Dienstag • 23. Oktober
FDP-Chef Lindner
28. April 2018

Der Streit um das Kreuz verschärft sich

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner wirft Söder eine Verweltlichung des christlichen Symbols vor. Foto: picture-alliance/Bernd Thissen/dpa
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner wirft Söder eine Verweltlichung des christlichen Symbols vor. Foto: picture-alliance/Bernd Thissen/dpa

München (idea) – Der Ton im Streit um das Kreuz wird schärfer. Anlass ist der Beschluss des bayerischen Kabinetts, dass in allen Behördengebäuden unter der Verwaltung des Freistaats im Eingangsbereich ein Kreuz angebracht werden soll. Die Initiative dazu geht von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) aus, einem bekennenden evangelischen Christen. Für ihn sei das Kreuz „in erster Linie ein religiöses Symbol“, es gehöre „aber auch zu den Grundfesten des Staates“, sagte er in der ARD. Es habe eine „identitätsstiftende, prägende Wirkung für unsere Gesellschaft“. Das Vorhaben löste eine Welle der Kritik aus, insbesondere in liberalen und linksorientierten Kreisen, abe...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

33 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.