Mittwoch • 23. Mai
Initiative
10. Januar 2018

„Die Kirche würde eine wichtige Kanzel verlieren“

SEK-Präsident Gottfried Locher Foto: SEK
SEK-Präsident Gottfried Locher Foto: SEK

(idea) - Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) lehnt die „No-Billag-Initiative“ ab. Eine demokratische Schweiz brauche öffentlich-rechtliche Medien mit einer ausgewogenen Berichterstattung und mit der Stimme der Minderheiten und der Schwachen, schreibt der SEK in einer Mitteilung. Auch andere Kirchenvertreter haben sich gegen die Initiative ausgesprochen.

SEK: „Minderheiten und Schwachen wird das Wort abgeschnitten“

Der Kirchenbund setze sich für ein Medienangebot ein, das „die Vielfalt aller Meinungen und Sprachregionen sowie die Interessen der Minderheiten und der Schwachen berücksichtigt“, so der SEK weiter. Nur so könnten sich die Schweize...

ANZEIGE