Sonntag • 22. April
Vertrauen
26. Dezember 2017

Gesunde Seele, kranker Körper

Muss mit Schmerzen leben: Uta Benndorf. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Muss mit Schmerzen leben: Uta Benndorf. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Auf der Notfallstation hat Uta Benndorf Menschen das Leben gerettet. Heute ist sie IV-Rentnerin. Wegen chronischer Schmerzen muss sie stundenlang liegen.

Mit 17 Jahren hat Uta Benndorf ihr Zuhause in der Nähe von Bernau bei Berlin, ehemals DDR, verlassen, um im Internat eines Diakonissenkrankenhauses in Lehnin ihre Ausbildung zu machen. Anschliessend arbeitete sie als Krankenschwester in einem 3000-Betten-Haus in Ostberlin. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Anzahl der Betten auf 1000 reduziert und viele Mitarbeitende entlassen. Das war für Uta ein Grund, sich im Schwesternspital Zollikerberg bei Zürich zu bewerben. Seither lebt und arbeitet die heute 48-Jährige in der Schweiz. Ihre Eltern gehörten zu einer christlichen Gemeinde. Jesus Christus ist auch für Uta eine persönliche Realität. Doch die Kindheit im atheistis...

ANZEIGE