Montag • 13. Juli
Raubmord oder gezielte Tötung?
22. November 2019

Türkei: Koreanischer Evangelist ermordet

Einheimische Christen vermuten eine gezielte Tötung des 41-jährigen Jinwook Kim. Foto: pixabay.com
Einheimische Christen vermuten eine gezielte Tötung des 41-jährigen Jinwook Kim. Foto: pixabay.com

Diyarbakir (idea) – In der Türkei ist ein koreanischer Evangelist ermordet worden. Das berichtet das Hilfswerk International Christian Concern (ICC/Washington D.C.). Den Angaben zufolge hat ein Angreifer den 41-jährigen Jinwook Kim am 19. November in Diyarbakir im Südosten des Landes auf offener Straße niedergestochen.

Das Opfer sei später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Ein 16-jähriger Verdächtiger, der drogenabhängig sein soll, wurde inhaftiert. Die Sicherheitsbehörden vermuten, dass er Kims Mobiltelefon rauben wollte. Die Ermittlungen dauern an.

Kim lebte seit fünf Jahren in der Türkei. Seit diesem Jahr wohnte er mit seiner Familie in Diyarbak...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Kultur Kein Corona-Geld für christliche Künstler?
  • EDU Daniel Frischknecht – wohin führt der neue Präsident die EDU?
  • Bibelgesellschaft Eva Thomi nimmt Abschied
  • Endzeit Gerhard Maier: „Jesus hat sich noch nie verspätet!“
  • mehr ...