Sonntag • 22. September
Indien
15. August 2019

158 christenfeindliche Übergriffe in sechs Monaten

Im ersten Halbjahr 2019 wurden allein 110 Christinnen und 89 Kinder verletzt. Symbolfoto: Pixabay.com
Im ersten Halbjahr 2019 wurden allein 110 Christinnen und 89 Kinder verletzt. Symbolfoto: Pixabay.com

Neu-Delhi (idea) – In Indien hat es in den ersten sechs Monaten des Jahres 158 Fälle von Gewalt gegen Christen gegeben. Das berichtet die Organisation United Christian Forum For Human Rights (Vereintes Christliches Forum für Menschenrechte/UCF), die in dem Land eine Telefon-Hotline für Betroffene betreibt. Demnach handelte es sich in den meisten Fällen (130) um Angriffe oder Drohungen durch gewalttätige Menschenmengen, die etwa Christen verprügelten, wenn sie sich in Kirchen oder Hausgemeinden zum Gebet versammelten. Die Vorgehensweise sei dabei fast immer identisch. „Ein von der Polizei begleiteter Mob kommt zum Gottesdienst, ruft Parolen und schlägt die Gemeinde einschließli...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.