Mittwoch • 14. November
Gottwärts
27. September 2018

Junge Christen suchen die Ökumene

Gemeinsam „Gottwärts“ in Einsiedeln: reformierte, freikirchliche und katholische Jugendliche. Foto: facebook/gottwärts
Gemeinsam „Gottwärts“ in Einsiedeln: reformierte, freikirchliche und katholische Jugendliche. Foto: facebook/gottwärts
An einem Treffen im Kloster Einsiedeln feierten reformierte, freikirchliche und katholische Jugendliche gemeinsame Gottesdienste. 

Etwa 100 Christen versammelten sich Mitte September zum Jugendtreffen „Gottwärts“ im Kloster Einsiedeln. Das Besondere daran: Sie kamen zu je etwa einem Drittel aus reformierten, freikirchlichen und katholischen Gemeinden. Junge Mönche des Klosters, darunter der Benediktinerpater Thomas Fässler, hatten die Initiative ergriffen. Ziel sei es, eine Plattform schaffen, um Christen verschiedener Traditionen miteinander in Kontakt zu bringen und gegenseitig inspirieren zu lassen, sagte er gegenüber kath.ch. So gab es Feiern mit freikirchlichem Lobpreis und andere mit katholischen Liturgien.

„Es war geschichtsträchtig“

Andi Bachmann-Roth, Leiter der SEA-Jugendalli...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.