Donnerstag • 18. Juli
Bengel-Haus-Studienleiter
03. Mai 2019

„Innerevangelikale Richtungskämpfe“ werden sich fortsetzen

Der Studienleiter am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen, Jörg Breitschwerdt. Foto: Fany Fazii
Der Studienleiter am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen, Jörg Breitschwerdt. Foto: Fany Fazii

Wetzlar (idea) – Die evangelikale Bewegung wird pluraler. Diese Ansicht vertritt der Studienleiter am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen, Jörg Breitschwerdt, in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Der 41-Jährige hat diese Strömung im Protestantismus erforscht. Nach seinen Worten war der Begriff „evangelikal“ Mitte des 20. Jahrhunderts gleichbedeutend mit „theologisch konservativ“. Heute sei das nicht mehr so. Manche hätten theologisch konservative Positionen verlassen – daher stamme wohl der Begriff „postevangelikal“. Sichtweisen, gegen die sich Evangelikale einst gewehrt hätten, seien inzwischen Teil ihrer Bewegung. Ein Beispiel se...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

21 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.