Freitag • 29. Mai
Umgang mit Homosexualität
05. Mai 2019

Deutsche Methodisten suchen nach einem gemeinsamen Weg

Der „Traditional Plan“ sieht vor, dass auch künftig die Ordination Homosexueller und die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften verboten bleiben.
Der „Traditional Plan“ sieht vor, dass auch künftig die Ordination Homosexueller und die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften verboten bleiben.

Fulda (idea) – Die Kontroverse in der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) über Umgang mit Homosexualität hält an. Zum Hintergrund: Die weltweite Generalkonferenz hatte sich als oberstes kirchenleitendes Gremium am 26. Februar in St. Louis (US-Bundesstaat Missouri) mit knapper Mehrheit (53 Prozent) für den „Traditional Plan“ entschieden, wonach in der 12,5 Millionen Mitglieder zählenden Kirche auch künftig die Ordination Homosexueller und die Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften verboten bleiben. Der deutsche Kirchenvorstand hatte daraufhin bei einem Treffen in Fulda beschlossen, die Entscheidung nicht umzusetzen. Den von der Generalkonferenz eingeschlagenen Weg ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gottesdienste An Pfingsten wieder erlaubt – aber wie?
  • Confession Helmut Kuhn: Evangelisation braucht Theologie
  • Porträt In Bolivien VIP, in Lausanne VIP-Chauffeur
  • Peter Zimmerling Heiliger Geist als Unruheelement im Glauben
  • mehr ...