Sonntag • 22. September
Gesetz und Freiheit
17. August 2019

Leben mit dem Gesetz?

Symbolbild. Foto: Shutterstock/Lee Snider
Symbolbild. Foto: Shutterstock/Lee Snider

(idea) - Gesetzlichkeit gilt unter Christen nicht als löbliche Charaktereigenschaft. Gesetzlich ist, wer meint, durch seine guten Werke in den Himmel zu kommen. Demgegenüber lehrt das Neue Testament den Glauben, nicht die Werke als Weg zu Gott. So fällt es vielen Christen schwer, mit dem alttestamentlichen Gesetz heute noch etwas anzufangen. Dass man gemäss 3. Mose 19,18 den Nächsten lieben soll wie sich selbst, leuchtet ja ein, aber warum soll man wie in 5. Mose 22,11 verordnet kein Kleid anziehen dürfen, in welchem Wolle und Leinen gemischt sind? Was ist die bleibende Bedeutung des alttestamentlichen Gesetzes für uns Christen?

Das Gesetz schafft nicht Leben

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Bettag Bettagsbegegnung im Bundeshaus
  • 100 Jahre VFG Freikirchenverband feiert und nimmt neue Mitglieder auf
  • Kunst Warum Central Music nun Central Arts heisst
  • Peter Eilichmann „Ich durfte nicht Vater werden!“
  • mehr ...