Montag • 13. Juli
Zwei Abstimmungskomitees
12. November 2019

Abstimmungskampagne gegen Erweiterung des Diskriminierungsverbots

Medienkonferenz der Komitees „Nein zu diesem Zensurgesetz!“ sund „Sonderrechte NEIN!“. V.l.n.r.: Marc Früh, Katharina Baumann, Hans Moser, Anian Liebrand, Michael Frauchiger, Verena Herzog.
Medienkonferenz der Komitees „Nein zu diesem Zensurgesetz!“ sund „Sonderrechte NEIN!“. V.l.n.r.: Marc Früh, Katharina Baumann, Hans Moser, Anian Liebrand, Michael Frauchiger, Verena Herzog.

Bern (idea/dg) - Gegen die Erweiterung der Rassismus-Strafnorm auf sexuelle Orientierung präsentierten am 11. November in Bern zwei ungleiche Abstimmungskomitees ihre Argumente. Für das Komitee „Nein zu diesem Zensurgesetz!“ sprachen EDU-Vertreter und die Thurgauer SVP-Nationalrätin Verena Herzog. Für das LGBT-Komitee „Sonderrechte NEIN!“ trat an der gleichen Medienkonferenz dessen Co-Präsident und SVP-Mitgl...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Kultur Kein Corona-Geld für christliche Künstler?
  • EDU Daniel Frischknecht – wohin führt der neue Präsident die EDU?
  • Bibelgesellschaft Eva Thomi nimmt Abschied
  • Endzeit Gerhard Maier: „Jesus hat sich noch nie verspätet!“
  • mehr ...