Donnerstag • 19. Juli
USA
20. Dezember 2017

Amerikanerin bringt Baby zur Welt, das 24 Jahre eingefroren war

Eine tiefgefrorene Probe mit embryonalen Stammzellen wird aus flüssigem Stickstoff geholt. Foto: picture-alliance/AP Photo
Eine tiefgefrorene Probe mit embryonalen Stammzellen wird aus flüssigem Stickstoff geholt. Foto: picture-alliance/AP Photo

Nashville (idea) – In den USA hat eine junge Frau ein Baby zur Welt gebracht, das fast ein Vierteljahrhundert eingefroren war. Ärzte hatten ihr den Embryo im März eingepflanzt, weil sie auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen kann. Wie der Fernsehsender CNN meldete, kam Emma Wren Gibson am 25. November im US-Bundesstaat Tennessee zur Welt. Laut dem Sender gilt das Mädchen als der älteste gefrorene Embryo, der je zu einer erfolgreichen Geburt geführt hat. Wissenschaftler hatten das Baby 1992 einfrieren lassen. „Dieser Embryo und ich, wir hätten beste Freunde sein können“, wird die 26-jährige Mutter Tina Gibson zitiert. Denn als er eingefroren wurde, war sie selbst noch ei...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.