Mittwoch • 22. November
Christliche Privatschulen
13. November 2017

Sollen Christen ihre Kinder an eine Privatschule schicken?

Nicole schmid, Judith Dummermuth Fotos: zvg
Nicole schmid, Judith Dummermuth Fotos: zvg
Viele christliche Eltern fragen sich, wo ihre Kinder besser aufgehoben sind – in einer öffentlichen Schule oder in einer christlichen Privatschule? Hier berichten zwei Mütter, warum sie sich bewusst für eines der beiden Modelle entschieden haben.

PRO

Unsere Kinder gingen bis zur sechsten Primarstufe in eine staatliche Schule. In dieser Zeit machten wir die Erfahrung, dass die Qualität sehr davon abhing, mit welcher Herzenshaltung die Lehrperson ihren „Beruf“ ausübte. Einigen Situationen und Gegebenheiten mussten wir uns als Eltern mit grossem Unmut (entgegen)stellen. Unbeschwerte Zeiten waren dünn gesät, das Thema Schule wurde zu einem Dauerbrenner. Wir wünschten unseren Kindern eine spannende, fördernde, fordernde, persönlichkeitsbildende und fröhliche Schulzeit in einem guten Umfeld. Gestärkt und mit einem gesunden Selbstvertrauen sollten sie den Sprung ins Erwachsenenleben nehmen können. Das Gesamtpaket ...

ANZEIGE