Freitag • 21. September
Kritik von Evangelikalen
24. Juni 2018

USA haben nur 28 verfolgte Christen aus dem Mittleren Osten aufgenommen

Washington (idea) – Die USA haben 2018 bislang nur 28 christliche Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten aufgenommen. Das geht aus der Statistik des „Refugee Processing Center“ hervor, das vom Außenministerium betrieben wird. Acht kamen aus Afghanistan, sechs aus Syrien und jeweils zwei aus dem Iran und dem Irak. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum 2016 akzeptierte die Regierung unter US-Präsident Barack Obama 1.444 christliche Flüchtlinge aus dieser Region (Afghanistan 27, Iran 857, Irak 549, Syrien 11). Die Flüchtlingspolitik der Regierung unter US-Präsident Donald Trump stößt unter anderem bei Evangelikalen, etwa beim Zusammenschluss „Evangelical Immigration Table“, auf Kr...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.