Freitag • 14. Dezember
„Marsch für das Leben“
20. September 2018

Kardinal Marx: Tötung von Ungeborenen ist keine „ärztliche“ Dienstleistung

Am 22. September findet der „Marsch für das Leben
Am 22. September findet der „Marsch für das Leben" in Berlin statt. Archivbild: idea/Wolfgang Köbke

Berlin (idea) – Während der „Marsch für das Leben“ am 22. September in Berlin auch in diesem Jahr breite Unterstützung bei katholischen Bischöfen findet, ist die Solidarität von evangelischen Kirchenleitern gering. Zu der Veranstaltung werden Tausende Teilnehmer erwartet, die gegen die bestehende Abtreibungspraxis demonstrieren. Der Vorsitzende der (katholischen) Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx (München), erinnerte in seinem schriftlichen Grußwort daran, dass die Tötung ungeborener Kinder keine „normale“ ärztliche Dienstleistung ist. Eine Abtreibung sei grundsätzlich mit „unserem Werte- und Rechtssystem“ nicht vereinbar. Für die kathol...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.