Freitag • 18. Januar
PRAY19 – generationenübergreifend nonstop beten
08. Januar 2019

Eine bleibende Gebetskultur initiieren

Andi Bachmann-Roth: „Gebet
kann wirklich Berge versetzen.“ Bild: zvg
Andi Bachmann-Roth: „Gebet kann wirklich Berge versetzen.“ Bild: zvg

Basel (idea) – Als das Thema für das PraiseCamp18 – „Pray. Wie im Himmel so auf Erden“ – feststand, war für die Verantwortlichen sofort klar, dass sie keine kurze Euphorie, sondern eine bleibende Gebetskultur initiieren wollten. Zusammen mit verschiedenen christlichen Organisationen und Kirchen nahmen sie die Idee eines Nonstop-Gebetsjahres aus dem Jahr 2006 wieder auf. „Ein Nonstop-Gebetsjahr ist eine tolle Gelegenheit, die Schönheit, Tiefe und Kraft des Gebets auch im Alltag neu zu entdecken“, begeistert sich Andi Bachmann-Roth für die im PraisCamp18 lancierte Kampagne PRAY19. Der Jugendbeauftragte der Schweizerischen Evangelischen Allianz blickt in einem Interview mit dem Wochenmagazin ideaSpektrum ermutigt auf den Kampagnenstart am PraiseCamp zurück: „Für uns war es wunderbar, mitzuerleben, wie die jungen Leute mit dem himmlischen Vater betend in Beziehung traten. Viele haben im PraiseCamp erfahren, dass Beten kein langweiliger Krampf, sondern etwas Wunderschönes ist.“

ANZEIGE

Kreative Orte der Gottesbegegnung schaffen

Was in Basel mit Jugendlichen begann, soll jetzt das ganze Jahr über in den Kirchen, Gemeinden zur generationenübegreifenden Gebetsbewegung werden. Während des ganzen Jahres sind Christen aus allen Generationen eingeladen, kreative Orte der Gottesbegegnung zu gestalten, damit die verändernde Kraft des Gebets neu entdeckt werden kann. Christliche Gemeinden in der Schweiz sind eingeladen, solche Orte zu schaffen und Verantwortung für Zeiträume des Gebets zu übernehmen. Dazu können sie sich auf www.pray19.ch einschreiben. Die Verantwortlichen der Kampagne nehmen mit allen angemeldeten Gruppen persönlich Kontakt auf, um sie zu beraten und zu ermutigen. Für PRAY 19 haben sie zudem ein Booklet aus dem Englischen übersetzt, das den Gruppen helfen wird, ihren eigenen Gebetsraum einzurichten. Zur Trägerschaft gehören 24-7 CH Prayer, Bibellesebund, VBG Schweiz, Campus für Christus, Chrischona Schweiz, Jugendallianz SEA. Über 12 Kirchen und Organisationen tragen das Projekt als Partner mit.

Lesen Sie das Interview mit dem SEA-Jugendbeauftragten Andi Bachmann-Roth im Wochenmagazin ideaSpektrum 01/02-19.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.