Sonntag • 18. November
Marsch fürs Läbe
10. September 2018

„Marsch fürs Läbe“ distanziert sich von rechtsextremen Trittbrettfahrern

Nach 2016 wird der Marsch fürs Läbe zum zweiten Mal auf dem Bundesplatz stattfinden. Foto: MfL/zvg
Nach 2016 wird der Marsch fürs Läbe zum zweiten Mal auf dem Bundesplatz stattfinden. Foto: MfL/zvg

(idea) - Der Verein „Marsch fürs Läbe“ befürchtet, dass rechtsextreme Gruppierungen den Lebensrechts-Marsch am Samstag, 15. September für ihre Zwecke missbrauchen könnten. Die Gefahr einer Eskalation zwischen Autonomen aus dem linksextremen Lager und rechtsextremen Trittbrettfahren bestünde. Unter dem Titel „Absage an jeglichen Rassismus und ideologischen Grabenkampf“ versendeten die Organisatoren darum eine Medienmitteilung.

Keine antidemokratischen Symboliken werden geduldet

Darin versichern die Organisatoren, dass sie auf dem Bundesplatz keinerlei Symbolik oder Handlungen dulden, die den „demokratischen und christlichen Werten des Vereins“ widersprech...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.