Montag • 16. September
Befreit von Schatten Vergangenheit
24. August 2019

Versöhnte Identität

Diakonisse Sabine Höffgen. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Diakonisse Sabine Höffgen. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Die Diakonisse Sabine Höffgen hat durch den Lehr- und Seelsorgedienst Ellel einen neuen Zugang zum jüdischen Volk gefunden. Und sie wurde von einer ­diffus empfundenen Scham befreit, die sie als gebürtige Deutsche jahrelang verspürt hatte.

Riehen (idea) - Vom Schwarzwald, wo sie aufgewachsen ist, zog Schwester Sabine Höffgen vor 32 Jahren nach Riehen. Hier schloss sich die Krankenschwester der Riehener Schwesternschaft an und lebt seither in der Kommunität, nun als Diakonisse. Sie gehört zum vierköpfigen Leitungsteam des Geistlich-diakonischen Zentrums, dem Gästehaus der Kommunität. Dieses besteht aus drei Frauen und einem Mann. Schwester Sabine gesteht schmunzelnd: "Wir vier hätten uns nie selber gewählt, wir sind so verschiedene Typen!" Aber sie halten daran fest, wert...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.