Samstag • 20. Oktober
Türkei
15. Mai 2018

Menschenrechtler kritisieren türkischstämmige Fußballnationalspieler

Auf seinem Trikot hatte der Fußballspieler Ilkay Gündogan geschrieben: „Mit Respekt für meinen Präsidenten.“ Foto: picture-alliance/AP Photo
Auf seinem Trikot hatte der Fußballspieler Ilkay Gündogan geschrieben: „Mit Respekt für meinen Präsidenten.“ Foto: picture-alliance/AP Photo

London/Frankfurt am Main (idea) – Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) hat scharfe Kritik an den türkischstämmigen deutschen Fußballnationalspielern Mesut Özil (Arsenal London) und Ilkay Gündogan (Manchester City) geübt. Anlass ist ein Treffen der beiden mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in London. Dabei ließen sich die Fußballprofis mit dem Staatschef fotografieren und überreichten Trikots der englischen Vereine, bei denen sie spielen. Durch ihr Verhalten hätten sich Özil und Gündogan willig für die Image-PR des Politikers hergegeben, erklärte der Nahost-Referent der Menschenrechtsorganisation, Max Klingberg (Frankfurt am Main) ge...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

18 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.