Samstag • 20. Oktober
Widerspruchslösung
02. April 2018

Ärzte: Organspende soll zum Regelfall werden

Die Einführung der sogenannten Widerspruchslösung in Deutschland ist umstritten. Foto: pixabay.com
Die Einführung der sogenannten Widerspruchslösung in Deutschland ist umstritten. Foto: pixabay.com

Berlin/Frankfurt (idea) – Die Organspende soll in Deutschland zum Regelfall werden. Deshalb soll der Gesetzgeber die sogenannte Widerspruchslösung einführen. Das fordert der Präsident der Bundesärztekammer, Frank-Ulrich Montgomery (Berlin), nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Ausgabe vom 31. März). Hintergrund ist, dass die Zahl der Organspenden in Deutschland 2017 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gefallen ist. Bisher werden Organe für Transplantationen nur Toten entnommen, die zu Lebzeiten einen Spenderausweis ausgefüllt haben. Nach der Widerspruchslösung würde jeder Mensch spenden, der nicht vorher Nein gesagt hat. Es gebe viele schwerkranke Patien...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

29 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.