Samstag • 30. Mai
Michael Blume
30. Oktober 2019

Antisemitismus-Beauftragter zieht sich aus den Sozialen Medien zurück

Der Antisemitismus-Beauftragte der baden-württembergischen Landesregierung, Michael Blume. Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg
Der Antisemitismus-Beauftragte der baden-württembergischen Landesregierung, Michael Blume. Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg

Stuttgart (idea) – Der Antisemitismus-Beauftragte des Bundeslandes Baden-Württemberg, Michael Blume (Stuttgart), zieht sich aus den Sozialen Medien zurück. Das kündigte er am 29. Oktober auf Facebook an. Als Grund für diesen Schritt nannte er die zunehmende Anfeindung auf diesen Plattformen.

„Schon seit Jahren warne ich ja vor den Gefahren der digitalen Verrohung und Radikalisierung und habe sie auch mit Beschimpfungen, Drohungen etc. immer wieder am eigenen Leib erfahren.“ Dennoch habe er sich immer eingeredet, dabeibleiben zu müssen und den Extremen nicht das Feld zu überlassen.

Wie er gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“ sagte, hat er in den vergange...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gottesdienste An Pfingsten wieder erlaubt – aber wie?
  • Confession Helmut Kuhn: Evangelisation braucht Theologie
  • Porträt In Bolivien VIP, in Lausanne VIP-Chauffeur
  • Peter Zimmerling Heiliger Geist als Unruheelement im Glauben
  • mehr ...