Dienstag • 2. Juni
Warme Mahlzeiten für Hilfsbedürftige
27. März 2020

Take-Away beim Hope House

Take-Away-Stand vor dem Hope House in Zürich. Foto: zvg
Take-Away-Stand vor dem Hope House in Zürich. Foto: zvg

Zürich (idea/rh) - Der Verein Netz 4, das Chrischtehüsli, die Evangelisch-methodistische Kirche Zürich 4 und die Heilsarmee Zürich Zentral starteten am 20. März einen Take-Away für Menschen in Not für die Zeit der Corona-Krise. In einem Pavillon beim Hope House an der Ankerstrasse 31 in Zürich wird über Mittag ein warmes Essen abgegeben, und zwar in verschlossenem Einweggeschirr in einer Papiertüte. Neben dem Take-Away-Stand gibt es einen Topf für eine freiwillige Spende.

ANZEIGE

"Die Massnahmen des BAG im Zusammenhang mit der Eindämmung des Coronavirus treffen Menschen am Rande der Gesellschaft besonders hart", teilen die Initianten mit. Für Menschen in Notlagen fallen derzeit nicht nur die wichtigen sozialen Kontakte weg, sondern auch die Beratungs-, Gemeinschafts- und Unterstützungsangebote verschiedener staatlicher und kirchlicher Stellen.