierte Film zeigt, wie das Bekenntnis von Detmold, in dem sich Hutu und Tutsi gegenseitig vergeben, zustande gekommen ist. Er dokumentiert die Ereignisse, die vor 25 Jahren stattgefunden haben, und Resultate dieser Friedensinitiative in Rwanda, in denen Angehörige der Opfer mit den ehemaligen Tätern zusammen leben und arbeiten.

Initiator aus der Schweiz

Ruszkowski wurde eher zufällig auf die Friedensarbeit in Rwanda und auf das Bekenntnis von Detmold, das diese ermöglicht hat, aufmerksam. Als er davon hörte und...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Wortkunst „Sent“ präsentiert das Matthäusevangelium neu
  • Theologie Es geht vor allem um Kommunikation
  • Interview Christian Stettler über das Kreuz Christi
  • Gemeinde Christian A. Schwarz über Veränderungen in der Kirche
  • mehr ...